Moderator: Hits der 70er bis Heute
Sendung: Der AllgäuHIT-MIX
 
 
die Kreiswasserwacht Ostallgäu veranstaltete im Hallenbad Marktoberdorf ihren diesjährigen Rettungsschwimmwettbewerb mit 120 Teilnehmern
(Bildquelle: Marketingagentur Tenambergen)
 
Ostallgäu - Marktoberdorf
Dienstag, 20. März 2018
Wasserwacht: Kreiswettbewerb 2018 in Marktoberdorf
120 Wasserwachtler schwimmen um die Wette

Ein Pfiff, kurz darauf ein lautes Platschen, dann Klatschen und Rufe vom Beckenrand, während im Becken um die Wette geschwommen wird. Beim Rettungsschwimmwettbewerb der Kreiswasserwacht Ostallgäu bewiesen 120 Kinder, Jugendliche und Erwachsene neben Fähigkeiten, Wissen und Teamgeist auch ihre Begeisterung für das Rettungsschwimmen.

26 Erwachsene und 94 Kinder und Jugendliche hatten sich vormittags im Anton-Schmid Hallenbad in Marktoberdorf eingefunden, um sich beim schwimmerischen Teil des alljährlichen Kreiswettbewerbs zu messen. Da mussten die Bahnen unter dem prüfenden Blick der Kreisrichter vorwärts, rückwärts, tauchend, kraulend, mal mit Bällen, mal mit Ringen und auch mal in Kleidungsstücken bezwungen werden. Wer gerade nicht schwamm, feuerte die Kameraden vom Beckenrand aus an oder nutzte die Gelegenheit, sich mit den Wasserwachts-Kollegen aus den sieben angereisten Ortsgruppen auszutauschen.

 

Am Nachmittag ging es in der Marktoberdorfer Mittelschule im Trockenen weiter. Hier brüteten die Teilnehmer über Theorie-Fragebögen: Gefordert waren Wissen zur Wasserwacht, Erster Hilfe und in diesem Jahr zusätzlich Fragen zu Binnengewässern in Bayern. Im Praxistest durften die Wasserwachtler dann beweisen, dass Sie ihre Kenntnisse auch durchaus in die Tat umsetzen können.

 

Die jüngsten Teilnehmer der Stufe I mussten sich bei der Betreuung eines „Patienten“ mit einer stark blutenden Wunde am Unterarm und Bewusstlosigkeit messen. Bei den älteren Teilnehmern aus dem Jugendbereich galt es, „Patienten“ mit gebrochenem Armen und Kopfplatzwunden zu versorgen und ebenfalls mit Bewusstlosigkeit umzugehen. Die Erwachsenen hatten zwei „Verletzte“ zu versorgen, wobei sie auch reanimieren mussten. Die zweite Praxis-Prüfung forderte dann besonderes Fingerspitzengefühl: hier mussten die Teilnehmer wasserwachts-spezifische Knoten vorführen.

 

Der Ehrgeiz, mit dem die Teams den ganzen Tag über ihre Punkte gesammelt hatten, löste sich bei der Ehrung der Sieger dann in lauten Jubelrufen. „So ein Wettbewerb fordert und motiviert die Teilnehmer natürlich besonders“, erklärte Organisatorin Michaela Fichtl. Als Jugendleiterin der Kreiswasserwacht freute sie sich vor allem über das Engagement und die Begeisterung der Nachwuchs-Wasserwachtler. „Die Jugend zu fördern, ist einfach besonders wichtig für den Fortbestand der Wasserwacht.“

 

Auch Kreisgeschäftsführer Thomas Hofmann, der die Siegerehrung interessiert verfolgte, dankte vor allem den jungen Schwimmerinnen und Schwimmern für ihren engagierten Einsatz. Den Erstplatzierten der Stufe I bis III, die die Kreiswasserwacht Ostallgäu nun beim Sepp-Linder-Pokal 2018 - dem Bezirkswettbewerb der Wasserwacht Schwaben - vertreten dürfen, versprach er: „Wir drücken euch die Daumen.“

