Moderator: Hits der 70er bis Heute
Sendung: Der AllgäuHIT-MIX
 
 
Das Rettungsboot der Lindauer Kreis-Wasserwacht ist nach der Reparatur und Generalüberholung zurück in Lindau
(Bildquelle: Ulrich Stock)
 
Bodensee - Lindau
Donnerstag, 18. Mai 2017
Rettungsboot Seewolf ist zurück in Lindau am Bodensee
Kreiswasserwacht nimmt repariertes Boot in Empfang

„Er schaut fast wie neu aus“, freute sich der Leiter der Lindauer Kreis-Wasserwacht, Walter Hermann, als er das Rettungsboot „Seewolf“ nach der Reparatur und Generalüberholung erstmals wieder zu Gesicht bekam. Zusammen mit seinem Stellvertreter Klaus Müller, dem technischen Leiter Benjamin Rädler und weiteren Helfern der Wasserwacht hatte er das Einsatzboot Dienstag früh im Ultramarin-Hafen in Kressbronn-Gohren in Empfang genommen. Ein 28 Meter langer Tieflader, der nur nachts fahren durfte, brachte das Boot von der Werft im 900 Kilometer entfernten Wilhelmshaven zurück an den Bodensee.

Ein Bericht von Ulrich Stock.

Nach dem Einwassern in Gohren fuhr der „Seewolf“ gleich weiter nach Lindau zu seinem angestammten Liegeplatz im Bootshaus im Segelhafen. „Spätestens am kommenden Wochenende“ soll das Flaggschiff der Wasserwacht wieder einsatzfähig sein, sagte Technik-Chef Rädler. Noch während der Überfahrt konnte er alle Funktionen überprüfen, vor allem von den beiden neuen Motoren war er begeistert: „Die laufen wie am Schnürchen“. Jetzt müssen nur noch einige Teile, die für den Transport entfernt worden waren, wieder ergänzt werden – dann ist der „Seewolf“ wieder einsatzbereit.

Höhere Kosten
Wie berichtet, war für das Rettungsboot nach mittlerweile 17 Jahren Einsatz eine dringende Generalüberholung notwendig geworden, zumal es in letzter Zeit immer öfter zu Teilausfällen der Maschinen gekommen war. Da die Wasserwacht zum Bayerischen Roten Kreuz (BRK) gehört, muss dafür der BRK-Kreisverband als Träger aufkommen. Ein erster Kostenvoranschlag vom November 2015 wurde mit rund 110 000 Euro beziffert. Inzwischen steht fest, dass die tatsächlichen Kosten knapp 136 000 Euro betragen werden, wie BRK-Kreisgeschäftsführer Michael Fischer am Mittwoch erklärte.

Im Zuge der Reparaturarbeiten haben sich laut Fischer noch weitere Mängel herausgestellt, deren Behebung zu höheren Kosten geführt hätten. So habe man beispielsweise den Fäkalientank ersetzen müssen. Weitaus gewichtiger war aber der Einbau von zwei neuen Motoren. „Die alten Motoren instand zu setzen, wäre nahezu gleich teuer gekommen, sodass man sich entschloss, sie gegen neue zu tauschen“, begründete Fischer die Entscheidung.

Zum gegenwärtigen Zeitpunkt stehen dem BRK-Kreisverband für die Reparatur des „Seewolf“ insgesamt 116 000 Euro zur Verfügung. Neben Zuschüssen vom BRK-Bezirk Schwaben und Innenministerium wurde der größte Teil – fast 50 000 Euro – durch Spenden von Privatleuten, Unternehmen und Sponsoren finanziert. Nun hofft Fischer, die verbliebene Finanzierungslücke in Höhe von rund 20 000 Euro auch noch schließen zu können, indem sich ähnlich wie zuletzt der Lions Club – er sammelte anlässlich seines Jubiläums mehrere tausend Euro – noch weitere Spender finden.

Info: Alles zur Spendenaktion „Seewolf“ unter www.wasserwacht-lindau.de

Spendenkonto für den „Seewolf“:
BRK-Kreisverband Lindau
Stichwort „Seewolf“
Sparkasse Lindau
IBAN: DE46 7315 0000 0000 025 50


Tags:
rettungsboot seewolf bodensee wasserwacht



DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN:
Torfrau Jennifer Harß verlässt den ERC Sonthofen - Daniel Rau verlängert bei den Bulls
Der ERC Sonthofen muss künftig auf die Dienste von Eishockey-Torfrau Jennifer Harß verzichten. Nach fünf Jahren im Trikot der Bulls verlässt die ...
Dominik Ochmann verstärkt Lindau Islanders - 25-jähriger Defensivspezialist kommt aus der Oberliga-Nord
Die Islanders präsentieren Ihren ersten Neuzugang, der 25 Jahre alte Defensivspezialist Dominik Ochmann wechselt zur kommenden Saison von den Moskitos Essen zu den ...
Inselhalle in Lindau hat Feuertaufe bestanden - Teilnehmer und Veranstalter sind von Tagungslocation begeistert.
Mit den Lindauer Psychotherapiewochen ist von 15. bis 27. April 2018 Lindaus größte Tagung in der Inselhalle zu Gast. Das Team der Lindau Tourismus und ...
Allgäu: Alarmstufe Reh - Deutscher Jagdverband warnt vor Wildtieren
Im Frühjahr kracht's besonders häufig zwischen Wildtier und Wagen zwischen Allgäu und Bodensee. Der Deutsche Jagdverband appelliert an alle ...
Lindau: Radfahrer (15) von Auto angefahren - Jugendlicher in falscher Richtung unterwegs
Am Freitagmorgen gegen 07.45 Uhr fuhr eine 23-jährige Lindauerin mit ihrem Auto im Ortsteil Aeschach in die Friedrichshafener Straße ein. Gleichzeitig radelte ...
Lindau: Radfahrer (15) von Auto angefahren - Jugendlicher in falscher Richtung unterwegs
Am Freitagmorgen gegen 07.45 Uhr fuhr eine 23-jährige Lindauerin mit ihrem Auto im Ortsteil Aeschach in die Friedrichshafener Straße ein. Gleichzeitig radelte ...
© 2018 AllgäuHIT - Baumann & Häuslinger GbR • Richard-Wagner-Str. 14 • 87525 Sonthofen - Tel: 08321-676 1360
Die Nutzung der Nachrichten von AllgäuHIT, auch in Auszügen, ist ausschließlich für den privaten Bereich freigegeben.
Eine Nutzung für den gewerblichen Bereich erfordert eine schriftliche Genehmigung der Baumann & Häuslinger GbR
MEINE REGIONALNACHRICHTEN
Meine Allgäu-Region wählen ...
 
Kleinwalsertal Kempten Oberallgäu Kaufbeuren Ostallgäu Memmingen Unterallgäu Bodensee
LIKE UNS BEI FACEBOOK
 
DIE LETZTEN 3 GESPIELTEN TITEL
 
The Chainsmokers & Coldplay
Something Just Like This
 
Baschi
Oh wie schad
 
Nico Abrell
18 (Beattube Remix)
AKTUELLE BILDERGALERIEN
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Memminger Stadtbienen
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Inselhalle Lindau
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Frundsbergfest
 
 
 
Radio einschalten