Moderator: Hits der 70er bis Heute
 
 
Polizeifahrzeug
(Bildquelle: AllgäuHIT)
 
Allgäu
Samstag, 11. Juli 2015

Achtung Facebooknutzer: Betrüger treiben ihr Unwesen

Polizei warnt besonders im Raum Füssen

Derzeit nutzen Kriminelle eine raffinierte Masche, mit der sie Facebook-Nutzer abzocken. Dabei wird die Glutgläubigkeit gegenüber Freunde massenhaft auf Facebook zunutze gemacht. Die Betrüger kopieren dazu das komplette Profil eines Nutzers, samt korrekten Namen und Profilbilder. Darauf fügen sie bereits vorhandene Freunde des Nutzers dem Fake-Profil hinzu. Bestätigt der Nutzer die Freundschaftsanfrage, bekommt er von seinem vermeintlichen Bekannten eine Nachricht, in der er um seine Handynummer gebeten wird. Die Nachfrage nach der Handynummer ist nicht unbedingt ein ungewöhnliches Verhalten. Immerhin gehen Handynummer immer wieder verloren, zum Beispiel weil der Mobilfunkanbieter gewechselt oder alle Kontaktdaten gelöscht wurden. 

Geben Facebook-Nutzer ihre Handynummer an den Betrüger weiter, wird ihnen dies später zum Verhängnis. Mit Hilfe der ergaunerten Handynummer gibt der falsche Facebook-Freund digitale Einkäufe bei mobilen Zahlungsanbietern wie z.B. „PayPal“ oder dem SMS-Bezahlsystem „ZONG“ in Auftrag. 

Das Opfer bekommt zeitnah eine SMS-Nachricht, in der Bezahlcodes für die vom Betrüger eingeleitete Einkäufe zugesandt werden. Zeitgleich fordert der falsche Facebook-Freund das Opfer dazu auf, den Code an ihn weiterzuschicken. Spätestens hier sollten viele Facebook-Nutzer skeptisch werden. Aufgrund der Gutgläubigkeit der angeschriebenen Nutzern ist die Betrugsmache dennoch sehr häufig erfolgreich. 

Werden diese Bezahlcodes an den Betrüger weitergeleitet, dienen sie zur Bestätigung der Bezahlvorgänge. Wenige Minuten später flattert per SMS vom Mobilfunkanbieter die Quittung ins Haus beziehungsweise kommt das böse Erwachen mit der nächsten Telefonrechnung. Der erbeutete Betrag wird dem Opfer in der kommenden Mobilfunkrechnung berechnet. 

Oft versuchen die Betrüger an weitere Daten des Opfers zu gelangen und fragen nach zusätzliche, vertraulichen Informationen, wie z.B. die E-Mail-Adresse. Dadurch wollen die Täter weitere Betrugsmaschen durchziehen.

Im Füssener Bereich wurde diese Betrugsmache einer 21-jährigen Dame am Freitagabend zum Verhängnis. Im guten Glauben gab sie ihre Handynummer an einen falschen Facebook-Freund weiter und schrieb ihm darauf mehrere Bezahlcodes. Letztendlich wurden drei Transaktionen über „PayPal“ durchgeführt. Der Vermögensschaden beläuft sich auf 332,86 Euro. Täterhinweise sind derzeit noch keine bekannt, die polizeilichen Ermittlungen wurden aufgenommen. 

Wie können Sie sich schützen? Ein gesundes Misstrauen ist wichtig. Erhalten Sie Freundschaftsanfragen von Personen, mit denen Sie schon lange bei Facebook befreundet sind, dann bestätigen Sie die Anfrage nicht sofort. Nehmen Sie stattdessen auf einem anderen Weg, z.B. durch einen persönlichen Anruf, per SMS oder WhatsApp Kontakt mit ihrem Bekannten auf und fragen Sie nach, ob er Ihnen wirklich eine neue Freundschaftsanfrage zugesandt hat. Solle er dies verneinen, ist dies ein Zeichen, dass jemand fremdes Schindluder treibt. Ihr Bekannter erfährt zudem, dass sein eigenes Profil geklont wurde. Dadurch können die richtigen Facebook-Freunde im Vorfeld über die Betrugsmasche gewarnt werden. 

