Moderator: Thomas Häuslinger
mit Thomas Häuslinger
 
 
Symbolfoto
(Bildquelle: AllgäuHIT/Marc Brunnert)
 
Allgäu
Mittwoch, 20. November 2019

27. Runde von "Unser Dorf hat Zukunft"

Bundesweiter Wettbewerb mit 15.000 Euro Preisgeld

Der Bundeswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ geht in die 27. Runde. „Alle drei Jahre setzt das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft mit diesem Wettbewerb über alle Verwaltungsebenen hinweg ein wichtiges Zeichen für das Ehrenamt und für die ländlichen Räume. Im Drei-Jahres-Turnus werden hier kleine ländliche Gemeinden ausgezeichnet, die sich für ein attraktives und vielseitiges Leben in ihrem Ort einsetzen. Ich kann nur allen Dorfgemeinschaften in meinem Wahlkreis empfehlen, sich hier zu bewerben“, so der Allgäuer Bundestagsabgeordnete Stephan Stracke (CSU).

„Engagierte Dorfgemeinschaften sind der Motor für ein gutes Leben auf dem Land“, betont der Abgeordnete. Er freue sich deshalb, dass Julia Klöckner, Bundesministerin für Ernährung und Landwirtschaft, gemeinsam mit Ländern und Verbänden erneut den wohl wichtigsten Wettbewerb ausgerufen hat, um dieses Engagement zu würdigen, den bundesweiten Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“.

Das Bundesministerium hat gemeinsam mit den Ländern und Verbänden diesen Wettbewerb um die Zukunft der Dörfer ins Leben gerufen. Bewerben können sich Dorfgemeinschaften mit bis zu 3.000 Einwohnern, die sich mit Engagement für ein attraktives Leben im Ort einsetzen. „Am bundesweiten Wettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft" dürfen alle, die sich auf dem Land für die sozialen, kulturellen, wirtschaftlichen, ökologischen und baulichen Belange des Dorfes engagieren, teilnehmen“, erklärt Stracke. Und weil bürgerschaftliches Engagement zwar unbezahlbar ist, ein Preisgeld jedoch auch nicht schaden kann, winken für die Sieger Preise in Höhe von bis zu 15.000 Euro. Außerdem kann die Jury Sonderpreise von jeweils 3.000 Euro vergeben und damit vorbildliche Projekte in besonderem Maße hervorheben.

„Ich würde mich freuen, wenn auch Dorfgemeinschaften und Gemeinden aus meinem Wahlkreis teilnehmen. Ich möchte Sie daher ganz besonders auf den nun erfolgten Wettbewerbsstart aufmerksam machen und zum Mitmachen motivieren“, so Stracke abschließend.


Hintergrund:

Seit Anfang November sind Dorfgemeinschaften und Gemeindevertretungen zum 27. Mal aufgerufen, sich bei Wettbewerb um die zukunftsfähigsten Dörfer in Deutschland zu bewerben. Die teilnehmenden Dörfer melden sich dafür zunächst auf regionaler Ebene gemäß der Ausschreibung des jeweiligen Bundeslandes an. Die Landesausscheide finden 2021 statt, die bundesweiten Siegerinnen und Sieger werden im Jahr 2022 ermittelt. Dazu wird eine Bewertungskommission die qualifizierten Dörfer bereisen. Der Bundespreis wird mit einem Festakt im Rahmen der Internationalen Grünen Woche 2023 in Berlin gefeiert.

Prämiert werden Ideen und innovative Vorhaben zur Gestaltung eines attraktiven Lebens in Dörfern mit bis zu 3.000 Einwohnern. Gesucht werden kreative Ideen, die zur ganzheitlichen Entwicklung eines Dorfes beitragen. Aktivitäten, die das Wohlbefinden und Zusammenleben fördern, sind dabei genauso wichtig wie zukunftsweisende Projekte für die Region: Für die Jury zählt in erster Linie der Gesamteindruck des Ortes.

Als Anerkennung des Engagements der am Bundesentscheid teilnehmenden Dörfern werden Preisgelder vergeben: für Bronze 5.000 Euro, für Silber 10.000 Euro und für Gold 15.000 Euro. Außerdem kann die Jury Sonderpreise von je 3.000 Euro verleihen und vorbildliche Projekte dadurch besonders hervorheben.


Tags:
Wettbewerb Bundesweit Preisgeld Dörfer Zukunft



DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN:
Klaus Holetschek wird neuer Baustaatssekretär - Neue Position bei der Kabinettumstellung für Allgäuer Politiker
Am heutigen Donnerstag, 16.01.2020, wurde das Kabinett erstmals seit der Wahl umgestellt. Dabei wurde unter anderem historisches geschafft, indem fünf Ministerinnen ...
Messe „Jagen und Fischen“ in Augsburg - Die Fischereifachberatung zeigt Vielfalt heimischer Fischarten
Beim Auftritt der Fischereifachberatung des Bezirks Schwaben auf der Sonderschaufläche der Fischerei bei der Messe „Jagen und Fischen“ vom 16. bis 19. ...
Komasaufen: Kampagne "bunt statt blau" startet - Schüler in Kaufbeuren gestalten Plakate gegen Komasaufen
Unter diesem Motto startet die DAK-Gesundheit jetzt offiziell ihre Kampagne: „bunt statt blau“ 2020 zur Alkoholprävention in Kaufbeuren. Im elften Jahr ...
Oberallgäuer Grüne überrascht von Aussagen - Landratskandidat Alfons Hörmann stellte 100-Euro-Ticket in Frage
Die Oberallgäuer Grünen zeigen sich überrascht von der Aussage des CSU-Landratskandidaten Alfons Hörmann, in der er das vom Kreistag beschlossene ...
Innovative Ideen für das Land gesucht - Nahversorgung im ländlichen Raum rückläufig
Mit dem Bundesprogramm Ländliche Entwicklung (BULE) sucht das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft innovative Ideen und Impulse für ein ...
Verbesserung der Breitbandversorgung in Kaufbeuren - Bessere Versorgung für Großkemnat und Gutwillen
Die Stadt Kaufbeuren fördert die weitere Verbesserung der Breitbandversorgung im Stadtgebiet. Nur noch einzelne Gebäude im Stadtgebiet profitieren noch nicht ...
© 2020 AllgäuHIT - Baumann & Häuslinger GbR • Richard-Wagner-Str. 14 • 87525 Sonthofen - Tel: 08321-676 1360
Die Nutzung der Nachrichten von AllgäuHIT, auch in Auszügen, ist ausschließlich für den privaten Bereich freigegeben.
Eine Nutzung für den gewerblichen Bereich erfordert eine schriftliche Genehmigung der Baumann & Häuslinger GbR
MEINE REGIONALNACHRICHTEN
Meine Allgäu-Region wählen ...
 
Kleinwalsertal Kempten Oberallgäu Kaufbeuren Ostallgäu Memmingen Unterallgäu Bodensee
LIKE UNS BEI FACEBOOK
 
DIE LETZTEN 3 GESPIELTEN TITEL
 
Tom Walker
Leave a Light On
 
Why Don´t We
Chills
 
Milky Chance
Cocoon
AKTUELLE BILDERGALERIEN
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Kontrolle auf Bauernhof im Oberallgäu
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Casinoatmosphäre
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Sonthofen-Burgberg
 
 
Radio einschalten Ihr Spot bei uns Glasklarer Empfang Datenschutz/Impressum