Moderator: Hits der 70er bis Heute
 
 
EVF in Farchant
(Bildquelle: AllgäuHIT | EV-Füssen)
 
Ostallgäu - Füssen
Dienstag, 1. März 2016

Nach Neugründung des Eishockeyvereins Füssen

EVF steigt in die Landesliga auf

Der Eissportverein Füssen steht knapp sieben Monate nach seiner Neugründung als Aufsteiger in die Landesliga fest! In zwei intensiven und emotional verlaufenen, aber stets fairen Partien konnte der EVF den Meister der Bezirksliga Gruppe Süd, den TSV Farchant, mit 4:1 und 3:1 bezwingen, und hat nun am kommenden Wochenende in den Finalspielen gegen die Black Bears Freising die Möglichkeit, der Saison mit dem Gewinn der Bayerischen Bezirksligameisterschaft noch die Krone aufzusetzen.

Fast 2500 Zuschauer sahen am Samstagabend im Garmischer Olympia-Eisstadion den ersten Vergleich der beiden Gruppensieger Farchant und Füssen. Beim EVF war man sich klar, dass es keine leichte Aufgabe ob der defensiven Qualitäten des Gegners wird, und genau so gestalteten sich dann auch beide Partien. Vor allem die beiden eingesetzten Torhüter Benjamin Henn in Garmisch und Josef Kraus dann in Füssen zeigten jede Menge Glanzparaden und verhinderten mehr Tore der offensiv deutlich stärkeren Füssener.

Begleitet von mehreren Hundert Anhängern machte der EVF im Auswärtsspiel von Anfang an Druck und hatte bereits in der Anfangsphase große Möglichkeiten. Großer Jubel dann, als Vincent Wiedemann in Überzahl einen Abpraller zur vermeintlichen Führung verwandelte, der Schiedsrichter pfiff kurz zuvor jedoch bereits ab. In den nächsten Minuten zeigten sich dann auch die Gastgeber erstmals gefährlich in der Offensive, Füssens eingesetzter Torhüter Benedikt Hötzinger war jedoch zur Stelle, und offensiv blieb der EV am Drücker und vergab weitere Großchancen. Durch zwei Strafen kurz hintereinander kam die Mannschaft von Trainer Thomas Zellhuber kurz vor Drittelende in eine doppelte Unterzahl, diese wurde aber schadlos überstanden. Nach einem Konter setzte Sascha Golts die Scheibe zum zweiten Mal ins Farchanter Tor, die Spielzeit war jedoch eine halbe Sekunde zuvor bereits abgelaufen. Viel Pech für den EVF bei dieser knappen, aber richtigen Entscheidung. 

Im Mitteldrittel war es nach zwei Minuten dann aber soweit. Marc Besl erkannte eine unübersichtliche Situation am schnellsten, und überwand per Bauerntrick Benjamin Henn zum 0:1. In der Folgezeit haderte man beim EVF etwas mit dem Schiedsrichtergespann, das nun im Vergleich zum ersten Abschnitt die Regeln deutlich großzügiger auslegte. Erst in der 28. Minute gab es eine Hinausstellung gegen die Gastgeber, welche meistens einen Schritt langsamer wie ihre Kontrahenten waren. Vor dem Tor verwandelte Sascha Golts einen Abpraller nach einem Schuss von Andi Schorer zum 0:2, und diesmal konnte sich Füssens Routinier wirklich freuen, denn dieser Treffer zählte. Doch auch der TSV zeigte seine Qualitäten in Überzahl. Bei einer Hinausstellung gegen Schorer setzte Sebastian Kastner einen satten Schlagschuss zum Anschlusstreffer in die Maschen. Und kurze Zeit später hatte der TSV sogar die große Chance zum Ausgleich, im direkten Gegenzug traf jedoch Eric Nadeau nach einer tollen Kombination zum 1:3. Füssen danach weiter am Drücker und eigentlich mit einem weiteren Treffer, dieser wurde jedoch wegen angeblichem Torraumabseits nicht anerkannt, obwohl keine Behinderung des Torhüters vorlag und der Füssener Spieler vom Gegner in den Torraum geschoben worden war. Kurz vor Drittelende hatte dann auch noch Farchant eine gute Möglichkeit, die jedoch Benedikt Hötzinger vereitelte.

