Werkzeug für Balance zwischen Energiegewinnung und Naturschutz - Alpenschutzkommission CIPRA präsentiert Projektergebnisse | Radio AllgäuHIT
Moderator: Hits der 70er bis Heute
Sendung: Guten Abend Allgäu
 
 
Einer der wichtigsten Bausteine im Energiemix: die Photovoltaikanlage
(Bildquelle: Photovoltaik-c-CIPRA)
 
Oberallgäu - Sonthofen
Mittwoch, 20. Mai 2015
Ein Bericht von Lars Peter Schwarz
Werkzeug für Balance zwischen Energiegewinnung und Naturschutz
Alpenschutzkommission CIPRA präsentiert Projektergebnisse

Welche Möglichkeiten der Gewinnung von erneuerbaren Energien haben wir in unserer Region ? Und wie kann die Energiegewinnung zusammen mit dem Schutz der Natur in Zukunft gewährleistet werden ? Das war die Aufgabe des sogenannten recharge.green-Projekts, das die internationale Alpenschutzkommission CIPRA in den vergangenen zweieinhalb Jahren durchgeführt hat. Die Ergebnisse wurden am Vormittag unter dem Motto “Energie und Natur in den Alpen: ein Balanceakt“ in Sonthofen präsentiert, im Rahmen der internationalen Abschlusstagung des Projekts.

Chris Walzer vom Forschungsinstitut für Wildtierkunde und Ökologie an der Universität Wien:

"Eines der Kernergebnisse des Projektes ist, das wir Werkzeuge entwickelt haben, die es Gemeinden aber auch Entscheidungsträgern auf anderen Ebenen ermöglichen, den richtigen Energiemix für ihre Gemeinde zu finden und hier wirklich den Entscheidungsfindungsprozess zu unterstützen. Es ist ja nicht einfach, zu entscheiden, ob man jetzt in der jeweiligen Region Wind oder Wasserkraft ausbauen soll. Hier haben wir jetzt aufgrund von hunderten von Szenarien ein sehr einfach zu benutzendes Werkzeug entwickelt, mit dem man diese Entscheidungen treffen kann. Als erste Diskussionsgrundlage ist das ein sehr wertvoller Beitrag."

Der individuelle Mix für das Allgäu ergibt sich somit nicht nur aus verschiedenen Energiequellen, wichtig seien aber vor allem energetische Optimierungen. Gerade hier im Allgäu, schätzt Walzer, müssten in etwa noch mindestens rund 30 Prozent der Gebäude grundsaniert werden.

Ziel des Projektes war es auch, die Auswirkungen der Energieproduktion auf die Ökosysteme zu untersuchen, dafür wurden auch Maßnahmen an der Oberen Iller durchgeführt. Ein Prozess, der aber insgesamt noch lange nicht abgeschlossen ist, so Gerhard Haimerl von der Bayerischen Elektrizätswerke GmbH:

"Wir sind momentan dran, Fluss für Fluss und Kraftwerk für Kraftwerk die Wasserrahmenrichtlinie und die deutschen Gesetze, die sich daraus ergeben, umzusetzen, sprich den Fischschutz sowie den Poppulationsschutz zu verbessern, die Durchgängigkeit herzustellen, wir haben die letzten Jahre an der Günz, der Wertach und der Iller Fischaufstiege gebaut, in Altusried sind wir jetzt dieses Jahr dran, die letzte Anlage durchgängig zu machen und in den nächsten Jahren werden wir uns dann an den Lech und die Donau wagen."

Bei dem Projekt, das im Herbst 2012 angelaufen war, geht es also auch darum, bestehende Kraftwerks-Anlagen für die Umwelt zu verbessern. Alle Möglichkeiten und Auswirkungen der Energiegewinnung wurden dabei analysiert. Allerdings geht es auf dem Weg in die Zukunft nicht nur um die Gewinnung, sondern vor allem auch um die Einsparung von Energien, sagt CIPRA Geschäftsführer Stefan Witty:

"Wir sind davon überzeugt dass das Thema Energiewende insofern noch nicht bei der Bevölkerung und bei der Politik angekommen ist, weil es nämlich für unser gesamtes Wirtschaftssystem einen Vorzeichenwandel bedeutet, dass wir in Zukunft nicht mehr so weitermachen können, wie bisher. Dazu gehört auch noch ein anderes Thema, das nennt sich Suffizienz oder auch Lebensstilwandel. Darüber muss allerdings noch viel geredet werden, dann kommen wir auch weiter, was das Thema Energiesparen betrifft."

