Moderator: Manfred Prescher
mit Manfred Prescher
Sendung: AllgäuHIT am Morgen
 
 
Münchens Spieler feiern Torschütze Thomas Müller.
(Bildquelle: Federico Gambarini)
 
Montag, 20. März 2017
Bayern erklären Meisterrennen für beendet

Mönchengladbach (dpa) - Das Fernglas für den Blick auf die Konkurrenz hat man bei Bayern München zur Seite gelegt, den fünften Meistertitel in Folge hat der Rekordmeister längst für sich verbucht.

Dass der Vorsprung sich durch den 1:0 (0:0)-Erfolg bei Borussia Mönchengladbach auf 13 Punkte vergrößerte, war für die Bayern denn auch fast schon Nebensache. Sie spielen in ihrer eigenen Liga - und sich dort nur noch in Form für die Champions League und den Viertelfinal-Kracher gegen Real Madrid.

«Es war vor allem ein wichtiger Sieg, weil wir im Flow bleiben wollen. Wir sind süchtig und gierig nach Siegen», sagte Thomas Müller, der mit dem Siegtreffer (63.) beim 250. Bundesliga-Einsatz seine 848 Minuten dauernde Torflaute beendete. Künstliche Spannung im Meisterrennen wollte der Nationalspieler denn auch gar nicht erst heucheln. «Statistisch hat so einen Vorsprung noch nie einer verspielt», sagte er: «Und wir rechnen auch nicht damit, dass wir uns das noch nehmen lassen.»

Auch für den diesmal tor- und glücklosen Robert Lewandowski geht es im Liga-Alltag eigentlich nur noch darum, die Spannung zu halten. «Es sind noch neun Spiele, da sind 13 Punkte schon ein großer Vorsprung», meinte der Pole: «Aber wichtiger ist, dass wir in der Bundesliga das Ziel haben, jedes Spiel zu gewinnen. Denn wenn wir in der Bundesliga bei 100 Prozent sind, sind wir auch in der Champions League und im Pokal in Top-Form.»

Jetzt kommt erst einmal die Länderspiel-Pause. Die heiße Phase danach wird für den FC Bayern nur noch in der europäischen Königsklasse und im DFB-Pokal heiß, wo am 26. April Dauer-Rivale Borussia Dortmund zum Halbfinale nach München kommt. Den fünften Titel in Serie rein rechnerisch fix machen könnte das Team von Trainer Carlo Ancelotti übrigens im frühesten Fall auch in einem Heimspiel gegen den BVB: In der Begegnung des 28. Spieltags am 8. April. 

Für Unmut sorgte am Sonntag allenfalls Arjen Robben, der nach seiner Auswechslung in der 85. Minute wutenbrannt die Hand Ancelottis wegschlug. Grund dafür war aber nicht die Herausnahme selbst, sondern eine Szene sieben Minuten zuvor, in der Lewandowski ihm nicht den Ball abspielte. Während Robben nach dem Spiel lieber schwieg, erklärte Lewandowski den Zwist für beendet. «Ich hätte ihm abspielen können, aber ich habe mich entschieden, zu schießen. Im Spiel muss man sich sehr schnell entscheiden», erläuterte er: «Arjen war einen Moment ein bisschen enttäuscht, aber wir haben kein Problem miteinander.»


Tags:
Fußball Bundesliga München Deutschland Nordrhein-Westfalen



DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN:
Große Suchaktion nach Kajakfahrer in der Iller - Feuerwehren und Polizei brechen Einsatz ergebnislos ab
Am Mittwochabend teilten Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr Oberstdorf der Rettungsleitstelle mit, dass sie auf Höhe der Breitachbrücke beim ...
Wasserwirtschaftsamt: Pegelstände bald rückläufig - Bahnstrecke Immenstadt-Kempten wieder befahrbar
Die intensiven Regenfälle der vergangenen Stunden und Tage haben die Flusspegel im Allgäu und am Bodensee kräftig anschwellen lassen. So stark, dass am ...
Eichhörnchen besucht Fitnessstudio in Kempten - Polizisten bringen kleinen Nager wieder ins Freie
Rund zwei Stunden arbeitete gestern ein Eichhörnchen an seiner körperlichen Fitness. Hierzu nahm es kostenfrei ein Fitnessstudio in der Innenstadt in ...
Mindelheimer Schaf unversehrt gerettet - Einsames Schaf am Straßenrand
Der Besitzer wurde ermittelt und das Tier konnte ihm zurückgebracht werden Wie die Polizei jetzt bekannt gab wurde am 25.07.2017 gegen 09.20 ...
Entlaufender Nandu in Dirlewang - Das Tier wurde noch nicht eingefangen
Aus einem Freigehege ist am 25.07.2017 im Lauf des Vormittags ein Nandu ausgebüxt Zuletzt wurde dieser auf freiem Feld in Richtung Alesrain gesehen. Ein ...
Unfall nach Vorfahrtsverstoß in Füssen - Tourist aus dem fernen Osten verursacht 75.000 Euro Sachschaden
Am vergangenen Dienstagabend kam es an der Anschlussstelle der A7 in Füssen zu einem Unfall nach einem Vorfahrtsverstoß. Touristen fuhren mit ihrem Mietwagen ...
© 2017 AllgäuHIT - Baumann & Häuslinger GbR • Richard-Wagner-Str. 14 • 87525 Sonthofen - Tel: 08321-676 1360
Die Nutzung der Nachrichten von AllgäuHIT, auch in Auszügen, ist ausschließlich für den privaten Bereich freigegeben.
Eine Nutzung für den gewerblichen Bereich erfordert eine schriftliche Genehmigung der Baumann & Häuslinger GbR
MEINE REGIONALNACHRICHTEN
Meine Allgäu-Region wählen ...
 
Kleinwalsertal Kempten Oberallgäu Kaufbeuren Ostallgäu Memmingen Unterallgäu Bodensee
ALLGÄUHIT WHATSAPP NEWSLETTER
 
LIKE UNS BEI FACEBOOK
 
 
 
Radio einschalten