Moderator: Hits der 70er bis Heute
Sendung: Der AllgäuHIT-MIX
 
 
Kemptener Landtagsabgeordneter und CSU-Fraktionsvorsitzender: Thomas Kreuzer
(Bildquelle: CSU-Fraktion / Rolf Poss)
 
Kempten
Donnerstag, 22. September 2016
Thomas Kreuzer unterstreicht Forderung nach Obergrenze
Allgäuer CSU-Politiker: Brauchten keinen aufnehmen

Der CSU-Fraktionsvorsitzende und Allgäuer Landtagsabgeordnete Thomas Kreuzer hat in einem Deutschlandfunk (DLF)-Interview zum Thema Flüchtlinge Stellung genommen. Konkret sagte er: "Wir brauchten überhaupt keinen aufnehmen". Zudem unterstrich er Forderungen nach einer Obergrenze.

Es könne, auch wenn weniger Flüchtlinge inzwischen Deutschland erreichen, noch nicht Entwarnung gegeben werden. Auch heuer seien immerhin rund 250.000 Menschen in die Bundesrepublik geflohen. Dabei handle es sich bei den meisten von ihnen gar nicht um Flüchtlinge im eigentlichen Sinne. Denn: Die Menschen kommen laut Kreuzer aus sicheren Drittstaaten wie der Türkei. Hier drohe ihnen keine Verfolgung. Jemand, der seit zwei Jahren in einem Lager in der Türkei lebe, könne nicht hier Asyl wegen politischer Verfolgung beantragen, sagte Kreuzer sinngemäß im Deutschlandfunk-Interview.

Dass Angela Merkel vor wenigen Tagen Fehler in der Flüchtlingspolitik eingestanden habe, dürfte Kreuzer in seinen Äußerungen nur bestätigt haben. Schließlich war er es, der die Kanzlerin dafür auch bei Veranstaltungen im Allgäu bis aufs Schärfste kritisiert hatte. Für sich verbuchen kann er, dass sich die meisten seiner Prophezeiungen einige Monate später als wahr herauskristallisiert hatten. Für seine Haltung hatte er zuvor noch verbal Prügel bezogen. „Ich halte das, was die Kanzlerin gesagt hat, für richtig. Wir müssen aber natürlich sehen, das Worte alleine nicht helfen. Zustände wie vor einem Jahr dürfen sich in Deutschland niemals wiederholen. Die Menschen wollen, dass wir ein Konzept haben, wenn eine solche Situation wieder eintritt, dass sichergestellt ist, dass es keine illegalen Grenzübertritte mehr geben wird.“, so der Kemptener Politiker im DLF-Interview.

Konkret meint er: Ohne Ausweis und ohne Registrierung dürfe niemand mehr ins Land kommen. Hierbei unterstrich er auch seine Forderung nach einer Obergrenze. Als Beispiel nannte er Österreich. „Wir müssen in der Lage sein, auch unsere Grenze zu schließen, wenn unser vorher festgelegtes Kontingent erreicht ist“. Dann müsse konsequent zurückgewiesen werden, wie die südlichen Nachbarn dies bereits tun.

Deutschlandfunk-Redakteurin Christine Heuer hatte auch nachgehakt, warum die CSU nicht einem Einwanderungsgesetz zustimme. Kreuzer hatte dies als Augenwischerei abgetan, da damit auch keine Verfahren beschleunigt werden. Teilweise werden Menschen in Deutschland geduldet, bei denen klar ist, dass sie abgeschoben werden müssten. Allerdings dauern die Verfahren oft Monate oder sogar Jahre.


Tags:
flüchtlinge obergrenze kreuzer csu



DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN:
Jugendforum in Babenhausen: Tanzen mit Flüchtlingen - Junge Flüchtlinge brauchen Sprachkurse und Jobs
Auf politischer Ebene schwelt derzeit zwischen den bayerischen Bezirken und dem Freistaat ein Konflikt bezüglich der Übernahme für die Kosten von ...
250 Jahre Basilika Ottobeuren - Franz Joseph Pschierer eröffnet Festakt
Der Bayerische Wirtschaftssekretär und Allgäuer Landtagsabgeordnete Franz Joseph Pschierer hält heute die Rede zur Eröffnung des Festakts „250 ...
96,5 Prozent: CSU-Bundesminister Dr. Gerd Müller wird erneut nominiert - CSU-Delegiertenversammlung zur Bundestagswahl 2017
In Weitnau fand am vergangenen Freitag die CSU-Delegiertenversammlung des Bundeswahlkreises Kempten-Lindau-Oberallgäu statt. Hauptgrund war die Nominierung des ...
Allgäuer Abgeordneter Wengert: "Bei uns versammeln sich die Freunde Europas" - SPD-Fraktionsklausur: Klares Bekenntnis zur EU
Ein klares Bekenntnis zu Europa ist die Kernbotschaft am zweiten Tag der Klausurtagung der BayernSPD-Landtagsfraktion. Der SPD-Kommunalexperte Dr. Paul Wengert und ...
Ortsumfahrung Marktoberdorf/Bertoldshofen: Die Finanzierung steht - Bund stellt 31,5 Millionen Euro für den Bau zur Verfügung
Gute Nachrichten aus Berlin kann der Allgäuer Bundestagsabgeordnete Stephan Stracke (CSU) für das Ostallgäu vermelden: Bundesverkehrsminister Alexander ...
Ex-Oberbürgermeister von Memmingen feiert 70. Geburtstag - Empfang im Rathaus bei OB Dr. Ivo Holzinger
Im Kreise von Vertretern aus Stadtrat und Verwaltung gratulierte Oberbürgermeister Dr. Ivo Holzinger dem ehemaligen zweiten Bürgermeister Hans Ferk, zu dessen ...
© 2016 AllgäuHIT - Baumann & Häuslinger GbR • Richard-Wagner-Str. 14 • 87525 Sonthofen - Tel: 08321-676 1360
Die Nutzung der Nachrichten von AllgäuHIT, auch in Auszügen, ist ausschließlich für den privaten Bereich freigegeben.
Eine Nutzung für den gewerblichen Bereich erfordert eine schriftliche Genehmigung der Baumann & Häuslinger GbR
MEINE REGIONALNACHRICHTEN
Meine Allgäu-Region wählen ...
 
Kleinwalsertal Kempten Oberallgäu Kaufbeuren Ostallgäu Memmingen Unterallgäu Bodensee
ALLGÄUHIT WHATSAPP NEWSLETTER
 
LIKE UNS BEI FACEBOOK
 
DIE LETZTEN 3 GESPIELTEN TITEL
 
Bastille
Good Grief
 
Silbermond
Leichtes Gepäck
 
Eros Ramazzotti
Io Prima Di Te
AKTUELLE BILDERGALERIEN
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Panzergranate in Memmingen
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Scheunenbrand Krugzell (Burg)
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Amateur gegen Profi auf Kabel 1
 
 
 
Radio einschalten