Moderator: Hits der 70er bis Heute
Sendung: Wach durch die Allgäuer Nacht
 
 
Symbolbild Polizeifahrzeug
(Bildquelle: AllgäuHIT / JDP)
 
Kempten
Mittwoch, 23. Mai 2018
Polizeiliche Kriminalstatistik 2017 der KPI Kempten
Entwicklung in den einzelnen Kriminalitätsbereichen

Die Gesamtzahl der Fälle, die durch die KPI Kempten in der Endsachbearbeitung behandelt wurden, sank im Jahr 2017 im Vergleich zum Vorjahr um 39 von 1290 auf 1251 Fälle. Dies entspricht einem Rückgang von 3 Prozent. Im Vergleich liegt diese Fallzahl nur leicht über dem Schnitt der vorangegangenen fünf Jahre, der allerdings durch die relativ niedrige Fallzahl im Jahr 2014 gedrückt wird. Zusammenfassend kann gesagt werden, dass es im Jahr 2017 keinen Anstieg im Bereich von herausragenden Vergehen oder Verbrechen gab

Entwicklung in den Kriminalitätsbereichen: 
Betrachtet man die einzelnen Kriminalitätsbereiche, so ist im Bereich der Gewaltkriminalität (+6,1%) ein leichter Anstieg zu verzeichnen. Alle sechs Tötungsdelikte im vergangenen Jahr konnten aufgeklärt werden. Ebenso konnten die fünf überfallartigen Vergewaltigungen durch Einzeltäter im Jahr 2017 aufgeklärt werden.

Der sinkende Trend in der Straßenkriminalität setzt sich fort und ist im Vergleich zum Jahr 2016 sogar nochmals um 27,5 Prozentpunkte gefallen. 

Ebenso verhält es sich bei den Diebstahlsdelikten (-14,9%) und den Rauschgiftdelikten (-15,1%). Wie im Vorjahr müssen wieder acht Rauschgifttote verzeichnet werden. 

Erhebliche Steigerungen bei der Betrachtung einzelner Delikte sind bei Vermögens- und Fälschungsdelikten (+25,2%) und beim Betrug (37,6 %) festzustellen.
Grund hierfür ist u.a. die steigende Kreativität im Bereich der Internetbetrugsmaschen
(ebay-Kleinanzeigen, Microsoftanrufe, etc.) und das gestiegene Anzeigeverhalten in der Bevölkerung. 

Im Bereich der Sexualstraftaten konnte trotz der Verschärfung im Sexualstrafrecht ein Rückgang von über 30 Prozent festgestellt werden. 

Die Aufklärungsquote im Zuständigkeitsbereich der KPI Kempten lag im Jahr 2017 bei 75,5 Prozent. Dies stellt wieder eine Steigerung von 3,3 Prozent, nach einem vorausgegangenen Rückgang im Jahr 2016, dar.

 

Tatverdächtige:
über dreiviertel der Tatverdächtigen sind deutsche Staatsangehörige und über 80% Männer. Durch Zuwanderer wurden laut Endsachbearbeitungsstatistik der KPI Kempten mit über 1200 Fällen 39 Taten begangen. Dies entspricht einem prozentualen Anteil von etwas mehr als 3 %. Hiervon wurden acht Taten in Asylunterkünften begangen. 

Allein diese besondere Wohnsituation mit teilweise verschiedenen Kulturen unter einem Dach und die Tatsache, dass der überwiegende Anteil der Zuwanderer männlich und im heranwachsenden und jungen Erwachsenenalter ist, ergibt kriminologisch gesehen eine höhere Wahrscheinlichkeit, dass Straftaten begangen werden.

Dieses Phänomen ist aber unabhängig von Nationalitäten. Dies belegen auch die bereinigten Fallzahlen der Gesamtkriminalität, die in den letzten 5-Jahren auf ungefähr einem gleichen Niveau stagnieren und nicht mit dem einsetzenden Flüchtlingsaufkommen steil nach oben gingen. 

Dies ist lediglich ein Auszug aus der veröffentlichten Kriminalstatistik. Einzusehen ist diese vollständig auf der Internetseite der Polizei (polizei.bayern.de/schwaben_sw) oder unter folgendem Link: 2018-05-23_pks2017_kpi_kempten.pdf  

 


Tags:
kriminalstatistik kpikempten entwicklungen allgäu



DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN:
Ostallgäu veröffentlicht Grundstücksmarktbericht - Erstmals hat Gutachterausschuss Bericht veröffentlicht
Erstmals hat der Gutachterausschuss des Landkreises Ostallgäu einen Grundstücksmarktbericht veröffentlicht. Der Bericht bietet zahlreiche Informationen ...
Zehn Jahre Polizeipräsidium Schwaben Süd/West - Benefizkonzert am 10. Oktober 2018
Beim Festakt am 10. Oktober 2018 im Stadttheater Kempten, wurde das zehnjährige Bestehen des Polizeipräsidiums Schwaben Süd/West gefeiert. Zahlreiche ...
Arbeitslosenquote Kempten-Memmingen sinkt - Erziehung u. Kinderpflege stabilisiert Beschäftigung
Mit einem guten Ergebnis startete der Arbeitsmarkt in den Herbst. Im September waren weniger Menschen arbeitslos als im August, gleichzeitig blieb die Nachfrage nach ...
Städtebaufördermittel für Lindau - 194 Millionen bayernweit für Ortsentwicklungen
Gute Nachrichten für 404 Städte und Gemeinden in Bayern: Sie erhalten in diesem Jahr rund 194 Millionen Euro aus dem Programm der Bayerischen ...
Gutes Zeugnis von Allgäuer Rektoren für Staatsregierung - Austausch zur Digitalisierung an Schulen
Landtagsabgeordneter Eric Beißwenger hat Kultusminister Bernd Sibler zu einem Austausch mit rund 65 Schulleitern zwischen Oberstdorf und Lindau in Immenstadt ...
Sommerflaute auf dem Allgäuer Arbeitsmarkt - Regionale Arbeitslosenquote steigt leicht auf 2,5 Prozent
Im August hat die Arbeitslosigkeit im Allgäu vorübergehend zugenommen. Wie bereits im Juli meldete sich erneut eine Reihe junger Menschen nach Abschluss ihrer ...
© 2018 AllgäuHIT - Baumann & Häuslinger GbR • Richard-Wagner-Str. 14 • 87525 Sonthofen - Tel: 08321-676 1360
Die Nutzung der Nachrichten von AllgäuHIT, auch in Auszügen, ist ausschließlich für den privaten Bereich freigegeben.
Eine Nutzung für den gewerblichen Bereich erfordert eine schriftliche Genehmigung der Baumann & Häuslinger GbR
MEINE REGIONALNACHRICHTEN
Meine Allgäu-Region wählen ...
 
Kleinwalsertal Kempten Oberallgäu Kaufbeuren Ostallgäu Memmingen Unterallgäu Bodensee
LIKE UNS BEI FACEBOOK
 
DIE LETZTEN 3 GESPIELTEN TITEL
 
Glasperlenspiel
Geiles Leben
 
Luis Fonsi & Demi Lovato
Échame La Culpa
 
Zoë
Mon Coeur a Trop Aimé
AKTUELLE BILDERGALERIEN
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Hergensweiler: Auto überschlägt sich
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
1. FC Sonthofen - TSV Kottern
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Das Oktoberfest steht bevor
 
 
 
Radio einschalten