Moderator: Hits der 70er bis Heute
Sendung: Der AllgäuHIT-MIX
 
 
Angelique Kerber küsst die Siegertrophäe nach ihrem Sieg in Sydney.
(Bildquelle: Rick Rycroft)
 
Samstag, 13. Januar 2018
«Als hätte es 2017 nicht gegeben»: Kerber gewinnt in Sydney

Sydney (dpa) - Angelique Kerber lächelte glücklich und stolz, als ihr die australische Tennis-Legende Ken Rosewall die grün-schimmernde Glastrophäe überreichte. 490 Tage nach ihrem bislang letzten Titel bei den US Open 2016 gewann die ehemalige Nummer eins der Welt das WTA-Turnier in Sydney.

«Es war eine großartige Woche. Ich freue mich, dass ich wieder gutes Tennis spiele», sagte Kerber nach ihrem 6:4, 6:4 in 71 Minuten gegen die Australierin Ashleigh Barty.

Rechtzeitig vor dem ersten Grand Slam der neuen Saison meldete sich die 29 Jahre alte Kielerin nach ihrem missratenen Krisenjahr 2017 mit sportlichen Rückschlägen, Selbstzweifeln und dem Absturz bis auf Platz 22 der Branchenwertung mit alter Stärke zurück.

In dem nur mäßig mitreißenden Endspiel zeigte Kerber zwar keine spielerische Glanzleistung, eine solide und in den entscheidenden Momenten nervenstarke Vorstellung reichten jedoch für den elften Titel ihrer Karriere und die Rückkehr unter die Top 20.

«Dieses Turnier zu gewinnen, ist ein Traum. Dieser Erfolg macht meinen Start in die neue Saison perfekt. Damit habe ich für die Australian Open ein Zeichen gesetzt», sagte Kerber selbstbewusst. Nach ihren beeindruckenden Auftritten beim Hopman Cup ist Kerber 2018 in neun Partien ungeschlagen und nach dem Erfolg von Julia Görges in Auckland die zweite deutsche Turniersiegerin in diesem Jahr.

Bei den am Montag beginnenden Australian Open in Melbourne zählen die beiden Norddeutschen in Abwesenheit von Titelverteidigerin Serena Williams zum erweiterten Kreis der Favoritinnen.

«Eine Angie, als hätte es 2017 nicht gegeben. Es ist schön, sie so zu sehen», sagte die deutsche Damen-Chefin Barbara Rittner. «Mit dem Selbstvertrauen, dem offensiven Spiel und dem verbesserten Aufschlag ist hier alles möglich», kommentierte Rittner die Chancen Kerbers beim ersten Grand-Slam-Turnier des Jahres. Dort trifft sie am Dienstag in einem deutschen Erstrunden-Duell auf Anna-Lena Friedsam aus Andernach. Die deutsche Nummer eins Görges bekommt es bereits am Montag mit der US-Amerikanerin Sofia Kenin zu tun.

Vor zwei Jahren hatte Kerber Down Under ihren ersten Grand-Slam-Titel gefeiert. Im September 2016 gewann sie auch die US Open und wurde die Nummer eins der Welt. Im vergangenen Jahr jedoch erreichte sie lediglich ein Finale - in Monterrey im April - und trennte sich nach der verkorksten Saison von ihrem langjährigen Trainer Torben Beltz.

Gegen Barty ließ sich Kerber auch von der lautstarken Unterstützung des Publikums für ihre Gegnerin nicht aus der Ruhe bringen. Beim Stand von 1:2 im ersten Satz wehrte sie zwei Breakbälle ab, den zweiten mit einem Ass. Zum 3:2 nahm sie ihrer Kontrahentin das Aufschlagspiel ab und gewann nach 36 Minuten den ersten Satz.

Bereits unter der Woche hatte die deutsche Fed-Cup-Spielerin ihre ansteigende Form unter dem neuen Trainer Wim Fissette demonstriert. In der ersten Runde bezwang Kerber nach der Abwehr von zwei Matchbällen die Tschechin Lucie Safarova. Auch die frühere Nummer eins Venus Williams und die ehemalige WTA-Weltmeisterin Dominika Cibulkova warf sie aus dem Turnier.

Nach dem Matchball stürmte Kerber zu ihrem belgischen Coach und umarmte den 37 Jahre alten Ex-Trainer von Kim Clijsters, Sabine Lisicki und Victoria Asarenka herzlich. «Ich freue mich auf den Rest des Jahres», sagte Kerber. Und lächelte.


Tags:
Tennis WTA Sydney Australian Open Australien Deutschland International



DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN:
Oberstaufen hält die Schroth-Kur hoch - Neupositionierung im Gesundheitsmarkt wird derzeit in verschiedenen Gremien geprüft
Es gibt Kuren mit klangvollerem Namen und Anwendungen, die moderner klingen als Schroth’sche Kost und Ganzkörperwickel. Aber es gibt keine Kur, der so viele ...
Wolken, Wind, Regen und Schnee im Allgäu - Großwetterlage ändert sich wegen Atlantik-Störung
Im Allgäu, am Bodensee und im Kleinwalsertal hat sich die Großwetterlage umgestellt. Eine atlantische Störung hat uns am Dienstag erfasst und sorgt ...
Pfandflaschen für einen guten Zweck in Memmingen - Sammelaktion bringt über 9.000 Euro für die Hilfsorganisation ein
Humedica Leere Flasche – volle Wirkung! Auch am Flughafen Memmingen ist vor der Sicherheitskontrolle Schluss mit Flüssigkeiten. Seit April 2016 werden hier ...
Diebstahl von Baumaterial in Marktoberdorf - 400 m langes bereits abgerolltes 400-Volt-Stromkabel entwendet
Zwischen dem 12. und 15. Januar wurde eine Baustelle in Bertoldshofen von bislang unbekannten Dieben heimgesucht. Es wurde ein Bau-Container aufgehebelt, dieser ...
Landkreis Ostallg: Förderung für Buswartehäuschen - Umsetzen des einheitlichen Designs und der Barrierefreiheit ist Voraussetzung
Der Landkreis Ostallgäu fördert den Bau einheitlicher Buswartehäuschen durch die Kommunen ab sofort mit 2500 Euro statt wie bislang mit 1000 Euro. ...
Reizvolle und gefährliche Runde für EV Lindau Islanders - Jetzt geht es wieder bei Null los
Mit dem 5:3 Sieg gegen die Memmingen Indians schafften die EV Lindau Islanders vor eigenem Publikum einen versöhnlichen Abschluss der Oberliga Süd Hauptrunde. ...
© 2018 AllgäuHIT - Baumann & Häuslinger GbR • Richard-Wagner-Str. 14 • 87525 Sonthofen - Tel: 08321-676 1360
Die Nutzung der Nachrichten von AllgäuHIT, auch in Auszügen, ist ausschließlich für den privaten Bereich freigegeben.
Eine Nutzung für den gewerblichen Bereich erfordert eine schriftliche Genehmigung der Baumann & Häuslinger GbR
MEINE REGIONALNACHRICHTEN
Meine Allgäu-Region wählen ...
 
Kleinwalsertal Kempten Oberallgäu Kaufbeuren Ostallgäu Memmingen Unterallgäu Bodensee
LIKE UNS BEI FACEBOOK
 
 
 
Radio einschalten