Kempodium in Kempten als Anlaufstelle für Bewahrung guter Produkte - Grüne informieren sich über Repaircafé | Radio AllgäuHIT
Moderator: Hits der 70er bis Heute
Sendung: Guten Abend Allgäu
 
 
Beim Besuch im Kempodium
(Bildquelle: AllgäuHIT)
 
Kempten
Mittwoch, 28. Januar 2015
Kempodium in Kempten als Anlaufstelle für Bewahrung guter Produkte
Grüne informieren sich über Repaircafé

Das Kempodium in Kempten ist für die beiden regionalen Abgeordneten Thomas Gehring und Ulli Leiner, sowie die Grünen Stadträtin Erna-Kathrein Groll ein gutes Beispiel einer Anlaufstelle für Bürgerinnen und Bürger, die vermehrt auf Erhaltung und Bewahrung guter Produkte statt auf die Wegwerfgesellschaft setzen.

Die beiden Grünen Politiker informierten sich beim Geschäftsführer Mijodrag Kerkez über die Neuerungen im Kempodium und erfuhren im Gespräch mit ihm, dass das Repaircafé ein guter Erfolg sei. „Viele Menschen kommen gerne hierher, um ihre kaputten Haushaltsgeräte und Dinge des täglichen Bedarfs zu reparieren. Dabei schätzen sie den Kontakt mit Gleichgesinnten und den anwesenden Fachleuten die Tipps geben“, machte der Geschäftsführer den Erfolg des Angebotes deutlich. Das Anliegen des Kempodium sei es „Gutes zu bewahren, Neues zulassen und anstoßen sowie Räume für Kreativität zu schaffen“. Thomas Gehring, der bildungspolitische Sprecher der Grünen im Landtag war von der Idee und Umsetzung des FabLab, einer offene Hightech-Werkstatt für Studenten und Tüftler begeistert. In Zusammenarbeit mit der Hochschule Kempten können hier auch Projekte am 3D-Drucker und anderen professionellen Fertigungsverfahren eingeübt und verwirklicht werden. „Diese kreativen Möglichkeiten fördern in besondere Weise Talente und Potentiale und eröffnen neue Wege der Zusammenarbeit zwischen verschiedenen technischen Wissensgebieten und mechanischer sowie praktischer Anwendung. Etwas, das in der schulischen und universitären Ausbildung sonst eher zu kurz kommt“, betont Thomas Gehring. Die Initiative „Essbare Stadt“, die im Kempodium eine Anlaufstelle gefunden hat, „ist eine spannende Entwicklung, die wir auch in vielen Großstädten beobachten können“, so Ulli Leiner, der stellvertretende Vorsitzende im Landwirtschaftsausschuss. Er freue sich, dass nun auch im Allgäu diese Idee aufgegriffen werde.“ Thomas Gehring und Ulli Leiner sind sich mit dem Geschäftsführer des Kempodiums einig, dass es auch in der eher ländlichen Region Allgäu notwendig sei, Kindern und jungen Menschen die Nähe zur Natur, die Pflege von Kräuter- und Gemüseanbau und die Ernte und Verwendung der angebauten Lebensmittel zu vermitteln. Die Stadträtin Erna-Kathrein Groll stellte fest: „Selbst in einer mittleren Stadt wie Kempten haben immer mehr Menschen den unmittelbaren Bezug zur Natur verloren oder vermissen die Möglichkeiten des selbstbewussten Umgangs mit der Umwelt.“ Daher sei dieses Angebot eines „Bürgergartens“ eine besondere Chance, dies wieder neu entdecken und erleben zu können.  

(PM)


Tags:
produkt grüne kempodium bürger



DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN:
Biomassehof Allgäu Beispiel für lokale Energiewende - Freie Wähler fordern Ministerium für Energiewende und Digitalisierung
Gemeinsam besuchten die Oberallgäuer Bezirkstagskandidaten Klaus Burkhard und Philipp Prestel mit den Landtagskandidaten Hugo Wirthensohn, Leopold Herz, Hubert ...
Allgäuer Festwoche zur Halbzeit gut besucht - 83.000 Tages- und Abendgäste bis Dienstagabend gezählt
Er zieht noch immer hervorragend: Der Mix aus Wirtschaftsmesse, Ausstellung und Partymeile am Abend. Die Allgäuer Festwoche liegt auch dieses Jahr zur Halbzeit bei ...
Sozialen Wohnungsbau im Allgäu stärken - Grünen-Landtagsabgeordneter Gehring informiert sich bei SWW
„Die Gründung einer staatlichen Wohnungsbaugesellschaft knapp vor der Landtagswahl durch Ministerpräsident Söder war unnötig“, so der ...
Falsche Polizeibeamte auch in Lindau am Telefon - Zum Glück sind die Bürger aufgeklärt
Die letzten Tage gingen bei der Lindauer Polizei wieder vermehrt Mitteilungen über Anrufe falscher Polizeibeamter ein. Der unbekannte Anrufer gibt sich als Beamter ...
Postfiliale in Lindau-Aeschach schließt Ende August - Suche nach Kooperationspartner läuft weiter
Die Postfiliale in der Webergasse im Lindauer Stadtteil Aeschach wird zum 31. August diesen Jahres geschlossen. Die Deutsche Post bestätigte auf Nachfrage der Stadt ...
Elektromobilität in Bayern - Potenziale und Zukunftsausblick
Unterwegs nur mit Strom – Elektromobilität ist derzeit in aller Munde. Auch im Allgäu wird darüber diskutiert, wie sich mit E-Cars zum Klimaschutz ...
© 2018 AllgäuHIT - Baumann & Häuslinger GbR • Richard-Wagner-Str. 14 • 87525 Sonthofen - Tel: 08321-676 1360
Die Nutzung der Nachrichten von AllgäuHIT, auch in Auszügen, ist ausschließlich für den privaten Bereich freigegeben.
Eine Nutzung für den gewerblichen Bereich erfordert eine schriftliche Genehmigung der Baumann & Häuslinger GbR
MEINE REGIONALNACHRICHTEN
Meine Allgäu-Region wählen ...
 
Kleinwalsertal Kempten Oberallgäu Kaufbeuren Ostallgäu Memmingen Unterallgäu Bodensee
LIKE UNS BEI FACEBOOK
 
DIE LETZTEN 3 GESPIELTEN TITEL
 
Die Toten Hosen
Alles passiert
 
Sunrise Avenue
Hollywood Hills
 
Rea Garvey feat. Kool Savas
Is It Love?
AKTUELLE BILDERGALERIEN
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Seenoteinsatz Bodensee
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Schwarzstörche
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Johanniter RTW
 
 
 
Radio einschalten