Moderator: Manfred Prescher
mit Manfred Prescher
Sendung: Drei nach 8
 
 
Der Leiter der Praxis für Strahlentherapie am Klinikum Memmingen, Dr. Stefan Glocker.
(Bildquelle: Häfele/Pressestelle Klinikum Memmingen)
 
Memmingen
Freitag, 21. Oktober 2016
Hochpräzisionsbestrahlung bei Krebspatienten
Praxis für Strahlentherapie bietet schonende Alternative zu Operation

Metastasen im Gehirn, in Lunge und Leber können heutzutage mittels hochdosierter und hochpräziser Bestrahlung zerstört werden – in einer einzigen Behandlung, ohne Operation und ohne stationären Klinikaufenthalt. Erfolgreich praktiziert wird das seit Kurzem in der Praxis für Strahlentherapie am Klinikum Memmingen, die am Wochenende (22. Oktober) die Einweihung der neuen Hochpräzisionsausstattung zeitgleich mit ihrem zehnjährigen Bestehen feiert.

Für 300.000 Euro wurde die sowieso schon millionenschwere Bestrahlungsanlage im Untergeschoss des Klinikums aufgerüstet, um die hochwirksame und zugleich nebenwirkungsarme Hochpräzisionsbestrahlung an Krebspatienten der Region durchführen zu können.

Bisher mussten wir unsere Patienten für diese Technik weit wegschicken“, erzählt Dr. Stefan Glocker, der die Praxis für Strahlentherapie am Klinikum Memmingen zusammen mit seinem Kollegen, Professor Dr. Florian Sterzing, leitet. „Jetzt können wir hier in Memmingen Spezialtechniken anbieten, die große Universitätskliniken auch haben“, so Glocker.

Weniger als eine Stunde dauert eine Hochpräzisionsbestrahlung, beispielsweise von Metastasen des Gehirns.

Die Patienten spüren davon nichts und können danach gleich wieder nach Hause gehen“, schildert Glocker.

Es ist also keine aufwändige Operation notwendig, auch kein langwieriger stationärer Krankenhausaufenthalt. Und die Prognosen sind laut Facharzt Glocker hervorragend: „Die Metastasen sterben ab und die Wahrscheinlichkeit ist hoch, dass dort nichts mehr nachkommt.“

Im Vorfeld der Bestrahlung wird mit Hilfe eines Computertomographen, der in die Anlage integriert ist, die Metastase genau lokalisiert. Danach berechnen Medizinphysiker die Dosisverteilung sowie den Bestrahlungsplan.

Die Metastase wird aus tausenden von Richtungen bestrahlt. Dabei dreht sich die Anlage mehrmals um den Patienten“, erklärt Dr. Glocker. „So kann gewährleistet werden, dass das gesunde Gewebe drum herum nur einen Bruchteil der Strahlung abbekommt.“

Auch weitere moderne Techniken kommen für die schonende Behandlung zum Einsatz. Bei Brustkrebspatienten wird mit einer Infrarotkamera die Atmung überwacht: „Bei einer tiefen Einatmung ist die Brust am weitesten vom Herzen entfernt. Wenn wir diesen Moment abwarten und erst dann bestrahlen, schonen wir das Herz am besten.“

Auch die Mitarbeiter müssen vor den Strahlen geschützt werden. Deswegen liegen die Patienten hinter meterdicken Betonwänden.

Es darf nichts nach außen dringen“, betont Glocker. „Wir werden dabei regelmäßig von Überwachungsbehörden kontrolliert.“

Bei größeren Tumoren oder Metastasen eignet sich die Hochpräzisionsbestrahlung laut Glocker aber nicht: „Hier kommt weiterhin die konventionelle Bestrahlung in Frage.“ Diese dauere meist mehrere Wochen mit rund 25 bis 30 Behandlungssitzungen. „Oft auch in Zusammenhang mit einer Operation oder einer Chemotherapie. Denn in diesen Fällen ist die Kombinationstherapie meist erfolgreicher.“ Hier ist die Strahlentherapiepraxis mit allen anderen onkologischen Fachrichtungen im Klinikum Memmingen eng vernetzt.


Tags:
Krebs Therapie Strahlen Alternative



DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN:
Klinikum Memmingen schafft Angiographieanlage an - 1,3 Millionen Euro Investition für die Radiologie
1,3 Millionen Euro hat das Klinikum Memmingen in eine neue Angiographieanlage in der Radiologie investiert. Mit diesem bildgebenden Verfahren können schwerkranke ...
Vier-Sterne-Hotel entsteht in Marktoberdorf - "Das Weitblick" eröffnet im Sommer 2018
In Marktoberdorf soll im Juni nächsten Jahres ein neues Vier-Sterne-Hotel eröffnen. Vor einigen Wochen ist der Spatenstich für „Das Weitblick“ ...
Kempten: Falsch geparkte Autos behindern Räumdienst - Behinderungen für Rettungsfahrzeuge im Notfall
Kempten: Immer wieder behindern unsachgemäß abgestellte Autos die Arbeit der städtischen Räum- und Streudienste. Für die Räumfahrzeuge ist ...
Rainer von Vielen erhalten erneut kultBOX-SoldOut Award - 1.000 Besucher hörten die Allgäuer Band am 23.12.16 in Kempten
Die Allgäuer Alternative-Band Rainer von Vielen spielte am 23.12.16 ihr Weihnachtskonzert in der ausverkauften kultBOX in Kempten. Um kurz vor Weihnachten ...
Highlight vor Heiligabend - ECDC empfängt als Spitzenreiter Passau und will weiter siegen
Voller Vorfreude blickt man im Lager des neuen Spitzenreiters auf das bevorstehende Bayernliga-Heimspiel (Freitag 20 Uhr) gegen die „Black Hawks“ aus Passau. ...
Maxi Schafroth nochmal in der bigBOX Allgäu - Faszination Bayern findet am 28.12.2016 statt
Nach seinem ersten Soloprogramm "Faszination Allgäu" setzt der Kabarettist Maxi Schafroth seine bizarre Beobachtungsreise nahtlos fort. „Faszination ...
© 2017 AllgäuHIT - Baumann & Häuslinger GbR • Richard-Wagner-Str. 14 • 87525 Sonthofen - Tel: 08321-676 1360
Die Nutzung der Nachrichten von AllgäuHIT, auch in Auszügen, ist ausschließlich für den privaten Bereich freigegeben.
Eine Nutzung für den gewerblichen Bereich erfordert eine schriftliche Genehmigung der Baumann & Häuslinger GbR
MEINE REGIONALNACHRICHTEN
Meine Allgäu-Region wählen ...
 
Kleinwalsertal Kempten Oberallgäu Kaufbeuren Ostallgäu Memmingen Unterallgäu Bodensee
ALLGÄUHIT WHATSAPP NEWSLETTER
 
LIKE UNS BEI FACEBOOK
 
DIE LETZTEN 3 GESPIELTEN TITEL
 
Robbie Williams
Party Like a Russian
 
Robbie Williams
Party Like a Russian
 
LP
Lost on You
AKTUELLE BILDERGALERIEN
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Großbrand in Tussenhausen
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Verkehrsunfall A96
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Brennender LKW auf B12
 
 
 
Radio einschalten