Moderator: Hits der 70er bis Heute
Sendung: AllgäuHIT am Morgen
 
 
Symbolbild Rettungshubschrauber
(Bildquelle: )
 
Oberallgäu - Durach
Dienstag, 27. Juni 2017
Flugplatz in Durach künftig mit Rettungshubschrauber
Luftamt Südbayern genehmigt Hubschraubersonderlandeplatz

Das Luftamt Südbayern, ein Sachgebiet der Regierung von Oberbayern, hat der Sozialbau Kempten Wohnungs- und Städtebau GmbH die Anlage und den Betrieb eines Hubschraubersonderlandeplatzes
mit Luftrettungsstation (Dienstgebäude mit Hangar) zur dauerhaften Unterbringung des Rettungshubschraubers Christoph 17 genehmigt.

Außerdem sagte die Arbeitsgemeinschaft der Krankenkassenverbände in Bayern (ARGE) zu, die in Höhe von 5,7 Millionen Euro veranschlagten Investitionskosten zu übernehmen.

Erleichtert über diese Entscheidung ist der Vorsitzende des Zweckverbands für Rettungsdienst und Feuerwehralarmierung, Kemptens Oberbürgermeister Thomas Kiechle:
„Ich bin froh, dass wir nun nach einer so langen Zeit schwieriger Diskussionen und intensivster Bemühungen fachlich den besten Standard für die Luftrettung im Allgäu am richtigen Standort
auf Dauer gewährleisten können. Mein herzlicher Dank gilt allen Beteiligten für die Erarbeitung einer optimalen Planung.“

Der Landrat des Landkreises Oberallgäu Toni Klotz betont:
„Ich bin überzeugt, dass wir am Flugplatz in Durach den für Alle richtigen Standort gefunden haben. Es ist uns gelungen, gesamtverantwortlich sowohl an die zu denken,
die in einer Notlage der Rettung durch unseren Christoph 17 bedürfen, wie auch an die Duracher Bevölkerung, die durch den Flugbetrieb sicherlich eine gewisse Belastung in Kauf nehmen muss.
Ich danke daher der Gemeinde für ihre verantwortungsbewusste Zustimmung.“

Für die Projektverantwortlichen der Sozialbau Kempten Wohnungs- und Städtebau GmbH kommt der stellvertretende  Geschäftsführer Martin Langenmaier zu dem Schluss,
dass „es uns durch die intensive Einbindung Aller und das konsequente Abarbeiten sämtlicher geltend gemachter Forderungen gelungen ist, eine hochmoderne und zukunftssichere Luftrettungsstation zu konzipieren.“

Für die weitere Umsetzung ist die bauaufsichtliche Genehmigung durch das Landratsamt Oberallgäu erforderlich. Das hierfür notwendig Antragsverfahren wurde bereits gestartet.
Die Inbetriebnahme der neuen Anlage ist für das Jahr 2018 geplant.


Die Sozialbau Kempten Wohnungs- und Städtebau GmbH hat im Auftrag des Zweckverbands für Rettungsdienst und Feuerwehralarmierung Allgäu die Projekt- und Maßnahmenträgerschaft für die dauerhafte Stationierung des Allgäuer Rettungshubschraubers übernommen und über mehrere Jahre hinweg mit dem Planungsbüro „Sigmaplan“ aus Weimar sowie einschlägigen Gutachtern, den Betriebsverantwortlichen und den Rettungsspezialisten eine Antragsplanung erarbeitet, die eine endgültige Lokalisierung der allgäuweit wichtigen Luftrettungsstation in Durach vorsieht.

Dem Antrag der Sozialbau lag der Beschluss des Zweckverbandes für Rettungsdienst und Feuerwehralarmierung Allgäu (ZRF) als zuständigem Aufgabenträger nach dem Bayerischen Rettungsdienstgesetz zugrunde, dass die Luftrettung in der Versorgungsregion Allgäu nach dem Rückbau des früheren Bodenlandeplatzes am Klinikum Kempten möglichst am Standort des Verkehrslandeplatzes in Durach (Oberallgäu) fortgeführt werden soll.

Die Station in Durach wird vom Bayerischen Roten Kreuz u.a. mit seinem rettungsdienstlichen Personal und den Notärzten zusammen mit Piloten der Bundespolizei, die außerdem den Hubschrauber zur Verfügung stellt, betrieben. (PM)

 

 

 

 


Tags:
luftamt durach rettungshubschrauber allgäu



DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN:
Wanderer stürzt im Oytal bei Oberstdorf ab - Schweizer Luftretter unterstützen Bergwacht bei Nachteinsatz
Ein Absturz in den Seewänden oberhalb des Oytalhauses forderte am Sonntagabend die Bergwacht Oberstdorf. Mit großem Personaleinsatz und Luftunterstützung ...
Jahresrückblick: BRK Bereitschaft Kempten - Arbeitsintensives und erfolgreiches vergangenes Jahr
Am vergangenem Freitag blickten auf der Jahresabschlussversammlung die BRK´ler der Bereitschaft Kempten auf das vergangene Jahr 2017 zurück. Der ...
Arbeiter(55) bei Unfall in Füssen schwer verletzt - Betonwand kippt bei Abbrucharbeiten auf Bauarbeiter
Bei Abbrucharbeiten im Keller eines Beherbergungsbetriebs in Füssen sollte heute Nachmittag eine Betonwand, die ca. eine Tonne wog, entfernt werden. Beim Anbringen ...
Sachbeschädigung durch Brandlegung - Polizei sucht nach zündelnden Kindern
Am Samstag kurz vor 16:00 Uhr wurde ein brennender Papiercontainer in der Webereistraße in Durach mitgeteilt. Die alarmierte Feuerwehr konnte das Feuer ...
Familie stößt im Westallgäu frontal in Transporter - Sohn(13) und Tochter(16) schwer verletzt
Am Donnerstagvormittag gegen 10:15 Uhr kam es auf der Staatsstraße 2383 zwischen Lindenberg und Mellatz auf Höhe Ratzenberg zu einem schweren Verkehrsunfall. ...
War angezündeter Hund in Kempten schon tot? - Bislang nur wenige Hinweise auf den Täter eingegangen
Ein Hund ist in Kempten an Heiligabend angezündet worden. Das ist unbestritten, doch inzwischen gibt es auch bei der Polizei Zweifel, ob das Tier dabei noch gelebt ...
© 2018 AllgäuHIT - Baumann & Häuslinger GbR • Richard-Wagner-Str. 14 • 87525 Sonthofen - Tel: 08321-676 1360
Die Nutzung der Nachrichten von AllgäuHIT, auch in Auszügen, ist ausschließlich für den privaten Bereich freigegeben.
Eine Nutzung für den gewerblichen Bereich erfordert eine schriftliche Genehmigung der Baumann & Häuslinger GbR
MEINE REGIONALNACHRICHTEN
Meine Allgäu-Region wählen ...
 
Kleinwalsertal Kempten Oberallgäu Kaufbeuren Ostallgäu Memmingen Unterallgäu Bodensee
LIKE UNS BEI FACEBOOK
 
DIE LETZTEN 3 GESPIELTEN TITEL
 
Wanda
Columbo
 
Alle Farben feat. YOUNOTUS
Please Tell Rosie
 
Right Said Fred
You´re My Mate
AKTUELLE BILDERGALERIEN
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Unfall Börwang
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Unfall A7
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Recup Memmingen
 
 
 
Radio einschalten