Trump schlägt nach Robert De Niro-Attacke zurück | Radio AllgäuHIT
Moderator: Hits der 70er bis Heute
Sendung: Wach durch die Allgäuer Nacht
 
 
In Kampfeslaune: Robert De Niro bei der Verleihung der Tony Awards in der Radio City Music Hall.
(Bildquelle: Michael Zorn)
 
Mittwoch, 13. Juni 2018
Trump schlägt nach Robert De Niro-Attacke zurück

New York/Washington (dpa) - US-Präsident Donald Trump will die wüsten Schimpftiraden von Hollywood-Star Robert De Niro offenbar nicht auf sich sitzen lassen. Trump, der am Donnerstag seinen 72. Geburtstag feiert, setzte sich nun via Twitter gegen die Verbalattacken des 74-jährigen Schauspielers zur Wehr.

De Niro hatte Trump erst auf offener Bühne beleidigt und sich dann in Kanada für dessen Angriffe auf Premier Justin Trudeau entschuldigt.

De Niro, der in mehreren Box-Spielfilmen wie «Raging Bull» («Wie ein wilder Stier») zu sehen war, habe wohl zu viele Schläge von echten Boxern auf den Kopf bekommen, twitterte Trump auf dem Rückweg aus Singapur. De Niro sei von «sehr geringer» Intelligenz. Der zweifache Oscar-Preisträger übersehe offenbar den wirtschaftlichen Erfolg der USA. «Wach auf, Punchy!», schloss der Präsident. Punch heißt auf Deutsch Faustschlag.

De Niro stammt wie Trump aus New York und macht aus seiner Ablehnung Trumps kein Geheimnis. Trumps Verhalten auf dem G7-Gipfel hatte er in Toronto als «Schande» bezeichnet und sich für Trumps «idiotisches Verhalten» entschuldigt. Bei den Tony-Theaterpreisen in New York hatte er Trump zuvor auf offener Bühne beleidigt und gesagt: «Es kann nicht mehr heißen: Weg mit Trump! Es heißt Fuck Trump!»

Dutzende Schauspieler, Musiker und Moderatoren haben Trump bereits offen kritisiert, darunter Alec Baldwin, George Clooney, Lady Gaga, Madonna und Stephen Colbert. Besonders direkt äußerte sich Schauspielerin Meryl Streep in einer gefeierten Rede bei der Golden Globe-Verleihung im Januar 2017. Trump hat aber auch Unterstützer im US-Entertainment, etwa Regisseur und Schauspieler Clint Eastwood, Kiss-Musiker Gene Simmons sowie verschiedene Sportler, TV-Prominente und Country-Musiker.

Hollywood ist seit Jahrzehnten stark demokratisch geprägt. Schon die früheren demokratischen Präsidentschaftskandidaten Bill und Hillary Clinton sowie Barack Obama sammelten hier Spendengelder in Millionenhöhe für ihre Wahlkämpfe. Kritik am Republikaner Trump gehört in Kreisen von Schauspielern, Regisseuren und Produzenten fast zum guten Ton. Die Mehrzahl der Schauspieler leben in den demokratisch beherrschten Staaten Kalifornien und New York.


Tags:
Leute Regierung Film USA



DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN:
ESV Kaufbeuren siegt im ersten Testspiel zur DEL2 - 3:2- Erfolg gegen Lustenau vor 1.866 Zuschauer
Richtiges Sommer Eishockey bekamen die 1.866 Zuschauer beim ersten Testspiel des DEL2-Clubs ESV Kaufbeuren in der Vorbereitung auf die neue Spielzeit 2018/2019 in der ...
Max Holzmann bleibt Co-Trainer beim EV Füssen - Wegen Beruf: Nachwuchs und sportliche Leitung abgegeben
Als hauptamtlicher Nachwuchstrainer und sportlicher Leiter stand Max Holzmann auf Grund seines Wunsches nach beruflicher Veränderung nicht mehr zur Verfügung. ...
Tödlicher Motorradunfall bei Wangen - 24-Jähriger stirbt an schweren Verletzungen
Am Samstag gegen 10:55 Uhr ereignete sich auf der Kreisstraße 8007 zwischen Wangen und Kißlegg im württembergischen Allgäu ein schwerer ...
Versuchtes Tötungsdelikt in Kempten - Mann lebensgefährlich verletzt in Treppenhaus gefunden
Am frühen Freitagabend kurz nach 20.00 Uhr alarmierten Anwohner eines Mehrfamilienhauses in Kempten, Beim Keck, aufgrund eines Randalierers den Polizeinotruf. Vor ...
Probleme: alex-Züge enden vorerst in Kempten - Schienenersatzverkehr nach Lindau und Oberstdorf
Die Züge der Privatbahn "alex" fahren vorübergehend nur noch von München nach Kempten. Nach Oberstdorf und Lindau wurde ein ...
EV Lindau Islanders verpflichten Kanadier Milan - Zweiten Importspieler unter Vertrag genommen
Die EV Lindau Islanders haben ihren zweiten Importspieler unter Vertrag genommen. Von den Pensacola Ice Flyers kommt der Kanadier Garrett Milan an den ...
© 2018 AllgäuHIT - Baumann & Häuslinger GbR • Richard-Wagner-Str. 14 • 87525 Sonthofen - Tel: 08321-676 1360
Die Nutzung der Nachrichten von AllgäuHIT, auch in Auszügen, ist ausschließlich für den privaten Bereich freigegeben.
Eine Nutzung für den gewerblichen Bereich erfordert eine schriftliche Genehmigung der Baumann & Häuslinger GbR
MEINE REGIONALNACHRICHTEN
Meine Allgäu-Region wählen ...
 
Kleinwalsertal Kempten Oberallgäu Kaufbeuren Ostallgäu Memmingen Unterallgäu Bodensee
LIKE UNS BEI FACEBOOK
 
 
 
Radio einschalten