Im letzten Abschnitt war der EVF weiterhin die klar spielbestimmende Mannschaft, und musste lediglich in der 49. Minute bei einem gefährlichen Konter auf der Hut sein. Füssen hatte dagegen immer wieder sehr gute Gelegenheiten, um die Führung noch auszubauen, gerade Andrej Naumann hatte dabei viel Pech. Erst in der 58. Spielminute gelang Marius Keller das Tor zum Endstand von 1:4. Fazit nach für Bezirksligaverhältnisse sehr hochklassigen 60 Spielminuten: Hochverdienter Sieg des EVF, der eigentlich deutlich höher hätte ausfallen müssen.

Ein etwas anderes Bild zeigte sich dann aber am Sonntag in der Füssener BLZ Arena. Dem EVF gelang es vor über 2500 Zuschauern nicht so, sein höheres Spieltempo zur Geltung zu bringen, und so war Farchant diesmal deutlich besser im Spiel. Nichtsdestotrotz war der EVF erneut von Anfang an brandgefährlich. Bereits in der ersten Minute verzog Dennis Gröger nur knapp, nach zwei Hinausstellungen gegen die Gäste zog Füssen sein Überzahlspiel auf, Eric Nadeau scheiterte jedoch an der Latte. Gespielt waren vier Minuten. Farchant nahm danach eine weitere Strafzeit, der EVF kam jedoch nicht so recht ins Spiel, und ab der Hälfte des Drittels war der TSV voll auf Augenhöhe mit einigen guten Torchancen. Zwischen der 15. und 18. Minute legte Füssen im Duell der schwarzgelben Mannschaften aber einen weiteren Zahn zu, hatte große Chancen durch Mauro Seider, Andrej Naumann, zweimal Florian Simon und nochmals Eric Nadeau. Gästekeeper Josef Kraus hielt jedoch alles, hatte ein paar Mal allerdings auch gehörig Glück, als die Scheibe jeweils nur sehr knapp nicht über die Linie rutschte. Am Ende des Abschnitts musste sich der EVF sogar selbst einer doppelten Unterzahl erwehren, dies gelang jedoch souverän, und erneut ging es mit einem 0:0 in die Kabinen.

Im zweiten Drittel zeigten beide Teams zunächst deutlichen Respekt, Torchancen waren auf beiden Seiten Mangelware. Erst eine Reihe von Strafzeiten gegen die Gäste brachten wieder große Tormöglichkeiten, zum Teil spielten sich nun tumultartige Szenen vor dem Farchanter Tor ab. Als Eric Nadeau einschussbereit vor dem leeren Toreck gestoppt wurde, ergab sich sogar eine doppelte Überzahl, und die nutzte der EVF diesmal. Andrej Naumann versenkte zur längst fälligen Führung. Doch die Gäste waren damit noch nicht geschlagen, zumal Andi Schorer mit einem Pfostentreffer im Anschluss Pech hatte. Ausgerechnet in Füssener Überzahl enteilte Sascha Velten der EVF-Abwehr, und verwandelte den Konter gegen Keeper Florian Glaswinkler gekonnt zum Ausgleich. Die Gäste belohnten sich damit für ihre gute Vorstellung, auch wenn das Ergebnis von 1:1 nicht ganz dem Spielverlauf entsprach.

