Moderator: Hits der 70er bis Heute
 
 
⇨ Der AllgäuHIT-Ticker zum Coronavirus - Meldungen aus dem Allgäu und der Welt ⇦

EV Lindau prüft Protest nach verlorenem Allgäu-Bodensee-Derby
27.12.2011 - 15:34
Der EV Lindau prüft nach dem verloren Allgäu- Bodensee- Derby gestern in Memmingen einen Protest. Grund ist ein Formfehler des Schiedsrichtergespanns.
Die Zeitnehmer sollen eine Strafe gegen den EV Lindau falsch eingetragen worden. Dies bemerkten die Schiedsrichter zwar und ließen die Uhr zurückstellen, allerdings 16 Sekunden weniger, als korrekt gewesen wäre. In einem Zusatzbericht wurde der Fehler sogar vermerkt. Der Vorstand des EV Lindau Marc Hindelang spricht von einem entscheidenden Formfehler. Verein und Mannschaft gegenüber seien er und seine Vorstandskollegen verpflichtet, hier tätig zu werden.

Der genaue Wortlaut aus der Pressemitteilung des EV Lindau:
Passiert war folgendes: In den letzten beiden Minuten war von den Zeitnehmern eine Strafe gegen den EV Lindau falsch eingetragen worden und lief auf der Spieluhr dementsprechend falsch. Dies bemerkten die Schiedsrichter zwar und ließen die Uhr zurückstellen, allerdings 16 Sekunden weniger, als korrekt gewesen wäre. Dies gaben sie auch im Zusatzbericht so an. "Kurz gesagt hätten wir von den letzten 40 Sekunden 36 in Überzahl spielen können. Beim Spielstand von 5:6 und der Möglichkeit noch den Torhüter vom Eis zu nehmen um mit 6 gegen 4 zu spielen, ist dies ein spielentscheidender Formfehler", erklärt Vorsitzender Marc Hindelang.

Radio einschalten Ihr Spot bei uns Glasklarer Empfang Datenschutz/Impressum