 

Ergebnisse:

Stufe I (8 – 10 Jahre): 1. Platz: Marktoberdorf, 2. Platz: Kaufbeuren
Stufe II (11 – 13 Jahre): 1. Platz: Seeg, 2. Platz: Kaufbeuren,

3. Platz: Roßhaupten
Stufe III (14 – 16 Jahre): 1. Platz: Kaufbeuren, 2.Platz: Obergünzburg,

3. Platz: Füssen
Damen (ab 16 Jahre): 1. Platz: Marktoberdorf, 2. Platz: Buchloe
Herren (ab 16 Jahre): 1.Platz: Obergünzburg, 2. Platz: Buchloe
Gemischt (ab 16 Jahre): 1. Platz: Marktoberdorf

Text:  Marketingagentur Tenambergen


Tags:
wasserwacht kreismeisterschaft teamgeist allgäu



DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN:
Blaulichttag in Lindau am 22. April 2018 - Die Organisation übernimmt die Kreisbrandinspektion Lindau
Am Sonntag den 22. April findet in der Zeit zwischen 11:00 Uhr und 17:00 Uhr der Blaulichttag in der 4. Auflage auf der Lindauer Insel statt. Die Organisation wurde von ...
Fahrrad im Bach löst Suchaktion im Unterallgäu aus - 70 Einsatzkräfte im Einsatz
Am Sonntagmorgen fielen einer Spaziergängerin Fahrradspuren im Schnee auf, die am Ufer eines Nebenarmes der Mindel, östlich von Schöneberg, endeten. Im ...
Stadt Lindau investiert in den Sport - Schulen und Vereine profitieren von den Investitionen
Die Erfolge der Eishockeyspieler, der Jugend-Fußballboom der SpVgg Lindau und die anerkannt gute Nachwuchsarbeit in den Vereinen der Stadt, sowie die ...
Einmalig im Allgäu: Neujahrsfackelschwimmen in Füssen - Es geht eiskalt zur Sache für wagemutige Rettungsschwimmer
Beim ersten Einsatz im neuen Jahr geht es für die Wasserwachten aus Füssen und Umgebung immer eiskalt zur Sache. Traditionell steigen am Neujahrstag bei ...
7. Marktplatz der FreiwilligenAgentur in Kaufbeuren - Am 12.11. heißt es wieder „Wir verändern Kaufbeuren! Sie auch?“
Ehrenamtliches Engagement tut allen gut. Natürlich den Menschen die unterstützt werden. Doch sorgt der Einsatz für Andere bekanntlich auch bei den Helfern ...
76-jährige Mindelheimerin vermisst - Suchmaßnahmen bislang ohne Erfolg
Am Montagnachmittag meldeten Angehörige eine 76-Jährige bei der PoIizei Mindelheim als vermisst. Die Frau wurde zuletzt am vergangenen Donnerstag in ihrem ...
© 2018 AllgäuHIT - Baumann & Häuslinger GbR • Richard-Wagner-Str. 14 • 87525 Sonthofen - Tel: 08321-676 1360
Die Nutzung der Nachrichten von AllgäuHIT, auch in Auszügen, ist ausschließlich für den privaten Bereich freigegeben.
Eine Nutzung für den gewerblichen Bereich erfordert eine schriftliche Genehmigung der Baumann & Häuslinger GbR
MEINE REGIONALNACHRICHTEN
Meine Allgäu-Region wählen ...
 
Kleinwalsertal Kempten Oberallgäu Kaufbeuren Ostallgäu Memmingen Unterallgäu Bodensee
LIKE UNS BEI FACEBOOK
 
DIE LETZTEN 3 GESPIELTEN TITEL
 
Pink
Just Like Fire
 
Linkin Park
Talking to Myself
 
Sigala
Easy Love
AKTUELLE BILDERGALERIEN
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Memminger Stadtbienen
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Inselhalle Lindau
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Frundsbergfest
 
 
 
Radio einschalten