Moderator: Hits der 70er bis Heute
Sendung: Der AllgäuHIT-MIX
 
 
Ulrike Müller bei der TTIP-Veranstaltung in Betzigau
(Bildquelle: FREIE WÄHLER)
 
Oberallgäu - Betzigau
Montag, 2. März 2015
TTIP-Veranstaltung in Betzigau soll aufklären
Ulrike Müller sieht Gefahren im Handelsabkommen

Das heftig umstrittene Freihandelsabkommen TTIP zwischen der Europäischen Union und den USA sorgte auch bei der Informationsveranstaltung in Betzigau für Diskussionen. Gleich zu Beginn machte die Europaabgeordnete Ulrike Müller, als Rednerin eingeladen von der ÜPWählergruppe Betzigau, deutlich: „So, wie dieses TTIP momentan dasteht, kann ich nicht zustimmen und die Verantwortung dafür übernehmen.“ Ihren Standpunkt führte die Parlamentarierin, die für die FREIEN WÄHLER in Brüssel ist, den 80 Zuhörern im Bürgersaal anhand vieler Beispiele vor Augen.

Besonders wichtig ist der AgrarExpertin, dass „unsere Standards in vielen Bereichen wie auch der Lebensmittelsicherheit nicht herabgesetzt werden.“ Müller weiter: „Wir müssen befürchten, dass mit Hormonen behandelte oder geklonte Tiere als Fleischerzeugnisse in unsere Läden kommen. Es gibt keine Möglichkeit, dies im Nachhinein festzustellen.“ Das sei nicht nur für den Verbraucher ein Problem. „Auch unsere familienbetriebenen Landwirtschaften geraten dadurch unter Druck.“

Ohnehin wäre es Ulrike Müller lieber, anstatt eines erneuten großen Freihandelsabkommens auf einen WTO-Abschluss hinzuarbeiten, „um mehr Gerechtigkeit auf der Welt zu schaffen“. Die Welthandelsorganisation, kurz WTO, sei eigentlich auch zuständig, doch dort seien die Verhandlungen ins Stocken geraten. „Gerade vor dem Hintergrund der vielen Krisen ist eine gesamte Lösung wichtig. Nur so können wir auch für eine Befriedung auf der Welt sorgen“, sagte Müller und bekam Zustimmung aus dem Publikum. „Fairen Handel statt freien Handel“, forderte der Memminger Rupert Reisinger, der sich mit seiner Bürgerinitiative gegen TTIP stellt. Und Erster Vorsitzender der ÜP Betzigau Dietmar Herrmann appellierte: „Wir können uns mit unserem Demokratieverständnis so ein Gebahren wie bei diesen Verhandlungen nicht gefallen lassen.“ Ulrike Müller, MdEP · Frühlingsstr. 3 · DE-87439 Kempten2

ZITAT: „Zölle abbauen kann man auch mit einfachen Abkommen auf vertrauensvoller Basis.“ Ulrike Müller zu sinnvollen Verträgen und Angleichung von Standards

Info-Kasten.

Die EU-Kommission ist das Gremium, das die Verhandlungen mit den USA führt. Über das fertige Abkommen stimmt schließlich das EU-Parlament, bestehend aus 751 Abgeordneten der 28 Mitgliedstaaten ab. Die Abkürzung TTIP steht für Transatlantic Trade and Investment Partnership, zu deutsch: Transatlantische Handels- und Investitionspartnerschaft. Ulrike Müller kritisiert nicht nur, dass hinter verschlossenen Türen verhandelt wird. Zwar gewähre die EU-Handelskommissarin Anna Cecilia Malmström seit kurzem mehr Einblick. Müller: „Ich bin trotzdem skeptisch, ob wir alles gezeigt bekommen.“ Für Müller gelten folgende rote Linien, die nicht überschritten werden dürfen:

- Kein Zwang zur Privatisierung der Daseinsvorsorge (z. B. Wasserversorgung, Gesundheit)

- Keine Absenkung der Standards und keine Kompromisse in der Lebensmittelsicherheit

- Keine Aufgabe des Schutzes geogr. Herkunftsangaben (z. B. Allgäuer Weißlackerkäse)

- Investitionsschutz verhindern

- Regulatorische Zusammenarbeit in engen Grenzen


Tags:
ttip veranstlatung freie wähler ulrike müller



DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN:
Herz: Kinderbetreuung sollte kostenfrei sein - Freie Wähler äußern Kritik an kostenpflichtigen Kitas
Die Frage der Betreuung ihrer Kinder stellt Eltern auch im Allgäu nicht selten vor enorme Probleme. Noch immer fehlt es an entsprechenden Betreuungsplätzen und ...
Allgäuer ÖDP stellt bewusst Kandidatinnen zur Wahl - Fischer, Dornach und Schimmer-Göresz über ihre politischen Ziele
Die Ökologisch-Demokratische-Partei (ÖDP) tritt mit drei Kandidatinnen zur Bundestagswahl 2017 an. Männliche Bewerber hätten sich bei anderen ...
Herz: Überwältigende Mehrheit für Rückkehr zum G9 - Freie Wähler Abgeordneter spricht mit Eltern und Lehrern
In verschiedenen Gesprächen mit Schulleitern, Lehrern, Elternbeiräten und Schülersprechern der Gymnasien in Kempten, Immenstadt, Oberstdorf, Lindau, ...
Bernhard Pohl (Freie Wähler) zu Behördenverlagerungen - Schwaben als zweitgrößten Regierungsbezirk mehr berücksichtigen
Zur Zwischenbilanz der Behördenverlagerungen in Schwaben hat Bernhard Pohl, Freie Wähler, haushaltspolitischer Sprecher, ein Statement ...
Finanzielle Förderung für Allgäuer Waldbesitzer - Leopold Herz, Freie Wähler: "Schritt in die richtige Richtung!"
Der Wald bedarf einer nachhaltigen Bewirtschaftung, um seine wichtige Schutzfunktion für Luft und Boden aufrecht erhalten zu können Deshalb freut sich MdL Dr. ...
Sollen Wölfe im Allgäu künftig abgeschossen werden? - Freie Wähler stellen Dringlichkeitsantrag zum Schutz vor den Wölfen
Die Anzahl der Wölfe wächst stark in Europa, aber auch in Deutschland. Selbst in unserer Region wurden Wölfe gesichtet, so wie vor kurzem im ...
© 2017 AllgäuHIT - Baumann & Häuslinger GbR • Richard-Wagner-Str. 14 • 87525 Sonthofen - Tel: 08321-676 1360
Die Nutzung der Nachrichten von AllgäuHIT, auch in Auszügen, ist ausschließlich für den privaten Bereich freigegeben.
Eine Nutzung für den gewerblichen Bereich erfordert eine schriftliche Genehmigung der Baumann & Häuslinger GbR
MEINE REGIONALNACHRICHTEN
Meine Allgäu-Region wählen ...
 
Kleinwalsertal Kempten Oberallgäu Kaufbeuren Ostallgäu Memmingen Unterallgäu Bodensee
LIKE UNS BEI FACEBOOK
 
DIE LETZTEN 3 GESPIELTEN TITEL
 
Roxette
It´s Possible
 
Pink
What About Us
 
Gnash feat. Olivia O´Brien
I Hate U, I Love U
AKTUELLE BILDERGALERIEN
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Memminger Gesundheitstage
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
THW Lindau
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Fussball 1 FC sonthofen
 
 
 
Radio einschalten