Eine Frage, die jeder für sich selbst beantworten muss.

Fazit: die Alpenländer bieten mit ihren Wäldern, Flüssen und sonnigen Lagen gute Voraussetzungen für die Produktion von erneuerbarer Energie. Gleichzeitig gilt es aber, den Alpenraum als einzigartigen Lebensraum für Tiere und Pflanzen weiterhin zu schützen. Eine Aufgabe, die schliesslich jede Region ganz für sich allein entscheiden muss.


Der Radio-Programmbeitrag zum Nachhören:



Tags:
Energiewende Energiemix Alpen Erneuerbare Energien



DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN:
Biomassehof Allgäu Beispiel für lokale Energiewende - Freie Wähler fordern Ministerium für Energiewende und Digitalisierung
Gemeinsam besuchten die Oberallgäuer Bezirkstagskandidaten Klaus Burkhard und Philipp Prestel mit den Landtagskandidaten Hugo Wirthensohn, Leopold Herz, Hubert ...
Allgäuer Festwoche zur Halbzeit gut besucht - 83.000 Tages- und Abendgäste bis Dienstagabend gezählt
Er zieht noch immer hervorragend: Der Mix aus Wirtschaftsmesse, Ausstellung und Partymeile am Abend. Die Allgäuer Festwoche liegt auch dieses Jahr zur Halbzeit bei ...
Sonnenschein im Allgäu und hochsommerlich warm - Unter der Woche muss mit Gewittern gerechnet werden
Nach ruhiger, klarer Nacht war es am Sonntagmorgen angenehm, fast schon ungewohnt frisch mit 12 (Bodensee) bis 7 Grad - so kühl war es seit einem Monat nicht mehr! ...
Skywalk allgäu erhält das Signet: Bayern barrierefrei - Ministerpräsident Söder persönlich vor Ort
Auch im Rollstuhl, mit Rollator, Buggy oder Kinderwagen in 40 Metern Höhe einen atemberaubenden Panoramablick über das Allgäu, den Bodensee und die Alpen ...
Oberallgäuer Landrat: Wolf-Abschuss ermöglichen - Zäune oder Herdenschutzhunde in den Alpen nicht machbar
Gerissene Kälber verursachen seit einigen Wochen große Unruhe unter Landwirten und Älplern im Oberallgäu. Als Verursacher wird der Wolf vermutet. ...
Donnerstagabend kräftige Gewitter im Allgäu - Meteorologen kündigen Starkregen und Sturmböen an
Der Juni und der Juli 2018 waren im Allgäu, Kleinwalsertal sowie am Bodensee viel zu warm, die ersten Augusttage brachten meist sonniges und heißes ...
© 2018 AllgäuHIT - Baumann & Häuslinger GbR • Richard-Wagner-Str. 14 • 87525 Sonthofen - Tel: 08321-676 1360
Die Nutzung der Nachrichten von AllgäuHIT, auch in Auszügen, ist ausschließlich für den privaten Bereich freigegeben.
Eine Nutzung für den gewerblichen Bereich erfordert eine schriftliche Genehmigung der Baumann & Häuslinger GbR
MEINE REGIONALNACHRICHTEN
Meine Allgäu-Region wählen ...
 
Kleinwalsertal Kempten Oberallgäu Kaufbeuren Ostallgäu Memmingen Unterallgäu Bodensee
LIKE UNS BEI FACEBOOK
 
DIE LETZTEN 3 GESPIELTEN TITEL
 
Starley
Call on Me (Ryan Riback Remix)
 
Conchita Wurst
Firestorm
 
Alma
Dye My Hair
AKTUELLE BILDERGALERIEN
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Brand Oberstaufen-Konstanzer
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Seenoteinsatz Bodensee
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Schwarzstörche
 
 
 
Radio einschalten