Moderator: Hits der 70er bis Heute
Sendung: Wach durch die Allgäuer Nacht
 
 
Symbolbild Unterallgäu
(Bildquelle: AllgäuHIT)
 
Unterallgäu
Freitag, 15. Juni 2018
Fortschreibung des Nahverkehrs im Unterallgäu
Barrierefreiheit im öffentlichen Personennahverkehr ist ein Ziel

Der öffentliche Personennahverkehr ist sehr komplex. „Dreht man an einem Schräubchen, muss man an vielen anderen Schräubchen ebenfalls drehen.“ So umschrieb es Gerhard Sommer vom Landratsamt Unterallgäu bei der Sitzung des Kreisausschusses. Seit 1996 haben der Landkreis Unterallgäu und die Stadt Memmingen einen gemeinsamen Nahverkehrsplan. Dieser wird regelmäßig überarbeitet und fortgeschrieben. Die neuste Fortschreibung war nun Thema im Unterallgäuer Kreisausschuss. Der Nahverkehrsplan ist ein Leitfaden für die Entwicklung des öffentlichen Personennahverkehrs in den kommenden Jahren.

Dazu haben die Rhein-Main-Verkehrsverbund Servicegesellschaft und das Planungsbüro für Verkehr Bornkessel & Marktgraf den Nahverkehrsplan genau unter die Lupe genommen, Angebot und Nachfrage analysiert und Schwachstellen ausfindig gemacht. Begleitet hat die Fortschreibung ein Arbeitskreis bestehend aus Vertretern der Verwaltung, der Verkehrsunternehmen, dem Behindertenbeauftragten des Landkreises sowie dem ÖPNV-Beirat des Landkreises Unterallgäu und dem ÖPNV-Arbeitskreis der Stadt Memmingen.

Claudia Bohner-Degrell von der Servicegesellschaft resümierte, das bestehende Hauptnetz in der Region sei bereits eine gute Basis. Kernthemen der Fortschreibung sind nun die Einführung eines bedarfsorientierten Beförderungssystems, die Reaktivierung und Neueinrichtung von Schienenhalten auf der Regio-S-Bahn, die Einführung eines E-Ticketing-Systems und die Barrierefreiheit. Deutlich wurde: Die Barrierefreiheit, die vom Gesetzgeber bis 2022 gefordert wird, wird eine Herausforderung. Als erstes sollen hier wichtige Knotenpunkte und Haltestellen an entsprechenden Einrichtungen wie Seniorenheimen, Behinderteneinrichtungen, Verwaltungen und Bildungseinrichtungen angegangen werden.

Der Kreisausschuss begrüßte die Fortschreibung des Nahverkehrsplans einstimmig und empfiehlt dem Kreistag, diese zu beschließen.

 

Kreiskliniken: Anpassung des Investitionszuschusses

Außerdem stand die Anpassung des Investitionszuschusses für das Kommunalunternehmen Kreiskliniken Unterallgäu auf der Tagesordnung. Den Hintergrund erläuterte Landrat Hans-Joachim Weirather: „Im Haushalt des Landkreises werden jährlich 2,5 Millionen Euro für die Kreiskliniken reserviert.“ Damit werde der Fehlbetrag abgedeckt; was übrig bleibt, sei ein Investitionszuschuss. Nun steht das Jahresergebnis 2017 der Kreiskliniken fest: Abgedeckt werden muss ein Fehlbetrag von 78.800 Euro, die restlichen 2,42 Millionen Euro stehen dem Unternehmen also für Investitionen zur Verfügung. Dadurch werde eine Mittelverschiebung im Kreishaushalt erforderlich, erklärte Kreiskämmerer Sebastian Seefried. Der Kreisausschuss empfahl dem Kreistag einstimmig, dieser Umbuchung zuzustimmen. (PM)

 


Tags:
öpnv unterallgäu kreisausschuss allgäu



DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN:
Jugendlicher (17) stürzt bei Motocross-Training - Mittelschwer-Verletzter in Klinik geflogen
Am Freitag gegen 16.00 Uhr, stürze ein 17-jähriger Motocross-Fahrer beim Training mit seinem Motorrad im Unterallgäuer Oberrieden. Auf dem ...
Vier Schwerverletzte auf B300 bei Heimertingen - Autofahrer fährt in Kurve in den Gegenverkehr
Vier Schwerverletzte hat es am frühen Freitagabend bei einem Unfall auf der B300 bei Heimertingen im Unterallgäu gegeben. Ein Autofahrer (68) war in einer ...
Schon wieder: Junger Unterallgäuer an Masern erkrankt - Beach-Party-Besucher sollen Impfschutz prüfen
Erneut ist im westlichen Landkreis Unterallgäu ein junger Mann an Masern erkrankt. Das teilt das Gesundheitsamt am Landratsamt Unterallgäu mit. Masern sind ...
Pschierer besucht Blumenlust statt Alltagsfrust - Bad Wörishofen freut sich über hohen Besuch
Anlässlich seines Vortrages „100 Jahre Freistaat Bayern“ auf Einladung der Katholischen Erwachsenenbildung im Sebastianeum in Bad Wörishofen, ...
Unfall vom Vortag hatte weitere „kostspielige“ Folgen - Polizei beschlagnahmt Führerschein am Krankenbett
Wie bereits berichtet, überschlug sich am 20.06.2018 kurz nach Mitternacht ein Kleintransporter, der auf der BAB A96 in Richtung München unterwegs war. ...
Eichenprozessionsspinner im Unterallgäu - Was tun, wenn man Raupen oder ihre „Gespinste“ in einem Baum entdeckt?
Der „Eichenprozessionsspinner“ ist auch im Unterallgäu weiter auf dem Vormarsch. Im dritten Jahr in Folge wurden die Tiere laut dem Unterallgäuer ...
© 2018 AllgäuHIT - Baumann & Häuslinger GbR • Richard-Wagner-Str. 14 • 87525 Sonthofen - Tel: 08321-676 1360
Die Nutzung der Nachrichten von AllgäuHIT, auch in Auszügen, ist ausschließlich für den privaten Bereich freigegeben.
Eine Nutzung für den gewerblichen Bereich erfordert eine schriftliche Genehmigung der Baumann & Häuslinger GbR
MEINE REGIONALNACHRICHTEN
Meine Allgäu-Region wählen ...
 
Kleinwalsertal Kempten Oberallgäu Kaufbeuren Ostallgäu Memmingen Unterallgäu Bodensee
LIKE UNS BEI FACEBOOK
 
DIE LETZTEN 3 GESPIELTEN TITEL
 
Rudimental feat. Jess Glynne, Macklemore & Dan Caplen
These Days
 
Tagtraeumer
Pfeile
 
Tom Walker
Leave a Light On
AKTUELLE BILDERGALERIEN
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Unfall auf B300 bei Heimertingen
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Raupen
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Vom Allgäu nach Südtirol wandern
 
 
 
Radio einschalten