Moderator: Thomas Häuslinger
mit Thomas Häuslinger
 
 
Statistik (Symbolfoto)
(Bildquelle: pixabay)
 
Allgäu
Montag, 4. Juli 2016

513 Kindeswohlgefährdungseinschätzungen im Allgäu im Jahr 2015

Bayernweit 2.668 Kinder akut gefährdet

Die Bayerischen Jugendämter meldeten im Jahr 2015 insgesamt 15.334 Gefährdungseinschätzungen, das heißt Fälle, in denen geprüft wurde, ob das Wohl von Kindern bzw. Jugendlichen in Gefahr war. Nach Angaben des Bayerischen Landesamts für Statistik lag in 2.668 Fällen eine akute und in 3.073 eine latente Kindeswohlgefährdung vor. Im Allgäu waren ebenfalls Fälle dabei. Insgesamt wurden 513 Verfahren durchgeführt. 17 Prozent davon (89) waren akut. Knapp 15 Prozent (75) wurden als latent eingestuft worden.

Die Statistik wird in vier Teile unterschieden: akute Kindeswohlgefährdung, latente Kindeswohlgefährdung, keine Gefährdung aber Hilfebedarf, keine Gefährdung und kein Hilfebedarf. Die meisten Kinder, die 2015 vom Jugendamt beobachtet wurden liegen in der letzten Kategorie. 176 Kinder leben demnach außer Gefahr. Bei nur drei Kindern weniger (173) besteht Hilfebedarf, jedoch auch keine konkrete Gefahr. Von den 513 beobachteten Kindern waren aber auch 89 akut gefährdet. 75 waren 2015 latent gefährdet.

Wann muss das Jugendamt eine Gefährdung melden?

Eine Gefährdungseinschätzung nach § 8a Absatz 1 SGB VIII ist vom Jugendamt immer dann abzugeben, wenn dem Jugendamt wichtige Anhaltspunkte für die Gefährdung des Wohls eines Kindes oder Jugendlichen bekannt werden, es sich daraufhin einen unmittelbaren Eindruck von dem Minderjährigen und seiner persönlichen Umgebung verschafft hat (z.B. durch Hausbesuche oder Einbestellung der Eltern ins Jugendamt) und das Gefährdungsrisiko anschließend im Zusammenwirken mehrerer Fachkräfte eingeschätzt wurde.

Oberallgäu als größter Landkreis am stärksten betroffen

Besonders im Oberallgäu wurden viele Gefährdungen von den Jungendämtern 2015 mitgeteilt. Insgesamt 78 Jungen und 81 Mädchen (gesamt: 159 Kinder) wurden dabei gemeldet. Davon waren 41 einer akuten Gefährdung des Kindeswohls ausgesetzt. Bei 14 wurde die Gefahr als latent eingestuft. Fast doppelt so viele waren aber auch keiner Kindeswohlgefährdung ausgesetzt. 41 Kinder benötigten Hilfebedarf. 63 Kinder waren komplett frei von Gefährdungen.

Lindau und Ostallgäu weisen durchschnittlich die besten Zahlen auf

In den Landkreisen Lindau und Ostallgäu scheinen die Kinder am besten vor den Gefährdungen geschützt zu sein. In beiden Kreisen wurden insgesamt nur 58 Kinder als gefährdet gemeldet. Das ist nur wenig mehr als ein Drittel der Kinder im Oberallgäu. Besonders gute Zahlen zeigen Lindau und das Ostallgäu auch bei den akuten und latenten Gefahren. Nur von zehn Kindern war das Kindeswohl akut gefährdet. Bei den latenten Gefährdungen waren es elf. Das Kindeswohl des übriggebliebenen Teils von 37 war laut den Meldungen nicht gefährdet. Nur bei 27 davon herrschte Hilfebedarf.


Tags:
kindeswohl allgäu gefahr jugendamt



DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN:
Frau mit über 3 Promille in Kaufbeuren - 47-Jähriger wird in Klinik gebracht
Am Abend des 14.12.2019 teilte eine 16-jährige einen Pkw mit, der in der Kelsstraße/Remboldstraße mitten auf der Straße stand. Auf dem Fahrersitz ...
Dank Zeuge Unfallhergang geklärt - Zusammenstoß zwischen zwei Fahrzeugen in Füssen
Am Freitagmittag kam es in Füssen in der Nähe des Morissekreisels zu einem Verkehrsunfall. Demnach fuhr ein 17-jähriger Füssener mit einem ...
Piraten lassen Wölfen keine Chance - ESV Buchloe gewinnt in Bad Wörishofen klar mit 6:0
Einen zu keiner Zeit gefährdeten 6:0 (1:0, 3:0, 2:0) Auswärtserfolg landeten die Buchloer am Freitagabend im Lokalderby gegen den EV Bad Wörishofen. Die ...
Spektakulärer Bergwachteinsatz in den Allgäuer Alpen - 33-Jähriger Bergsteiger gerät in Notlage
Bereits am Mittwoch begab sich ein 33jähriger Bergsteiger zu Fuß und alleine von Spielmannsau Richtung Kemptner Hütte. Aufgrund der tiefwinterlichen ...
Baustellenfahrzeug verliert Ersatzteile in Mindelheim - 33-jähriger Fahrer fällt Verlust nicht auf
Am Dienstagabend wurde der Polizeiinspektion Mindelheim eine Verkehrsgefahr auf der B 16 auf Höhe der Abzweigung Westernach gemeldet. Auf der Fahrbahn verstreut ...
Memmingen: Im Gegenverkehr Spiegel abgefahren - Polizei Memmingen bittet um Zeugen
Aufgrund einer Baustelle fuhr ein Verkehrsteilnehmer am Montagmorgen mit seinem Pkw in der Hühnerbergstraße nicht ganz am rechten Fahrbahnrand. Dies ...
© 2019 AllgäuHIT - Baumann & Häuslinger GbR • Richard-Wagner-Str. 14 • 87525 Sonthofen - Tel: 08321-676 1360
Die Nutzung der Nachrichten von AllgäuHIT, auch in Auszügen, ist ausschließlich für den privaten Bereich freigegeben.
Eine Nutzung für den gewerblichen Bereich erfordert eine schriftliche Genehmigung der Baumann & Häuslinger GbR
MEINE REGIONALNACHRICHTEN
Meine Allgäu-Region wählen ...
 
Kleinwalsertal Kempten Oberallgäu Kaufbeuren Ostallgäu Memmingen Unterallgäu Bodensee
LIKE UNS BEI FACEBOOK
 
DIE LETZTEN 3 GESPIELTEN TITEL
 
Kyd the Band x Elley Duhé
Easy
 
Thorsteinn Einarsson
Galaxy
 
Michael Jackson
Black Or White
AKTUELLE BILDERGALERIEN
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Casinoatmosphäre
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Sonthofen-Burgberg
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Gastromesse im C+C Oberallgäu
 
 
Radio einschalten Ihr Spot bei uns Glasklarer Empfang Datenschutz/Impressum