Moderator: Thomas Häuslinger
mit Thomas Häuslinger
 
 
Offizielles Portraitbild von Staatsminister Joachim Herrmann
(Bildquelle: Bayerisches Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr)
 
München
Montag, 31. August 2015

Flüchtlinge vor Unfallgefahren schützen

Spezielle Verkehrskontrollen an Bayerns Autobahnen

Seit heute Morgen gibt es spezielle Verkehrskontrollen an bayerischen Autobahnen in Grenznähe zu Österreich. Damit sollen Schleuser schnell aus dem Verkehr gezogen und die Geschleusten in sichere staatliche Obhut gebracht werden.

Hintergrund: In Bayern wird eine Vielzahl der Flüchtlinge täglich einfach auf Autobahnen in Grenznähe zu Österreich abgesetzt und ihrem Schicksal überlassen. Besondere Unfallgefahren seien dadurch vorprogrammiert. Bayerns Innenminister Joachim Herrmann will deshalb den Kampf gegen die Schleuserbanden weiter verstärken und gleichzeitig die Flüchtlinge besser vor Unfallgefahren schützen. Parallel dazu hat auch Österreich mit ähnlichen Kontrollen begonnen.

Außerdem kündigte Herrmann an, dass zum 1. September eine neue 'Gemeinsame Informationssammel- und Auswertestelle Schleusungskriminalität' in Passau ihren Betrieb aufnehmen wird, kurz 'GISA Schleusung'. "Dort bündeln Experten der Bayerischen Polizei, der Bundespolizei und des Bundeskriminalamts Wien alle relevanten Lage- und Ermittlungserkenntnisse", erklärte Herrmann. "Dadurch können wir unsere Fahndungsmaßnahmen gegen Schleuserbanden länderübergreifend noch besser koordinieren."

Damit reagiert Herrmann auf die zunehmend menschenverachtenden Machenschaften von Schleuserbanden, die hart bestraft werden müssen. "Wir wollen ganz gezielt die Schleuserfahrzeuge herausgreifen, sobald sie die Grenze zu Bayern passieren", erläuterte der Innenminister die Kontrollen auf bayerischer Seite, die von der Bayerischen Bereitschaftspolizei unterstützt werden. Die Polizei nehme dann die Schleuser sofort fest und kümmere sich um die geschleusten Flüchtlinge. "Wir nehmen nur die Fahrzeuge ins Visier, bei denen ein Schleusungsverdacht besteht", stellte Herrmann klar. Damit seien die Kontrollen beispielsweise nicht mit der Schleierfahndung oder gar Grenzkontrollen zu vergleichen. "Wir kontrollieren nicht jeden und wollen auch keine Ausweise sehen."

Laut Herrmann wird in Bayern tagtäglich eine Vielzahl der Flüchtlinge einfach auf Autobahnen abgesetzt und ihrem Schicksal überlassen. Besonders stark ist die A 3 betroffen. Alleine im August wurden dort mehr als 1.500 Flüchtlinge ausgesetzt. "Um die Unfallgefahren zu minimieren, haben wir beispielweise zehn LED-Vorwarntafeln mit Geschwindigkeitsbegrenzung auf Tempo 80 zwischen dem Grenzübergang Suben und der Anschlussstelle Iggensbach installiert", so Herrmann. "Auch warnen wir die Autofahrer über Rundfunkmeldungen."

Nach den Worten Herrmanns nutzen skrupellose Schleuserbanden die Verzweiflung der Menschen aus reiner Profitgier aus. Die Flüchtlinge zahlen für eine Schleusung Beträge von bis zu mehreren tausend Euro. Häufig werden dazu Kleintransporter genutzt, in denen teilweise mehr als 20 Personen unter widrigsten Bedingungen eingepfercht sind. "Die Gesundheit und das Leben der Menschen spielen für diese Verbrecher keine Rolle", betonte Herrmann auch mit Blick auf die Tragödie um die 70 toten Flüchtlinge vergangene Woche in Österreich. Die Drahtzieher der teilweise hochorganisierten Schleuserbanden sitzen nicht selten im südosteuropäischem Ausland wie Rumänien und Ungarn.

In Bayern wurden seit Jahresbeginn bereits ca. 1.400 kriminelle Schleuser verhaftet.


Tags:
flüchtlinge verkehrskontrollen unfallgefahr herrmann



DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN:
Mehrere berauschte Kfz-Fahrer in Kaufbeuren - Polizei Kaufbeuren stellte mehrere Täter fest
In der Nacht von Donnerstag auf Freitag wurden bei Verkehrskontrollen mehrere berauschte Fahrzeugführer im Stadtgebiet Kaufbeuren und Bereich Pforzen festgestellt. ...
Kontrolltag in Lindau durchgeführt - 17 Verkehrsteilnehmer rausgezogen
Am Nachmittag des 26.11.2019 führten Beamte der Polizeiinspektion Lindau verstärkt Verkehrskontrollen im Stadtgebiet Lindau durch. Hierbei wurden insgesamt 17 ...
Kaufbeuren darf sich jetzt Hochschulstadt nennen - Innenminister Joachim Herrmann überreicht Schild bei Besuch
Der bayerische Innenminister, Joachim Herrmann, reiste für den Umzug der Feuerwehr in deren neue Wache am vergangenen Samstag nach Kaufbeuren. Der Innenminister und ...
Innenminister Joachim Hermann in Kaufbeuren - Freiwillige Feuerwehr zieht in neues Gerätehaus
Bayerns Innenminister Joachim Herrmann hat heute der Freiwilligen Feuerwehr Kaufbeuren zu ihrem neuen Feuerwehrgerätehaus gratuliert: "Ich danke ...
Neue Sicherheitswacht für Babenhausen - Polizei sucht interessierte Bewerber für Ehrenamt
Babenhausen soll eine Sicherheitswacht bekommen. Die Sicherheitswacht Babenhausen soll aus bis zu acht Personen aus Babenhausen und Umgebung bestehen, die Interesse an ...
Bernhard Pohl: Teilerfolg um Neugablonzer Asylbewerber - Drohende Abschiebung vorerst verhindert
Im August dieses Jahres kam die Neugablonzer Firma Stumpe Glas hilfesuchend auf den Kaufbeurer Landtagsabgeordneten Bernhard Pohl (Freie Wähler) zu. Es drohte die ...
© 2019 AllgäuHIT - Baumann & Häuslinger GbR • Richard-Wagner-Str. 14 • 87525 Sonthofen - Tel: 08321-676 1360
Die Nutzung der Nachrichten von AllgäuHIT, auch in Auszügen, ist ausschließlich für den privaten Bereich freigegeben.
Eine Nutzung für den gewerblichen Bereich erfordert eine schriftliche Genehmigung der Baumann & Häuslinger GbR
MEINE REGIONALNACHRICHTEN
Meine Allgäu-Region wählen ...
 
Kleinwalsertal Kempten Oberallgäu Kaufbeuren Ostallgäu Memmingen Unterallgäu Bodensee
LIKE UNS BEI FACEBOOK
 
DIE LETZTEN 3 GESPIELTEN TITEL
 
Malik Harris
Home
 
David Guetta feat. Raye
Stay
 
Mika feat. Pharrell Williams
Celebrate
AKTUELLE BILDERGALERIEN
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Sonthofen-Burgberg
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Gastromesse im C+C Oberallgäu
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
AllgäuHIT startet digitale Offensive
 
 
Radio einschalten Ihr Spot bei uns Glasklarer Empfang Datenschutz/Impressum