Moderator: Hits der 70er bis Heute
 
 
⇨ Der AllgäuHIT-Ticker zum Coronavirus - Meldungen aus dem Allgäu und der Welt ⇦
Symbolbild
(Bildquelle: Andreas Reimund)
 
Tannheimer Tal
Donnerstag, 9. Mai 2019

Rechnung der Bergrettung Tannheim zu hoch

Die Bergrettung Tannheim bewahrte zwei Wintersportler aus Deutschland vor einem Unglück. Dennoch drohen die Wanderer nun, laut mehreren Medienberichten, mit einer Klage, da die Rechnung 2.261 Euro beträgt und den Verunglückten dieser Betrag zu hoch ist. Die Beiden waren trotz Lawinenwarnstufe 3 zu einer Wanderung in Zöblen losgezogen. Zwei Monate nach dem Einsatz wollen die Geretteten nun die Bergrettung verklagen, da diesen der Großeinsatz unnötig erschien. Ihrer Ansicht nach wären zwei Retter mit einer Lampe ausreichend gewesen.

Aus einem vorliegenden Schreiben des zuständigen Anwalts heißt es gemäß Medienberichten, dass dieser es bedauerliche finde, wie hier für Touristen bewusst überhöhte Kosten angesetzt worden seien. Es wird gar von einer Ungleichbehandlung gesprochen bei Einsätzen mit Nicht-Touristen. Weiterhin berufen sich die Geretteten inklusive deren Rechtsbeistand auf das Konsumentenschutzgesetz, mit der Möglichkeit eines Rücktritts. Der Wanderer seien prinzipiell zwar bereit den Einsatz zu bezahlen, doch ließen per Anwalt verlauten, dass die angesetzten 2.261 Euro exorbitant hoch seien.

Zeitglich hat die Bergrettung Tannheim ebenfalls eine Stellungnahme veröffentlicht. Darin verweisen sie darauf, dass die Geretteten den Anweisungen und auch den Bedingungen der Einsatzkräfte nicht Folge leisten wollten. Außerdem weisen sie darauf hin, dass es der jahrelangen Erfahrung der Einsatzleitung unterliegt, wie viele Einsatzkräfte ausrücken sollten. Es sei nicht die Entscheidung oder Empfehlung der zu Rettenden, wie sie gerettet werden. Weiterhin heißt es, dass die Bergretter mit warmen Getränken, neuen und trockenen Jacken inklusive Handschuhe, die vollkommen durchnässten und stark unterkühlten Personen versorgt hatten. Außerdem wurden sie zurück zum Zugspitzblick gebracht.

Die Bergretter können für das Verhalten der Geretteten wenig Verständnis aufbringen, dass diese sich erst retten lassen und anschließend die Kosten dafür abzulehnen. Ob sich die beiden Parteien noch einigen können bleibt abzuwarten.


Tags:
Bergrettung Rechnungsablehnung Wanderer Klage


© 2021 AllgäuHIT - Baumann & Häuslinger GbR • Lindauer Str. 6 • 87439 Kempten (Allgäu) - Tel: 0831-20 69 74-0
Die Nutzung der Nachrichten von AllgäuHIT, auch in Auszügen, ist ausschließlich für den privaten Bereich freigegeben.
Eine Nutzung für den gewerblichen Bereich erfordert eine schriftliche Genehmigung der Baumann & Häuslinger GbR
MEINE REGIONALNACHRICHTEN
Meine Allgäu-Region wählen ...
 
Kleinwalsertal Kempten Oberallgäu Kaufbeuren Ostallgäu Memmingen Unterallgäu Bodensee
LIKE UNS BEI FACEBOOK
 
DIE LETZTEN 3 GESPIELTEN TITEL
 
Miley Cyrus
Midnight Sky
 
Robert Miles
Children
 
Max Giesinger
Zuhause
AKTUELLE BILDERGALERIEN
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Unfall an Bahnübergang in Sonthofen
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Bergung am Öschlesee
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Cessna stürzt in Öschlesee bei Sulzberg
 
 
Radio einschalten Ihr Spot bei uns Glasklarer Empfang Datenschutz/Impressum