Moderator: Hits der 70er bis Heute
 
 

Londoner Proteste fordern erstes Todesopfer
09.08.2011 - 14:21
London (dts Nachrichtenagentur) - Bei den gewaltsamen Ausschreitungen in London hat es das erste Todesopfer gegeben. Das teilte Scotland Yard am Dienstag mit. Demnach sei ein 26-Jähriger, der in der Nacht zum Dienstag angeschossen wurde, seinen schweren Verletzungen im Krankenhaus erlegen.
Unterdessen hat Premierminister David Cameron angekündigt, die Zahl der Polizisten im Einsatz deutlich zu erhöhen. In der vergangenen Nacht seien 6.000 Beamte gegen die Randalierer in der britischen Hauptstadt vorgegangen. In der Nacht zum Mittwoch sollen es 16.000 Polizisten sein. Cameron drohte den Randalierern harte Konsequenzen an. "Ihr werdet die Kraft des Gesetzes spüren", sagte der Premierminister am Dienstag in einem kurzen Statement. Er verurteilte die Vorfälle der letzten Nächte als Kriminalität.
Radio einschalten Ihr Spot bei uns Glasklarer Empfang Datenschutz/Impressum