Moderator: Hits der 70er bis Heute
Sendung: Guten Abend Allgäu
 
 
Thomas Kreuzer, Kemptener Landtagsabgeordneter (CSU) und Fraktionsvorsitzender
(Bildquelle: CSU-Fraktion / Rolf Poss)
 
Kempten
Freitag, 15. Juni 2018
Thomas Kreuzer stärkt Horst Seehofer den Rücken
Die Begründung den EU-Gipfel abzuwarten kennt er seit 877 Tagen

„Wir sind schon mal von der Bundeskanzlerin gebeten worden, ihr bis zum nächsten EU-Gipfel Zeit zu geben, um eine europäische Lösung anzustreben. Das war vor 877 Tagen und vielen weiteren zwischenzeitlichen EU-Gipfeln. Es gibt bis heute keine europäische Lösung.“ Mit diesen Worten reagiert Thomas Kreuzer, der Vorsitzende der CSU-Fraktion im Bayerischen Landtag auf die Forderung, in der Asylpolitik solle noch ein EU-Gipfel abgewartet werden. Er sei der festen Überzeugung, dass ein entschlossenes Handeln an der Grenze nicht nur den Rechtsstaat schütze und das Vertrauen der Menschen in die Handlungsfähigkeit des Staates stärke; ein solches Vorgehen unterstütze auch die Verhandlungsposition Deutschlands beim nächsten Gipfel und mache Fortschritte sogar wahrscheinlicher. „Wenn sich innerhalb von 14 Tagen ganz Europa auf eine wirksame Asylpolitik einigt und eine Zurückweisung nicht mehr notwendig wäre, könnte der Bundesinnenminister dieses Verfahren nach Inkrafttreten neuer EU-Vorschriften wieder ändern“, sagt der CSU-Politiker.

„Das Gerede, dass mit einer Anweisung des Bundesinnenministers die Koalition oder gar Europa in Gefahr, ist nicht nur falsch, sondern auch gefährlich. Man darf so etwas nicht herbeireden“, so Kreuzer, der auch Vizechef der Unions-Fraktionsvorsitzendenkonferenz in Deutschland ist. Es gehe in den strittigen Punkten hauptsächlich darum, genau das Verfahren wieder einzuführen, das bis Herbst 2015 in Deutschland gegolten habe. „Es geht um das Asylgesetz, wie es in der Koalitionsregierung von CDU, CSU und SPD bis Herbst 2015 unstrittig war."

Die gestern veröffentlichte Umfrage „Deutschland-Trend“ habe gezeigt, dass die Bevölkerung mit überdeutlicher Mehrheit diese Maßnahmen in der Asylpolitik unterstütze.

„Wenn der Herbst 2015 eine humanitäre Ausnahmesituation war, wie allgemein als Begründung herangeführt wurde, dann muss man doch jetzt diese Ausnahmesituation mal beenden. Immerhin haben SPD, CDU und CSU im Koalitionsvertrag festgeschrieben, dass sich 2015 nicht wiederholen darf. Aber eine Feststellung allein reicht ja noch nicht, man muss dann den gut klingenden Formulierungen auch Taten folgen lassen“, so Kreuzer abschließend. (pm)


Tags:
politik csu seehofer merkel



DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN:
Franz-Josef Pschierer erhält keinen Ministerposten - Allgäuer geht bei Postenvergabe leer aus
Bitterer Tag für den Allgäuer CSU-Politiker Franz-Josef Pschierer. Nachdem er das letzte halbe Jahr Wirtschaftsminister im Freistaat war, bekommt er im neuen ...
Umbau des Bahnhof Bad Grönenbach - Finanzierung des barrierefreien Ausbaus beschlossen
"Mein hartnäckiges Kämpfen für den barrierefreien Ausbau des Bahnhofs Bad Grönenbach hat sich gelohnt", freut sich der Allgäuer ...
Landrat Martin Sailer ist neuer Bezirkstagspräsident - Schwarz-grüne Koalition an der Spitze
Der schwäbische Bezirkstag ist mit 36 Mitgliedern so groß wie nie zuvor, stark entsprechend ist damit auch das Allgäu vertreten mit: Stefan Bosse ...
In Kempten strotzen Siberia Inverstments der Börse - Die Halbzeitergebnisse beim Planspiel Börse liegen vor
Eigentlich hatten Experten für das letzte Quartal 2018 ein dynamisches Wachstum der Weltwirtschaft prognostiziert. Aber Themen wie der Handelsstreit zwischen den ...
Memmingen: Friedrich Heinemann über den Brexit - „Die Unsicherheit ist maximal geworden“
Verschiedene Szenarien für einen Austritt Großbritanniens aus der Europäischen Union und die ökonomischen Folgen erläuterte Prof. Dr. Friedrich ...
Pohl in Kaufbeuren: Strebs-Problematik nun lösbar! - Koalitionsvertrag hilft Anliegern alter Straßen
Bernhard Pohl, finanz- und haushaltspolitischer Sprecher der Freie Wähler-Landtagsfraktion, hält den Koalitionsvertrag zwischen CSU und Freien Wählern ...
© 2018 AllgäuHIT - Baumann & Häuslinger GbR • Richard-Wagner-Str. 14 • 87525 Sonthofen - Tel: 08321-676 1360
Die Nutzung der Nachrichten von AllgäuHIT, auch in Auszügen, ist ausschließlich für den privaten Bereich freigegeben.
Eine Nutzung für den gewerblichen Bereich erfordert eine schriftliche Genehmigung der Baumann & Häuslinger GbR
MEINE REGIONALNACHRICHTEN
Meine Allgäu-Region wählen ...
 
Kleinwalsertal Kempten Oberallgäu Kaufbeuren Ostallgäu Memmingen Unterallgäu Bodensee
LIKE UNS BEI FACEBOOK
 
DIE LETZTEN 3 GESPIELTEN TITEL
 
Dido
End of Night
 
Dua Lipa
Hotter Than Hell
 
Nicky Jam, Will Smith & Era Istrefi
Live It Up
AKTUELLE BILDERGALERIEN
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Juniorinnen Länderspiel GER - SUI
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Hergensweiler: Auto überschlägt sich
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
1. FC Sonthofen - TSV Kottern
 
 
 
Radio einschalten