Moderator: Manfred Prescher
mit Manfred Prescher
Sendung: Heute im Allgäu
 
 
Vermummte Dortmunder Fans zünden im Stadion Pyrotechnik.
(Bildquelle: Friso Gentsch)
 
Donnerstag, 16. Februar 2017
Bundesweite Stadionverbote gegen 88 BVB-Hooligans

Frankfurt (dpa) - Der Deutsche Fußball-Bund hat bundesweite Stadionverbote gegen 88 potenzielle Gewalttäter aus dem Fan-Umfeld von Borussia Dortmund verhängt.

Diese waren am 11. Februaar auf dem Weg zum Bundesligaspiel des BVB bei Darmstadt 98 (2:1 für Darmstadt) in zwei Bussen gestoppt worden. Polizeibeamte hatten Pyrotechnik, Sturmhauben, Kampfsporthandschuhe und Schmerzmittel sichergestellt.

Aufgrund der besonderen Gefährdungssituation würden diese Verbote umgehend umgesetzt, teilte der DFB mit. Auch BVB-Präsident Reinhard Rauball hatte entsprechende Maßnahmen gegen die Hooligans gefordert.

«Diese schnelle Entscheidung, die in enger Abstimmung mit Borussia Dortmund getroffen wurde, ist ein weiteres deutliches Zeichen gegen Gewalt rund um Fußballspiele», sagt Hendrik Große Lefert, Sicherheitschef des DFB. «Sie zeigt, dass Vereine und der DFB konsequent durchgreifen.»

Die Zentrale Informationsstelle Sporteinsätze (ZIS) hatte nach eigenen Angaben schon am Vortag die Daten von den 88 Betroffenen an den DFB weitergegeben. Diese Informationen waren der ZIS durch die hessische Polizei zur Verfügung gestellt worden. «Die Zuständigkeit für die Prüfung und Verhängung eines bundesweiten Stadionverbotes in einem solchen Fall liegt regelmäßig beim DFB», erklärte ZIS-Leiter Jürgen Lankes in Duisburg. Deshalb sei der DFB für die ZIS auch erster Ansprechpartner in einem solchen Fall.

Borussia-Präsident Rauball hatte die Preisgabe der Daten der 88 Betroffenen gefordert und gefordert, «dass Worten nun Taten folgen». Das Polizeipräsidium Südhessen hatte konstatiert, dass sich die Gruppe «konspirativ und strukturiert» mit dem Ziel zusammengeschlossen habe, Straftaten zu begehen und dabei Identitäten zu verschleiern.


Tags:
Fußball Bundesliga Kriminalität Deutschland Nordrhein-Westfalen



DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN:
Nach Föhn kommt Neuschnee im Allgäu - Kurzer Kälteeinbruch - Später schöner und milder
Der Dienstag brachte dem Allgäu, Kleinwalsertal und der Bodenseeregion trübes Wetter mit immer wieder Regen. Mit feuchtwarmer Atlantikluft stieg die ...
Feuerwehr zur Türöffnung gerufen - Frau stürzt stark betrunken über Bekannten
Gestern Abend erreichte die Polizei der Notruf eines Mannes die Polizei, dass seine Bekannte über ihn gestürzt sei als er am Boden saß. ...
Fremder Mann tritt Türe ein - Alkohol als Erklärung - Stark alkoholisierter Mann (2,6 Promille) randaliert in Mehrfamilienhaus
Ein erheblich Betrunkener randalierte gestern gegen 22.30 Uhr in einem Mehrfamilienhaus Am Augarten. Er gelangte dort über die nicht verschlossene ...
Sozialleistungsbetrüger in Fernbussen - Schleierfahnder wurden wieder mal fündig
Wie jede Nacht überprüften die Lindauer Schleierfahnder wieder Fernbusse, die auf verschiedenen Routen nach Italien fahren und wurden gleich ...
Schneeballschlacht an der Autobahn hat Folgen - Jugendlicher Niederländer erhält Anzeige
Am 18.02.2017 kam es aufgrund von hohem Verkehrsaufkommen auf der A7 und im Folgenden auf dem Fernpass zur Blockabfertigung am Grenztunnel zu Österreich. Die Kinder ...
Verkehrsunfall mit zwei Leichtverletzten - Frau übersieht vorfahrtsberechtigten Wagen
Ein Verkehrsunfall mit zwei leichtverletzten Pkw-Fahrerinnen ereignete sich gestern Früh bei einem Verkehrsunfall auf der B472, Höhe der Anschlussstelle der ...
© 2017 AllgäuHIT - Baumann & Häuslinger GbR • Richard-Wagner-Str. 14 • 87525 Sonthofen - Tel: 08321-676 1360
Die Nutzung der Nachrichten von AllgäuHIT, auch in Auszügen, ist ausschließlich für den privaten Bereich freigegeben.
Eine Nutzung für den gewerblichen Bereich erfordert eine schriftliche Genehmigung der Baumann & Häuslinger GbR
MEINE REGIONALNACHRICHTEN
Meine Allgäu-Region wählen ...
 
Kleinwalsertal Kempten Oberallgäu Kaufbeuren Ostallgäu Memmingen Unterallgäu Bodensee
ALLGÄUHIT WHATSAPP NEWSLETTER
 
LIKE UNS BEI FACEBOOK
 
 
 
Radio einschalten