Moderator: Hits der 70er bis Heute
 
 

IHK Schwaben ehrt 35 Prüfer aus der Region für ihr langjähriges Engagement
29.11.2012 - 11:57
Das duale System der Berufsausbildung in Deutschland ist ein Erfolgsmodell. Das zeigen die erneut gestiegenen Zahlen an neuen Ausbildungsverträgen in ganz Schwaben im vergangenen Jahr.
Die Kombination aus praxisorientierter Ausbildung in den Unternehmen und dem Unterricht an den Berufsschulen stellt eine hervorragende Basis für eine berufliche Karriere dar – das wissen sowohl die Ausbildungsbetriebe, die in ihre Zukunft investieren, als auch die Azubis. Ein wichtiger Erfolgsfaktor ist zudem die Einbeziehung von Prüfern aus der Wirtschaft, aus den Unternehmen hier in Schwaben. Dieses ehrenamtliche Engagement unserer Prüferinnen und Prüfer gewährleistet den direkten Praxisbezug der Ausbildungsprüfungen und hilft die Qualität und das Ansehen der Abschlüsse sichern.

Das war Anlass genug für die Industrie- und Handelskammer Schwaben, die Prüferinnen und Prüfer aus dem Ober-, Ost- und Unterallgäu sowie Kempten, Kaufbeuren und Memmingen zu einer Ehrung einzuladen, die seit 30 Jahren und mehr aktiv sind. Über 1.200 Jahre geballte Prüfungserfahrung konnte IHK-Regionalgeschäftsführer Stefan Sprinkart so im Restaurant Waldhorn in Kempten begrüßen und unterstrich die Bedeutung dieses Ehrenamtes: „Eine Aufgabe, für die Sie zu recht einen Orden verdient hätten.“

Auch IHK-Vizepräsidentin Katharina Wiedemann aus Kaufbeuren dankte den Prüfern für ihren unermüdlichen Einsatz – nicht nur während der Prüfung selbst, sondern auch bei der Vorbereitung darauf. „Durch ihr aktuelles Wissen profitieren auch wir als Unternehmer von Ihrer Prüfertätigkeit“, betonte Wiedemann und überreichte den Prüfern gemeinsam mit Stefan Sprinkart eine Urkunde und die goldene IHK-Ehrennadel mit Brillant.

Radio einschalten Ihr Spot bei uns Glasklarer Empfang Datenschutz/Impressum