Moderator: Hits der 70er bis Heute
Sendung: Wach durch die Allgäuer Nacht
 
 
Schneller informiert auch bei der Autofahrt: Mit Radio AllgäuHIT über DAB+
(Bildquelle: pixabay.com)
 
München
Mittwoch, 31. März 2021

Radio ist in Bayern Informationsquelle Nr.1

Von lokalen Nachrichten bis zu Informationen aus aller Welt: In Bayern ist das Informationsbedürfnis im Corona-Jahr 2020 noch einmal deutlich gestiegen. 95 Prozent der bayerischen Bevölkerung ab 14 Jahren, vier Prozentpunkte mehr als im Vorjahr, informieren sich täglich über das nationale und lokale Zeitgeschehen. Das zeigt eine Auswertung der bayerischen Zahlen aus der Mediengewichtungsstudie der Medien­anstalten 2020-II durch die Bayerische Landeszentrale für neue Medien (BLM). Einzigartig in Bayern: Radio erreicht mit seinem Informations­angebot pro Tag knapp 59 Prozent der Bevölkerung in Bayern ab 14 Jahren und damit mehr als Fernsehen (58 Prozent) und Internet (56 Prozent), die im bundes­weiten Durchschnitt die Spitzenplätze als Informationsquellen belegen. Tageszeitungen kommen nur auf 36 Prozent.

Der durch Corona ausgelöste Digitalisierungsschub hat auch in Bayern die Informationsnutzung im Internet auf ein neues Niveau gehoben. Das zeigt der Blick auf die Nutzung von Nachrichten zum Zeitgeschehen aus Deutschland und der Welt: 54 Prozent der ab 14-Jährigen in Bayern informieren sich dazu täglich im Netz (2019: 37%). Den enormen Bedeutungszuwachs als Infoquelle verdankt das Internet auch der gestiegenen Nutzung crossmedialer Angebote der klassischen Medien. In Summe beziehen gut 40 Prozent der Bevölkerung ab 14 Jahren in Bayern täglich Informationen zu (inter)nationalen Themen über die Online-Angebote von TV-, Radio- oder Printmedien.

Die Ergebnisse zur Informationsnutzung in Bayern verdeutlichen laut Siegfried Schneider, Präsident der BLM, an welchen Stellen es brennt: „Die klassischen Medien liefern in Krisenzeiten verlässliche Informationen, die stark nachgefragt werden. Das zeigt beispielhaft die Sonderrolle des Radios in Bayern. Die gestiegene Nachfrage lässt sich derzeit am Werbemarkt aber nicht monetarisieren. Einen bedeutenden Teil der Werbeerlöse greifen mittlerweile Google, Facebook & Co ab, die aber auch zunehmend Einfluss darauf haben, was überhaupt wahrgenommen wird. Wenn wir eine freie Meinungsbildung im Internet sichern wollen, braucht es auch für die Intermediäre klare Regeln. Der neue Medienstaatsvertrag greift diese Aufgabe auf - ein bedeutender Schritt in Richtung Herstellung und Sicherung von Chancengleichheit und Transparenz.“


Tags:
radio informationsquelle bayern medien


© 2021 AllgäuHIT - Baumann & Häuslinger GbR • Lindauer Str. 6 • 87439 Kempten (Allgäu) - Tel: 0831-20 69 74-0
Die Nutzung der Nachrichten von AllgäuHIT, auch in Auszügen, ist ausschließlich für den privaten Bereich freigegeben.
Eine Nutzung für den gewerblichen Bereich erfordert eine schriftliche Genehmigung der Baumann & Häuslinger GbR
MEINE REGIONALNACHRICHTEN
Meine Allgäu-Region wählen ...
 
Kleinwalsertal Kempten Oberallgäu Kaufbeuren Ostallgäu Memmingen Unterallgäu Bodensee
LIKE UNS BEI FACEBOOK
 
DIE LETZTEN 3 GESPIELTEN TITEL
 
Queen
Thank God It´s Christmas
 
Sigala feat. Bryn Christopher
Sweet Lovin´
 
Seiler und Speer
Principessa
AKTUELLE BILDERGALERIEN
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Kathreinemarkt Kempten
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Lkw-Unfall A96 bei Memmingen
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Unfall bei Dietmannsried
 
 
Radio einschalten Ihr Spot bei uns Glasklarer Empfang Datenschutz/Impressum