Moderator: Hits der 70er bis Heute
 
 

Erhaltung und Nutzung Allgäuer Kernobstsorten
29.08.2011 - 14:07
Im Rahmen eines LEADER-Projekts der Landkreise Ober-, Ost-, Unterallgäu und Lindau sowie der Städte Kempten, Memmingen und Kaufbeuren sollen alte Apfel- und Birnbäume gefunden und kartographiert werden, um diese gezielter zu erhalten und zu nutzen.
Alte Obstbäume sind Teil der traditionellen Kulturlandschaft unserer Heimat. Mit den alten Bäumen verschwinden unweigerlich die vielen alten regionaltypischen Sorten und mit ihnen viel Eigenschaften, die zukünftig wieder eine wichtige Rolle spielen können.

„Uns geht es darum die genetische Vielfalt zu erhalten und wertvolle Sorten zu züchten(...)“, erklärt Hans-Thomas Bosch, Spezialist für die Baumbestimmungen in der Region. Um dieses Ziel zu erreichen werden erhaltenswerte Sorten im Erhaltungsgarten in Sigmarszell-Schlachters angepflanzt. Später sollen die gezüchteten sortenreinen Bäume als robuste, nutzbare Kernobstbäume zurück in die heimischen Gärten gelangen und so vom aussterben bewahrt werden.

Auch sie können mit ihrem Wissen weiterhelfen. Wenn sie beispielsweise einen alten Apfel- oder Birnbaum in ihrem Garten stehen haben, wenden sie sich an Hans-Thomas Bosch, Am Göhren6, 88662 Überlingen, Tel.: 07551/309482 oder 0175/1433366 oder via E-mail an belefleur.bosch@t-online.de.

Radio einschalten Ihr Spot bei uns Glasklarer Empfang Datenschutz/Impressum