Moderator: Hits der 70er bis Heute
Sendung: Wach durch die Allgäuer Nacht
 
 
Ulrike Müller bei der TTIP-Veranstaltung in Betzigau
(Bildquelle: FREIE WÄHLER)
 
Oberallgäu - Betzigau
Montag, 2. März 2015
TTIP-Veranstaltung in Betzigau soll aufklären
Ulrike Müller sieht Gefahren im Handelsabkommen

Das heftig umstrittene Freihandelsabkommen TTIP zwischen der Europäischen Union und den USA sorgte auch bei der Informationsveranstaltung in Betzigau für Diskussionen. Gleich zu Beginn machte die Europaabgeordnete Ulrike Müller, als Rednerin eingeladen von der ÜPWählergruppe Betzigau, deutlich: „So, wie dieses TTIP momentan dasteht, kann ich nicht zustimmen und die Verantwortung dafür übernehmen.“ Ihren Standpunkt führte die Parlamentarierin, die für die FREIEN WÄHLER in Brüssel ist, den 80 Zuhörern im Bürgersaal anhand vieler Beispiele vor Augen.

Besonders wichtig ist der AgrarExpertin, dass „unsere Standards in vielen Bereichen wie auch der Lebensmittelsicherheit nicht herabgesetzt werden.“ Müller weiter: „Wir müssen befürchten, dass mit Hormonen behandelte oder geklonte Tiere als Fleischerzeugnisse in unsere Läden kommen. Es gibt keine Möglichkeit, dies im Nachhinein festzustellen.“ Das sei nicht nur für den Verbraucher ein Problem. „Auch unsere familienbetriebenen Landwirtschaften geraten dadurch unter Druck.“

Ohnehin wäre es Ulrike Müller lieber, anstatt eines erneuten großen Freihandelsabkommens auf einen WTO-Abschluss hinzuarbeiten, „um mehr Gerechtigkeit auf der Welt zu schaffen“. Die Welthandelsorganisation, kurz WTO, sei eigentlich auch zuständig, doch dort seien die Verhandlungen ins Stocken geraten. „Gerade vor dem Hintergrund der vielen Krisen ist eine gesamte Lösung wichtig. Nur so können wir auch für eine Befriedung auf der Welt sorgen“, sagte Müller und bekam Zustimmung aus dem Publikum. „Fairen Handel statt freien Handel“, forderte der Memminger Rupert Reisinger, der sich mit seiner Bürgerinitiative gegen TTIP stellt. Und Erster Vorsitzender der ÜP Betzigau Dietmar Herrmann appellierte: „Wir können uns mit unserem Demokratieverständnis so ein Gebahren wie bei diesen Verhandlungen nicht gefallen lassen.“ Ulrike Müller, MdEP · Frühlingsstr. 3 · DE-87439 Kempten2

ZITAT: „Zölle abbauen kann man auch mit einfachen Abkommen auf vertrauensvoller Basis.“ Ulrike Müller zu sinnvollen Verträgen und Angleichung von Standards

Info-Kasten.

Die EU-Kommission ist das Gremium, das die Verhandlungen mit den USA führt. Über das fertige Abkommen stimmt schließlich das EU-Parlament, bestehend aus 751 Abgeordneten der 28 Mitgliedstaaten ab. Die Abkürzung TTIP steht für Transatlantic Trade and Investment Partnership, zu deutsch: Transatlantische Handels- und Investitionspartnerschaft. Ulrike Müller kritisiert nicht nur, dass hinter verschlossenen Türen verhandelt wird. Zwar gewähre die EU-Handelskommissarin Anna Cecilia Malmström seit kurzem mehr Einblick. Müller: „Ich bin trotzdem skeptisch, ob wir alles gezeigt bekommen.“ Für Müller gelten folgende rote Linien, die nicht überschritten werden dürfen:

- Kein Zwang zur Privatisierung der Daseinsvorsorge (z. B. Wasserversorgung, Gesundheit)

- Keine Absenkung der Standards und keine Kompromisse in der Lebensmittelsicherheit

- Keine Aufgabe des Schutzes geogr. Herkunftsangaben (z. B. Allgäuer Weißlackerkäse)

- Investitionsschutz verhindern

- Regulatorische Zusammenarbeit in engen Grenzen


Tags:
ttip veranstlatung freie wähler ulrike müller



DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN:
Alexander Hold könnte Justizminister werden - Ulrike Müller verhandelt mit CSU über Koalition
Noch nicht einmal 48 Stunden nach der Landtagswahl in Bayern wird über erste Personalien einer CSU/Freie Wähler- Koalition spekuliert. So könnte der ...
Nach der Landtagswahl: Allgäuer Abgeordnete stehen fest - CSU und Freie Wähler stärker vertreten
Zwei Tage nach der Landtagswahl in Bayern stehen die regionalen Landtagsabgeordneten fest, die aus dem Allgäu in den Bayerischen Landtag entsandt werden. Das geht ...
CSU verliert auch im Allgäu deutlich - Profiteure sind Grüne, Freie Wähler und AfD
Die CSU muss bei der Landtagswahl 2018 auch im Allgäu herbe Stimmenverluste hinnehmen. Am Besten schnitt noch Angelika Schorer (43,03 Prozent) ab, das schlechteste ...
Freie Wähler auf dem Lindauer Oktoberfest - Offene Atmosphäre für Fragen und Anregungen
Landesvorsitzender und MdL Hubert Aiwanger, MdL Dr. Leopold Herz und Freie Wähler Lindau Rundgang am Lindauer Oktoberfest - Sonntag, 2. September 2018 ab 15:00 ...
Moser spricht in Nonnenhorn mit Winzern - Rechtsanwalt will für Freie Wähler in den Landtag
Anlässlich des Winzerfestes in Nonnenhorn sprach Michael Moser mit dem Ersten Vorsitzenden des Weinbauvereins bayerischer Bodensee, Josef Gierer (Foto). Zusammen ...
Biomassehof Allgäu Beispiel für lokale Energiewende - Freie Wähler fordern Ministerium für Energiewende und Digitalisierung
Gemeinsam besuchten die Oberallgäuer Bezirkstagskandidaten Klaus Burkhard und Philipp Prestel mit den Landtagskandidaten Hugo Wirthensohn, Leopold Herz, Hubert ...
© 2018 AllgäuHIT - Baumann & Häuslinger GbR • Richard-Wagner-Str. 14 • 87525 Sonthofen - Tel: 08321-676 1360
Die Nutzung der Nachrichten von AllgäuHIT, auch in Auszügen, ist ausschließlich für den privaten Bereich freigegeben.
Eine Nutzung für den gewerblichen Bereich erfordert eine schriftliche Genehmigung der Baumann & Häuslinger GbR
MEINE REGIONALNACHRICHTEN
Meine Allgäu-Region wählen ...
 
Kleinwalsertal Kempten Oberallgäu Kaufbeuren Ostallgäu Memmingen Unterallgäu Bodensee
LIKE UNS BEI FACEBOOK
 
DIE LETZTEN 3 GESPIELTEN TITEL
 
Cesár Sampson
Nobody But You
 
Sunrise Avenue
Heartbreak Century
 
Left Boy
Kid
AKTUELLE BILDERGALERIEN
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Hergensweiler: Auto überschlägt sich
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
1. FC Sonthofen - TSV Kottern
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Das Oktoberfest steht bevor
 
 
 
Radio einschalten