Moderator: Hits der 70er bis Heute
Sendung: Guten Abend Allgäu
 
 
Ein Toter und vier Schwerverletzte sind die Folge eines Brands in der Rot-Kreuz-Klinik in Lindenberg
(Bildquelle: AllgäuHIT | Richard Rädler)
 
Westallgäu - Lindenberg
Mittwoch, 15. Februar 2017
Nach Klinikbrand in Lindenberg: Brandexperten gefordert
Feuer im Patientenzimmer: Ein Toter und vier Schwerverletzte

Einen Tag nach dem tödlichen Feuer in der Rot-Kreuz-Klinik im westallgäuer Lindenberg nehmen im Laufe des Nachmittags Brandexperten der Kriminalpolizei Lindau die Ermittlungen auf. Sie wollen herausfinden, wie es zu dem Feuer mit einem Todesopfer und vier Schwerverletzten kommen konnte. 150 Einsatzkräfte verschiedener Feuerwehren, Rettungsdienste und die der Polizei waren am Dienstagabend im Einsatz. 

"Ich habe etwas Fernsehen geschaut, plötzlich ist jemand ins Zimmer hereingesprungen gekommen und hat gebrüllt: "Raus, raus, raus", und dann bin ich raus. Bis dahin habe ich noch nicht gewusst, was genau los ist. Anschließend habe ich Rauchschwaden gesehen, mein Kollege sogar die Flammen", so der Augenzeugenbericht von Patient Alfred Petke am AllgäuHIT-Mikrofon. "Ich bin richtig erschrocken und nervös", so Petke abschließend. Von der Evakuierung der Klinik hatte er erst erfahren, als er das Gebäude bereits verlassen hatte.

Aus Sicht der Einsatzkräfte lief der Klinikbrand so ab
Um 21.25 Uhr, wurde über die Brandmeldeanlage ein Feuer in der Rotkreuzklinik Lindenberg bekannt. 
Die eintreffenden Kräfte von Feuerwehr, Polizei und Rettungsdienst stellten schnell fest, dass der Brand von einem Patientenzimmer im 3. Obergeschoss der Klinik ausging.

Noch auf der Anfahrt hatte Einsatzleiter Markus Schneider von der Feuerwehr Lindenberg erkannt, dass hier mehr Kräfte nötig werden und entsprechend größer nachalarmiert. So war beispielsweise auch die Feuerwehr Wangen aus dem württembergischen Allgäu mit einer Drehleiter vor Ort.

AllgäuHIT-Bildergalerie
Brand Krankenhaus Lindenberg
 
       
 
             

Bereits nach weniger als einer Stunde konnte der Brand unter Kontrolle gebracht werden. Die gesamte Station war derart verraucht, dass die dort befindlichen Patienten in andere Bereiche des Krankenhauses verlegt werden mussten. Eine Person aus dem betroffenen Patientenzimmer konnte nur noch tot geborgen werden. 

Darüber hinaus gab es infolge des Brandes vier schwer und drei leicht verletzte Personen, die im Krankenhaus Lindenberg und umliegenden Kliniken versorgt wurden. Ein Transport erfolgte mit dem Hubschrauber in eine Münchner Klinik. Zum Krankenhaus eilende Angehörige von Patienten wurden durch den Kriseninterventionsdienst betreut. 

Zur Brandursache und zum genauen Schaden können derzeit noch keine Aussagen getroffen werden. Die Kriminalpolizei und die Staatsanwaltschaft haben die Ermittlungen aufgenommen. (AllgäuHIT / PI Lindenberg)


Tags:
brand klinik verletzte allgäu



DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN:
Memminger Indians gegen Tabellenführer Deggendorf - Lette Kirlis Galoha hat sehr gut eingeschlagen
Mit dem aktuellen Tabellenführer aus Deggendorf erwartet die Memminger Indians am Freitag (20 Uhr) eine echte Herausforderung. Das Team um den lettischen Neuzugang ...
EV Lindau Islanders mit Verstärkung gegen Selb - Kai Laux kehrt in den Kader des Eishockey-Oberligisten zurück
Zum letzten Mal vor Weihnachten treten die EV Lindau Islanders am Freitag (19:30 Uhr) zuhause an und treffen dabei auf einen Top- Gegner: Zu Gast ist der Tabellendritte ...
Ein Schwerverletzter bei 60 Winterunfällen im Allgäu - Polizei schätzt Sachschaden auf 200.000 Euro
Im Tagesdurchschnitt müssen die Inspektionen im gesamten Präsidiumsbereich zwischen Allgäu, Bodensee und Neu-Ulm rund 70 Verkehrsunfälle zu ...
Schnee und Eis sorgen für Unfälle im Allgäu - Polizei: 40 Unfälle innerhalb von drei Stunden
Gefrierende Nässe und Schnee haben die Unfallzahlen im Dienstbereich des Polizeipräsidiums Schwaben Süd-West aus Kempten deutlich nach oben schnellen ...
Flexibus soll im Landkreis Unterallgäu fahren - Mobilität auf dem Land soll gestärkt werden
Dass der sogenannte Flexibus im Unterallgäu eingeführt werden soll, dafür hat sich der Kreistag bereits im Oktober ausgesprochen. Jetzt hat das Gremium ...
Werthmann GmbH aus Kempten spendet für Klinikclowns - „Spenden statt schenken“
Nach dem Motto „Spenden statt schenken“ verzichtete die Werthmann Verkaufsautomaten GmbH auf Weihnachtsgeschenke für die Kunden. Stattdessen spendete ...
© 2017 AllgäuHIT - Baumann & Häuslinger GbR • Richard-Wagner-Str. 14 • 87525 Sonthofen - Tel: 08321-676 1360
Die Nutzung der Nachrichten von AllgäuHIT, auch in Auszügen, ist ausschließlich für den privaten Bereich freigegeben.
Eine Nutzung für den gewerblichen Bereich erfordert eine schriftliche Genehmigung der Baumann & Häuslinger GbR
MEINE REGIONALNACHRICHTEN
Meine Allgäu-Region wählen ...
 
Kleinwalsertal Kempten Oberallgäu Kaufbeuren Ostallgäu Memmingen Unterallgäu Bodensee
LIKE UNS BEI FACEBOOK
 
DIE LETZTEN 3 GESPIELTEN TITEL
 
Max Giesinger
80 Millionen
 
Mark Forster
Sowieso
 
Elina Born & Stig Rästa
Goodbye To Yesterday
AKTUELLE BILDERGALERIEN
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Wartehäuschen
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Naturdenkmal
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Nadelöhr
 
 
 
Radio einschalten