Um sein eigenes Facebook-Profil vor Betrüger zu schützen, sollten die Privatsphäre-Einstellungen so gewählt werden, dass persönliche Daten nur für Freunde sichtbar sind. Es ist auch ratsam, die eigenen Facebook-Freunde vorab über diese Betrugsmasche zu informieren. (PI Füssen)


Tags:
polizei facebook betrug warnung



DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN:
Zeugenaufruf zu Diebstahl aus Lindauer Hotel - Täter erbeutete 200€ aus einer Handtasche
Zu einem Diebstahl ist es am Mittwoch zur Mittagszeit in einem auf der Insel befindlichen Hotel gekommen. Hier hörte eine Angestellte gegen 11.45 Uhr ...
Ergebnis des "Länderübergreifenden Sicherheitstags" - Polizeipräsidium Schwaben Süd/West mit Zusammenfassung
Am gestrigen Tag fand der länderübergreifende Sicherheitstag statt. Neben Bayern beteiligten sich auch noch die Bundesländer Baden-Württemberg, ...
Roller fährt Mädchen in Rieden am Forggensee an - Rollerfahrer hält kurz doch fährt anschließend weiter
Am Montagnachmittag wollte ein sieben-jähriges Mädchen mit ihrem Tretroller die Brunnenstraße vom Kirchweg aus überqueren. Dabei übersah sie ...
Bus streift Fußgängerin in Kempten - Kinderwagen kippt samt Kinder um
Am Montag, 14.10.2019, gegen 16.25 Uhr bog ein Busfahrer vom Residenzplatz in die Königstraße ab. Als er sah, dass eine Fußgängerin, die einen ...
Räuberische Erpressung in Immenstadt - Drohungen von Knochenbrüchen fallen
Am Dienstag, gegen 13.00 Uhr sprach ein 15-Jähriger, der mit einem betrunkenen 36-Jährigen unterwegs war, zwei Jugendliche, 15 und 16 Jahre am Marienplatz an ...
Amokalarm an Universität Konstanz - Post in sozialen Netzwerken löst Polizeieinsatz auf
Ein Post in einem anonymen sozialen Netzwerk im Bereich Konstanz über einen angeblich aktuell stattfindenden Amoklauf in der Mensa sorgte am Dienstagmittag für ...
© 2019 AllgäuHIT - Baumann & Häuslinger GbR • Richard-Wagner-Str. 14 • 87525 Sonthofen - Tel: 08321-676 1360
Die Nutzung der Nachrichten von AllgäuHIT, auch in Auszügen, ist ausschließlich für den privaten Bereich freigegeben.
Eine Nutzung für den gewerblichen Bereich erfordert eine schriftliche Genehmigung der Baumann & Häuslinger GbR
MEINE REGIONALNACHRICHTEN
Meine Allgäu-Region wählen ...
 
Kleinwalsertal Kempten Oberallgäu Kaufbeuren Ostallgäu Memmingen Unterallgäu Bodensee
LIKE UNS BEI FACEBOOK
 
DIE LETZTEN 3 GESPIELTEN TITEL
 
Einfach Flo
Zimmer im Kopf
 
American Authors feat. Bear Rinehart of NEEDTOBREATHE
Neighborhood
 
Matt Simons
After The Landslide (Remix)
AKTUELLE BILDERGALERIEN
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Unfall auf B308 bei Oberstaufen
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Schwerer Unfall auf B308
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
50 Jahre DJK Seifriedsberg
 
 
Radio einschalten Ihr Spot bei uns Glasklarer Empfang Datenschutz/Impressum