Kaniber sichert Allgäuer Landwirten Unterstützung zu - Gut gelaunte Ministerin informiert sich in Dietmannsried | Radio AllgäuHIT
Moderator: Hits der 70er bis Heute
Sendung: Der AllgäuHIT-MIX
 
 
Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber mit MdL Eric Beißwenger im Stall in Dietmannsried (beide CSU)
(Bildquelle: J. Diete-Wendl)
 
Oberallgäu - Dietmannsried
Montag, 30. April 2018
Kaniber sichert Allgäuer Landwirten Unterstützung zu
Gut gelaunte Ministerin informiert sich in Dietmannsried

Bayerns Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber (CSU) hat bei einem Besuch im Oberallgäuer Dietmannsried den Landwirten ihre volle Unterstützung zugesagt. Sie war einer Einladung des Landtagsabgeordneten Eric Beißwenger gefolgt, der sie auf dem Ferienhof Meggle in Heusteig mit Vertreten aus verschiedenen landwirtschaftlichen Bereichen zwischen Allgäu und Bodensee in Kontakt brachte.

Bei einem Rundgang über das landwirtschaftliche Anwesen der Familie Meggle informierte sich die Staatsministerin rund um den neu gebauten und dementsprechend modernen Stall. Dieser beeindruckte durch die offene und helle Bauweise sowie den Einsatz modernster Maschinen - Selbst ein automatisierter Melkstand ist zu finden, der Mist wird per automatischem Schieber aus der Stallung geschoben. „Unsere Betriebsabläufe haben sich dadurch komplett verändert. Wir können uns viel mehr um Dinge rund um unsere Grünlandflächen und den Hof kümmern“, berichtet Landwirt und Inhaber Norbert Meggle, der den Hof mit seiner Familie betreibt.

Beim anschließenden Zusammentreffen bei einer kleinen Brotzeit kamen dann die Probleme der Landwirte aus dem Allgäu zur Sprache: Anhaltebindung, Düngeverordnung, die grundsätzlich geringe Lobby der Grünlandbauern gegenüber den Ackerbauern, Milchpreis, die Alpwirtschaft und der Wolf. „Ich werde das, was unseren Bäuerinnen und Bauern auf dem Herzen liegt, gezielt und rasch angehen“, sagte Kaniber. Weil viele Themen auch die Zuständigkeit des Umweltministeriums berühren, will die Ministerin dabei eng mit ihrem Kollegen Marcel Huber zusammenarbeiten. Gemeinsam habe man in den letzten Tagen bereits wichtige Weichen im Interesse der Landwirte gestellt. „Wir haben einen Aktionsplan Wolf beschlossen, der die Weidehaltung dauerhaft sichert und wir werden die Bundesvorgaben der Düngeverordnung so umsetzen, dass unsere Bauern damit leben können“, so Kaniber. Es sei ihr ein wichtiges Anliegen, die Wertschätzung für Lebensmittel und den Respekt für die harte und wichtige Arbeit der Bäuerinnen und Bauern zu verbessern. „Es kann nicht sein, dass bei allen Problemen immer wieder die Landwirte unter Generalverdacht gestellt werden“, sagte Kaniber. Deshalb sei es unverzichtbar, in der Bevölkerung um Verständnis zu werben für die Belange der Landwirtschaft. Dazu will die Ministerin  im engen Kontakt und Austausch mit den Bäuerinnen und Bauern bleiben. Und deshalb habe sie auch den mit ihrem Vorgänger vereinbarten Termin unbedingt wahrnehmen wollen. Dafür erhielt sie umgehend Lob vom schwäbischen Bauernverbands-Vorsitzenden Alfred Enderle.

Beißwenger, selbst Landwirt, betonte die Bedeutung der Landwirtschaft im Allgäu: „Die bäuerlichen Familienbetriebe haben unsere Landschaft über Jahrhunderte positiv geprägt. Um dies auch weiterhin zu können, brauchen sie unsere Unterstützung und unser klares Bekenntnis zu ihnen und ihrer Arbeit.“ (pm)


Tags:
landwirtschaft allgäu kaniber politik



DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN:
Bestätigung liegt vor: Wolf riss Kälbchen im Allgäu - Entschädigungszahlungen an betroffene Landwirte in Vorbereitung
Ende Juli und Anfang August wurden im Landkreis Oberallgäu (Burgberg; Rettenberg; Wertach) mehrere Kälber tot aufgefunden. Zur weiteren Abklärung ...
Palette in Mindelheim fängt Feuer - Brand konnte rechtzeitig gelöscht werden
Großes Glück hatte ein Landwirt in Westernach, einem Ortsteil von Mindelheim. In der Nacht von Montag auf Dienstag fing aufgrund eines technischen Defektes ...
Wars der Wolf? Vier tote Kälber im Oberallgäu bestätigt - Landesamt für Umwelt spricht mit Landwirten vor Ort
Dem Landesamt für Umwelt (LfU) sind in den vergangenen Tagen vier Fälle von tot aufgefundenen Kälbern im Landkreis Oberallgäu gemeldet worden. Die ...
Müller (FW): Das Allgäu muss wolfsfrei werden - Wolf und Weidewirtschaft passen für Freie Wähler nicht zusammen
Aufgrund der in jüngster Zeit vermehrten Wolfsübergriffe im Oberallgäu weist die Europaabgeordnete Ulrike Müller daraufhin, dass schon im November ...
Wölfe reißen offenbar Kälber im Oberallgäu - Herz: Schutz der Weidetiere nur bedingt möglich
„Direkt vor meiner Haustür“ sind zwischenzeitlich besorgniserregende Fälle von Nutztierrissen erfolgt, sagt MdL Dr. Herz, agrarpolitischer Sprecher ...
Verkehrszählung als Startschuss für Umgehung Steinbach - Gefahr und Verkehrslärm sollen eingedämmt werden
Am Sonntag um 9 Uhr startete pünktlich die 24-Stunden-Verkehrszählung in Steinbach. Die Anwohner wollten mit dieser Aktion zeigen, wie dringlich die Umgehung ...
© 2018 AllgäuHIT - Baumann & Häuslinger GbR • Richard-Wagner-Str. 14 • 87525 Sonthofen - Tel: 08321-676 1360
Die Nutzung der Nachrichten von AllgäuHIT, auch in Auszügen, ist ausschließlich für den privaten Bereich freigegeben.
Eine Nutzung für den gewerblichen Bereich erfordert eine schriftliche Genehmigung der Baumann & Häuslinger GbR
MEINE REGIONALNACHRICHTEN
Meine Allgäu-Region wählen ...
 
Kleinwalsertal Kempten Oberallgäu Kaufbeuren Ostallgäu Memmingen Unterallgäu Bodensee
LIKE UNS BEI FACEBOOK
 
DIE LETZTEN 3 GESPIELTEN TITEL
 
Train
Play That Song
 
El Profesor
Bella Ciao (HUGEL Remix)
 
Die Toten Hosen
Unter den Wolken
AKTUELLE BILDERGALERIEN
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Seenoteinsatz Bodensee
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Schwarzstörche
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Johanniter RTW
 
 
 
Radio einschalten