Moderator: Hits der 70er bis Heute
Sendung: Der AllgäuHIT-MIX
 
 
Impfung
(Bildquelle: Techniker Krankenkasse)
 
Oberallgäu - Sonthofen
Mittwoch, 19. Oktober 2016
Häufung von Windpockenfällen im Oberallgäu
Aktuell nördlicher Landkreis und Raum Kempten vom Virus betroffen

Bereits zum zweiten Mal in diesem Jahr beobachtet das Gesundheitsamt Oberallgäu eine Häufung von Windpockenfällen im Landkreis. Im Frühsommer diesen Jahres gab es einige Fälle, vor allem im nördlichen Landkreis und Raum Kempten. Aktuell sind die Gemeinden Buchenberg, Oy und Immenstadt betroffen gewesen oder noch betroffen. Vereinzelt werden direkt Einzelpersonen gemeldet, häufiger aber kleinere Ausbrüche in Einrichtungen wie Kitas oder Schulen.

Windpocken sind äußerst ansteckend, dies stellt gerade in Gemeinschaftseinrichtungen ein erhebliches Problem dar. Die Behörde weist daher auf die Risiken, vor allem aber auf die Möglichkeit der Vorbeugung durch Impfung hin.

Seit 2004 empfiehlt die Ständige Impfkommission am Robert-Koch-Institut die Impfung aller Kleinkinder beginnend im Alter von 11 bis 14 Monaten, was zu einem starken Rückgang der Windpockenerkrankungen geführt hat. Wesentliches Ziel ist es laut Dr. med, Walters, stv. Leiter des Gesundheitsamtes, die hohe Krankheitslast zu mindern und somit weniger Komplikationen wie auch weniger Krankenhauseinweisungen zu haben. Durch eine breite Durchimpfung der Bevölkerung entsteht eine sogenannte "Herdenimmunität", die wiederum bestimmte Gruppen wie Schwangere schützen hilft.

Ist es dennoch zu einer Erkrankung gekommen, sind im häuslichen Umfeld neben der Basishygiene zumeist keine speziellen Maßnahmen notwendig. Allerdings sollen immungeschwächte Patienten keinen Kontakt zu Erkrankten haben, so Dr. Walters.
Gemeinschaftseinrichtungen wie Kindergärten oder Schulen dürfen von den Erkrankten nicht besucht werden; eine Wiederzulassung ist bei unkompliziertem Verlauf mit dem vollständigen Verkrusten/Austrocknen der bläschenförmigen Hautveränderungen möglich (etwa nach einer Woche).
Nicht zu vergessen sind auch die postexpositionellen Maßnahmen (also nach Kontakt), u.a. die Möglichkeit der sogenannten Inkubationsimpfung. Betroffene Kontaktpersonen, insbesondere Risikopatienten sollten daher in solchen Fällen umgehend Ihren Haus- oder Kinderarzt aufsuchen

Infokasten zu Windpocken und Gürtelrose

Das verursachende Virus gehört zur Familie der Herpesviren und kann in zwei klinischen Formen auftreten, als klassische Windpocken (Varizellen) und als Gürtelrose (Herpes zoster) bei Reaktivierung des zeitlebens im Körper verbleibenden Wildvirus. Windpocken sind weltweit verbreitet und unter den sogenannten Kinderkrankheiten am häufigsten. Die Gürtelrose tritt gehäuft bei älteren Menschen jenseits des fünften Lebensjahrzehntes auf. Insgesamt erkrankt geschätzt etwa jeder Zweite einmal im Leben an einem Zoster.
Die Ansteckungsfähigkeit beginnt 1–2 Tage vor Auftreten der typischen Papeln und Bläschen und endet 5–7 Tage nach Auftreten der letzten Hauterscheinungen. Patienten mit Gürtelrose sind bis zur Verkrustung der Bläschen ansteckungsfähig (Schmierinfektionen). Die Bedeutung der Windpocken ergibt sich vor allem aus den möglichen Komplikationen, wie bakterielle Superinfektion der Hauterscheinungen, Lungenentzündung und Beteiligung des Zentralnervensystems. Besondere Risiken und schwere Verläufe finden sich bei Infektionen mit Windpocken bei Schwangeren.


Tags:
Windpocken Ansteckend Krankheit Häufung



DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN:
Inselhalle in Lindau hat Feuertaufe bestanden - Teilnehmer und Veranstalter sind von Tagungslocation begeistert.
Mit den Lindauer Psychotherapiewochen ist von 15. bis 27. April 2018 Lindaus größte Tagung in der Inselhalle zu Gast. Das Team der Lindau Tourismus und ...
Ausreichendes Blutspendeaufkommen generieren - Eine Auszeit jagt die nächste
Ob Erstspender oder Wiederholungstäter – Lebenretten ist immer angesagt Eine Auszeit jagt die nächste: Nach Ostern mit Grippe folgt Pfingsten. Der ...
FC Memmingen mit wichtigem Sieg um Klassenerhalt - 2:1-Erfolg gegen Bayreuth mit mehreren roten Karten
Es war ein regelrechter Abstiegskrimi, bis der 2:1 (2:1)-Sieg des FC Memmingen über die SpVgg Bayreuth feststand. Zwei Rote sowie eine Ampelkarte sahen die 776 Fans ...
Gesundheitsamt Oberallgäu rät zur FSME-Schutzimpfung - Drei Impfungen innerhalb eines Jahres erforderlich
Der Leiter des Gesundheitsamts im Landratsamt Oberallgäu, Dr. Alfred Glocker,  empfiehlt gerade jetzt im Frühjahr die ...
Demenzbegleiter in Kempten und im Oberallgäu - Schulungen für Angehörige
Der Umgang mit demenzkranken Menschen erfordert Feingefühl und ist für die Betreuungsperson mitunter sehr belastend. Wissen über die Krankheit und ...
'Tag der älteren Generation' - Antworten aus Sonthofen - Nur eine Gedächtnislücke oder bereits Demenz?
Bereits 28 Prozent der Bundesbürger sind nach Angaben des Statistischen Bundesamtes über 60 Jahre alt, 6 Prozent davon über 80 Jahre – Tendenz ...
© 2018 AllgäuHIT - Baumann & Häuslinger GbR • Richard-Wagner-Str. 14 • 87525 Sonthofen - Tel: 08321-676 1360
Die Nutzung der Nachrichten von AllgäuHIT, auch in Auszügen, ist ausschließlich für den privaten Bereich freigegeben.
Eine Nutzung für den gewerblichen Bereich erfordert eine schriftliche Genehmigung der Baumann & Häuslinger GbR
MEINE REGIONALNACHRICHTEN
Meine Allgäu-Region wählen ...
 
Kleinwalsertal Kempten Oberallgäu Kaufbeuren Ostallgäu Memmingen Unterallgäu Bodensee
LIKE UNS BEI FACEBOOK
 
DIE LETZTEN 3 GESPIELTEN TITEL
 
Die Toten Hosen
Alles passiert
 
Meghan Trainor
Lips Are Movin
 
Sunrise Avenue
I Help You Hate Me
AKTUELLE BILDERGALERIEN
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Memminger Stadtbienen
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Inselhalle Lindau
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Frundsbergfest
 
 
 
Radio einschalten