Moderator: Hits der 70er bis Heute
 
 
⇨ Der AllgäuHIT-Ticker zum Coronavirus - Meldungen aus dem Allgäu und der Welt ⇦
WELTGESCHEHEN
Putin: USA und Russland vereinbaren Rückkehr ihrer Botschafter
Genf (dpa) - US-Präsident Joe Biden und der russische Staatschef Wladimir Putin haben sich nach Angaben Putins bei ihrem Gipfel in Genf auf eine Rückkehr ihrer Botschafter nach Moskau und Washington geeinigt. Das sagte Putin nach dem Treffen am Mittwoch. Die Diplomaten waren im Frühjahr im Zuge wachsender Spannungen zwischen beiden Ländern jeweils in ihre Heimat zurückgekehrt.
 

Rebellen übernehmen Libyens Hauptstadt Tripolis
22.08.2011 - 07:10
Im Kampf um die Macht in Libyen haben die oppositionellen und von der NATO unterstützten Truppen am Sonntag einen entscheidenden Sieg errungen und die Hauptstadt Tripolis weitestgehend übernommen.
Tripolis (dts Nachrichtenagentur) - Zuletzt seien die Rebellen nur noch auf geringen Widerstand gestoßen, sagte ein Sprecher dem arabischen Nachrichtensender Al-Dschasira. Die Übernahme von Tripolis sei wochenlang vorbereitet worden und erfolgreich gewesen.

In der Nacht zum Montag überschlugen sich die Ereignisse: Nachdem Gaddafi am Sonntag noch über das staatliche Fernsehen zur Verteidigung der Hauptstadt gegen die Rebellen aufgerufen hatte, herrschte über seinen Verbleib später zunächst Unklarheit. Gerüchte kamen auf, Angola oder Zimbabwe hätten Gaddafi Asyl angeboten, in anderen Berichten hieß es, er versuche, nach Algerien zu gelangen.

Gaddafi selbst hatte angekündigt, in Tripolis zu bleiben. Seine Leibgarde ergab sich in Tripolis den Rebellen und legte ihre Waffen nieder. Drei Gaddafi-Söhne wurden festgenommen oder unter Hausarrest gestellt. In einem dramatischen Telefon-Interview sagte der unter Hausarrest stehende älteste Sohn Gaddafis dem Sender Al-Dschasira, ihm sei seine Sicherheit zugesichert worden. Während des Interviews waren Schüsse zu hören, bevor die Leitung abbrach.

Angeblich soll er jedoch nicht zu Schaden gekommen sein. Der Chefankläger des Internationalen Strafgerichtshofes, Luis Moreno-Ocampo, forderte per CNN-Interview, dass der festgenommene Gaddafi-Sohn Saif al-Islam nach Den Haag überstellt werden solle, um ihm dort den Prozess zu machen. Ihm werden Verbrechen gegen die Menschlichkeit vorgeworfen. US-Präsident Barack Obama forderte den bisherigen libyschen Machthaber am Sonntagabend mit scharfen Worten dazu auf, aufzugeben. Gaddafi solle anerkennen, dass er Libyen nicht länger kontrollieren könne, sagte Obama während seines Urlaubsaufenthaltes in Martha`s Vineyard.

Gleichzeitig forderte er die von den Rebellen gegründete Übergangsregierung auf, die Rechte der Menschen in Libyen zu respektieren und für einen friedlichen Übergang zu sorgen. In vielen Städten Libyens gingen am Abend Tausende Menschen auf die Straße und feierten den Sieg der Opposition. Teilweise verfolgten sie die Ereignisse wie bei einem "Public Viewing" über Großleinwände, auf denen arabische Nachrichtensender liefen.

Radio einschalten Ihr Spot bei uns Glasklarer Empfang Datenschutz/Impressum