Moderator: Marcus Baumann
mit Marcus Baumann
 
 

US-Post: 682 Millionen "Simpsons"-Briefmarken eingestampft
22.08.2012 - 08:43
Washington (dts Nachrichtenagentur) - Die US-Post hat 682 Millionen "Simpsons"-Briefmarken einstampfen müssen, weil sie keine Abnehmer fanden.
Aus einem Bericht der Aufsichtsbehörde des staatlichen US Postal Service geht hervor, dass von den rund eine Milliarde gedruckten Briefmarken mit den Gesichtern der gelben Kultfamilie nur 318 Millionen verkauft werden konnten. Die Sonderprägung war 2009 in Umlauf gebracht worden, als die Zeichentrickserie ihren 20. Geburtstag feierte.

Keine andere Sitcom oder Comic-Serie ist so erfolgreich und läuft schon so lange, wie die "Simpsons". Warum die US-Bürger jedoch wenig interessiert an den Briefmarken waren, ist unklar. Der US-Post entstanden durch die Fehlkalkulation Kosten von rund 1,2 Millionen Dollar.

Radio einschalten Ihr Spot bei uns Glasklarer Empfang Datenschutz/Impressum