Moderator: Norbert Kolz
Sendung: Der SonnTALK
mit Norbert Kolz
 
 
ALLGÄU/REGIONAL
Brand von Bauernhof in Oberroth bei Illertissen
Ein Bauernhof brennt in Oberroth bei Illertissen. Personen haben sich keine verletzt und auch die Tiere konnten aus dem Stall gerettet werden. Zur Brandursache ist aktuell noch nichts bekannt. Die Löscharbeiten dauern noch an, allerdings hat die Feuerwehr den Brand mittlerweile unter Kontrolle gebracht. (Stand: 09.53 Uhr)
 
Symbolbild
(Bildquelle: Foto: Andreas Reimund)
 
Markdorf
Mittwoch, 25. Januar 2023

Nach Mord an 44-Jähriger in Markdorf: Polizei gibt Details preis

Nach den tödlichen Schüssen auf eine 44-Jährige in Markdorf liegt nun das Obduktionsergebnis vor. Der mutmaßliche Mörder, der Ehemann des Opfers, sitzt weiter in Untersuchungshaft. Die Polizei sucht weiterhin nach Zeugen der Tat.

Am Dienstag wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft Konstanz das 44-jährige Opfer des Tötungsdelikts gerichtsmedizinisch untersucht. Der vorläufige Obduktionsbefund ergab dabei, dass die Frau von mehreren Schüssen getroffen wurde, von denen mindestens einer todesursächlich war.

Nach dem bisherigen Ermittlungsstand ist davon auszugehen, dass der 47-jährige Tatverdächtige nicht legal im Besitz der Handfeuerwaffe gewesen sein dürfte, die er zur Tatausführung verwendete und danach am Tatort zurückließ.

Bereits kurz nach der Tat erfolgte durch Zeugen der Hinweis auf ein Taxi, mit dem der mutmaßliche Täter den Tatort verlassen hatte. Da auch das Kennzeichen bekannt war, wurden umfangreiche polizeiliche Fahndungsmaßnahmen eingeleitet. Im Rahmen dieser Fahndung stellte eine Polizeistreife das gesuchte Fahrzeug im Landkreis Sigmaringen fest und folgte dem Wagen zunächst in einigem Abstand. Noch während weitere Polizeikräfte für eine Intervention zusammengezogen wurden, steuerte das Taxi auf Anweisung des Fahrgasts den Polizeiposten Pfullendorf an, wo der Tatverdächtige eigeninitiativ ausstieg und sich ohne Gegenwehr vorläufig festnehmen ließ.

Den bisherigen Ermittlungen zufolge kam es in dem Taxi, mit dem sich der 47-Jährige vor der Tat auch zum späteren Tatort fahren ließ, zu keiner Drohung oder Gewaltanwendung gegenüber dem Fahrpersonal. Aufgrund der bei der Kriminalpolizei bislang vorliegenden Erkenntnisse war für das Taxipersonal nicht erkennbar, in welcher Absicht der beförderte Fahrgast unterwegs war.

Nach wie vor sucht die Kriminalpolizei Friedrichshafen Personen, die sich während der Tat in dem Gemischtwarenladen aufhielten und bislang noch keinen Kontakt zur Polizei hatten. Die vorliegenden Erkenntnisse lassen annehmen, dass noch nicht alle Betroffenen bekannt sind. Diese wichtigen Zeugen werden abermals gebeten, sich unter Telefon 07541/701-0 bei der Kriminalpolizei zu melden. Neben einer Befragung zu den gemachten Beobachtungen kann auf Wunsch zusätzlich auch ein Kontakt zu psychosozialen Betreuungsangeboten vermittelt werden, um Hilfe bei der Verarbeitung des Erlebten zu erhalten.


Tags:
allgäu mord waffe schuss ehemann polizei obduktion


© 2023 AllgäuHIT - Baumann & Häuslinger GbR • Lindauer Str. 6 • 87439 Kempten (Allgäu) - Tel: 0831-20 69 74-0
Die Nutzung der Nachrichten von AllgäuHIT, auch in Auszügen, ist ausschließlich für den privaten Bereich freigegeben.
Eine Nutzung für den gewerblichen Bereich erfordert eine schriftliche Genehmigung der Baumann & Häuslinger GbR
MEINE REGIONALNACHRICHTEN
Meine Allgäu-Region wählen ...
 
Kleinwalsertal Kempten Oberallgäu Kaufbeuren Ostallgäu Memmingen Unterallgäu Bodensee
LIKE UNS BEI FACEBOOK
 
DIE LETZTEN 3 GESPIELTEN TITEL
 
MÖWE
Stay
 
JAX
Victoria´s Secret
 
Pink
Never Gonna Not Dance Again
AKTUELLE BILDERGALERIEN
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Narrenumzug der Memminger Stadtbachhexen 2023
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Dachstuhlbrand Memmingen
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Brand Immenstadt
 
 
Radio einschalten Ihr Spot bei uns Glasklarer Empfang Datenschutz/Impressum