Moderator: Hits der 70er bis Heute
 
 
⇨ Der AllgäuHIT-Ticker zum Coronavirus - Meldungen aus dem Allgäu und der Welt ⇦
symbolbild Eishockey
(Bildquelle: pixabay)
 
Oberallgäu - Sonthofen
Donnerstag, 4. Oktober 2018

3:5 Niderlage des ERC Sonthofen gegen Selber Wölfe

Zum Feiertagsspiel ging es für die Mannschaft des ERC Sonthofen in den hohen Nordosten Bayerns nach Selb. Nach dem grandiosen Start der Selber in die Saison wurde die Aufgabe für die Bulls nicht leicht. Trotz einer guten und couragierten Leistung blieben die Bulls auch hier ohne Punkte und reisten mit einer 3:5-Niederlage zurück ins Allgäu.

Dabei war der Start für Sonthofen mehr als gut: Von Beginn an zeigte die Mannschaft von Martin Sekera, dass mit ihnen an diesem Abend zu rechnen sei. Dies wurde nach knapp 10 Minuten dann auch wirklich sichtbar. Nach schöner Vorarbeit von Martin Guth und Vladimir Kames war es Fabian Voit der den ERC in Führung brachte und dies zu diesem Zeitpunkt nicht unverdient. Selb steht aber nicht ohne Grund in der Tabelle an dem Platz, an dem sie derzeit stehen – nämlich an der Tabellenspitze. Bereits in der 14. Minute schlugen die Wölfe in Form von Gollenbeck zurück und trafen zum 1:1. Das tat dem Spiel von Sonthofen aber keinen Abbruch. Direkt im Gegenzug, ganze 11 Sekunden später, war es wieder Fabian Voit, der Niklas Deske im Tor der Selber überwinden konnte. Mit diesem Ergebnis ging es auch in die erste Drittelpause.

Nach der Pause kamen die Selber wesentlich besser ins Spiel als noch im ersten Drittel. So war es Topscorer Ian McDonald, der für die Wölfe zum Ausgleich traf (22. Minute). Nun schaltete Selb noch einen Gang höher und traf in der 25. Minute sogar zur 3:2-Führung. Sonthofen war jedoch keineswegs abgemeldet. Die Bulls spielten weiter mutig nach vorne, doch scheiterten sie immer wieder am gut haltenden Ersatzkeeper der Wölfe Manuel Kümpel, der den gesundheitlich geschwächten Marvin Deske nach dem ersten Drittel im Tor vertrat. Mit einer knappen Führung von 3:2 für Selb ging es dann ins letzte Drittel.

Das letzte Drittel war wie die vorigen auch. Ein gutes und recht ausgeglichenes Spiel von beiden Seiten. Dann schlich sich jedoch der eine oder andere Fehler im Spiel der Sonthofer ein. Zwei individuelle Fehler nutze Selb prompt und zog mit 5:2 davon. Erst war es Gollenbeck, der zum 4:2 traf (45. Minute), dann in der 54. Minute Lüsch zum 5:2. Danach war das Spiel so gut wie entschieden. Gleichwohl spielte Sonthofen weiter nach vorne. Eine schöne Kombination über Martin Frolik und Lukas Slavetinsky schloss Petr Sinagl zum 5:3 ab. Obwohl Sonthofen zum Schluss nochmals alles versuchte und auch den Torwart eine Minute vor Schluss rausnahm, wollte den Bulls kein weiterer Treffer gelingen.

Martin Sekera war nach dem Spiel zwar zufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft, jedoch fehle weiterhin der verdiente Erfolg. Dies soll wenn möglich bereits an diesem Freitag, den 06.10.2018, um 20:00 Uhr in Sonthofen gegen die Blue Devils aus Weiden gelingen.(pm)


Tags:
eishockey bulls wölfe selber


© 2021 AllgäuHIT - Baumann & Häuslinger GbR • Lindauer Str. 6 • 87439 Kempten (Allgäu) - Tel: 0831-20 69 74-0
Die Nutzung der Nachrichten von AllgäuHIT, auch in Auszügen, ist ausschließlich für den privaten Bereich freigegeben.
Eine Nutzung für den gewerblichen Bereich erfordert eine schriftliche Genehmigung der Baumann & Häuslinger GbR
MEINE REGIONALNACHRICHTEN
Meine Allgäu-Region wählen ...
 
Kleinwalsertal Kempten Oberallgäu Kaufbeuren Ostallgäu Memmingen Unterallgäu Bodensee
LIKE UNS BEI FACEBOOK
 
DIE LETZTEN 3 GESPIELTEN TITEL
 
Stefanie Heinzmann
Would You Still Love Me
 
Whitney Houston
How Will I Know
 
Taylor Swift
ME! (feat. Brendon Urie of Panic! At The Disco)
AKTUELLE BILDERGALERIEN
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Unfall bei Aichstetten
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Bundesverdienstkreuz
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Polizei sucht Besitzer
 
 
Radio einschalten Ihr Spot bei uns Glasklarer Empfang Datenschutz/Impressum