Im letzten Drittel wollten es die Füssener aber nochmals wissen. Bei Farchant kam offensiv nun fast nichts Gefährliches mehr, und die Mannen von Trainer Thomas Zellhuber kamen wieder vermehrt zu großen Torchancen. 41. Minute Andrej Naumann, 43. Florian Simon, 44. Eric Nadeau, 45. Sascha Golts aus kurzer Entfernung knapp vorbei, 46. wieder Andrej Naumann, es war zum verzweifeln. Stellenweise war man an ein Scheibenschießen erinnert, in dessen Mittelpunkt der unerschütterlich scheinende Josef Kraus stand. Doch als alles nichts zu helfen schien, zeigte Routinier Sascha Golts noch einmal seine Klasse. Der 43-jährige, welcher bereits vor 20 Jahren erstmals für den EVF auflief, startete vom eigenen Gehäuse weg zu einem Solo, welches er mit einem trockenen Handgelenkschuss unter die Torlatte zum 2:1 abschloss. Das war die Vorentscheidung, und der Jubel in der gut gefüllten Arena war riesengroß. Als kurz darauf zwei Gästespieler auf der Strafbank saßen, machte Kapitän Eric Nadeau mit einem satten Schlagschuss zum 3:1 endgültig den Deckel auf das Spiel. Der EV Füssen hatte die defensivstarken Gäste ein zweites Mal geschlagen, und durfte sich ausgiebig als Aufsteiger feiern lassen. Beim TSV Farchant verdienten sich in diesen Duellen die beiden Torhüter Benjamin Henn – der sich leider schwer verletzte, gute Besserung an dieser Stelle – und Josef Kraus sowie die Abwehrspieler Christian Schönmoser und Christian Völk die Bestnoten, beim EVF überzeugte neben den Torschützen der unermüdliche Antreiber Florian Simon. Auch wenn momentan die Feierlaune noch anhält, so scheint der EVF auch für die Finalspiele gegen die Black Bears aus Freising bestens gerüstet zu sein. (MiL)


Tags:
eishockey aufstieg zellhuber füssen



DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN:
Driftendes Auto beschädigt parkende PKW´s in Füssen - Unbekannter entschuldigt sich aber fährt dann weg
Ein Unbekannter männlicher Fahrer driftete am 10.12.2019 gegen 17:15 Uhr mit seinem Pick-Up über den Füssener Festplatz. Auf die lauten ...
Calvin Pokorny wechselt zum ESV Kaufbeuren - 21-jähriger Stürmer kommt aus Ravensburg
Der ESV Kaufbeuren hat mit Calvin Pokorny einen jungen Spieler vom DEL2 Ligakonkurrenten Ravensburg Towerstars unter Vertrag genommen. Der 21 Jahre alte ...
Zwei mögliche Schleusungen ins Allgäu unterbunden - Bundespolizei Füssen am Grenztunnel im Einsatz
Am vergangenen Wochenende (7./8. Dezember) hat die Bundespolizei erneut zwei Schleusungen am Grenztunnel Füssen vereitelt. Vier Afrikaner waren angeblichen zu einer ...
SPD-Füssen mit Statement zur Sitzung - Ortsverein steht weiter zum Erhalt der bestehenden Wohnungen
In einer gemeinsamen Presseerklärung teilte die SPD Füssen ihre Ergebnisse der Sitzung am gestrigen Montag mit. Darin wird noch einmal mit Nachdruck darauf ...
Rohrbruch in Füssen verursacht hohen Sachschaden - Feuerwehr konnte das Wasser abpumpen
Durch einen aufmerksamen Spaziergänger konnte am Sonntagmittag ein Rohrbruch in einem Einfamilienhaus in Weißensee festgestellt werden. Das Wasser muss wohl ...
Überraschung geglückt! Füssen gewinnt in Deggendorf - EVF ringt Deggendorfer SC mit 6-3 nieder
Dem EVF ist die Überraschung geglückt, er hat auch das zweite Spiel gegen den letztjährigen Zweitligisten Deggendorf gewonnen. In einer ...
© 2019 AllgäuHIT - Baumann & Häuslinger GbR • Richard-Wagner-Str. 14 • 87525 Sonthofen - Tel: 08321-676 1360
Die Nutzung der Nachrichten von AllgäuHIT, auch in Auszügen, ist ausschließlich für den privaten Bereich freigegeben.
Eine Nutzung für den gewerblichen Bereich erfordert eine schriftliche Genehmigung der Baumann & Häuslinger GbR
MEINE REGIONALNACHRICHTEN
Meine Allgäu-Region wählen ...
 
Kleinwalsertal Kempten Oberallgäu Kaufbeuren Ostallgäu Memmingen Unterallgäu Bodensee
LIKE UNS BEI FACEBOOK
 
DIE LETZTEN 3 GESPIELTEN TITEL
 
Freya Ridings
Castles
 
Madness
Our House
 
Marina and The Diamonds
Primadonna
AKTUELLE BILDERGALERIEN
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Casinoatmosphäre
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Sonthofen-Burgberg
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Gastromesse im C+C Oberallgäu
 
 
Radio einschalten Ihr Spot bei uns Glasklarer Empfang Datenschutz/Impressum