Höhere Gewerbesteuer sichert Lindaus Attraktivität - Erhöhung wirkt sich für Großteil nicht negativ aus | Radio AllgäuHIT
Moderator: Hits der 70er bis Heute
Sendung: Guten Abend Allgäu
 
 
Symbolbild Steuererhöhung
(Bildquelle: Pixabay)
 
Bodensee - Lindau
Donnerstag, 7. Dezember 2017
Höhere Gewerbesteuer sichert Lindaus Attraktivität
Erhöhung wirkt sich für Großteil nicht negativ aus

„Die geplante Gewerbesteuererhöhung wird sich für einen Großteil der Betriebe nicht negativ auswirken, begründet Lindaus OB Dr. Gerhard Ecker die anstehende Gewerbesteuererhöhung.

„Im Gegenteil: So sichern wir die dauerhafte finanzielle Leistungsfähigkeit der Stadt und können dringend notwendige Investitionen tätigen, die den Wirtschaftsstandort Lindau nachhaltig stärken“, fügt er noch an. Damit reagiert Dr. Ecker auch auf Kritik seitens der IHK Schwaben.

Der Finanzausschuss der Stadt Lindau hatte eine Erhöhung des Gewerbesteuerhebesatzes von 380 auf 410 beschlossen. Dies soll 700.000 Euro jährlich zusätzlich in die Stadtkasse bringen.

Im Stadtgebiet Lindau sind lediglich rund 20 Prozent der angemeldeten Gewerbebetriebe betroffen. Denn von den fast 3000 angemeldeten Gewerbebetrieben zahlen nur ungefähr 670 Gewerbesteuer. Dabei bringen die 100 größten Gewerbesteuerzahler rund 70 Prozent des Aufkommens auf, die anderen ungefähr 570 Zahler teilen sich 30 Prozent des Aufkommens und circa 80 Prozent der Gewerbebetriebe bezahlen überhaupt keine Gewerbesteuer.

 

OB Dr. Ecker hat in einem Brief an den IHK-Vorsitzenden Regionalversammlung Lindau-Bodensee darauf hingewiesen, dass zu berücksichtigen ist, welche zahlreichen stark defizitären Einrichtungen die Stadt, im Gegensatz zu anderen Kommunen, vorhält. Er nennt dabei unter anderem Theater, Stadtbus, Archiv, Museen, Stadtbücherei, Volkshochschule, Musikschule, Bäder, Sport- und Parkanlagen. Zusammen mit unserem Wohnungsbau sowie unseren Schulen und Kindergärten sind dies wichtige Standortfaktoren für die heimische Wirtschaft, wenn es zum Beispiel um die Anwerbung von Fachkräften geht.

 

Die Stadt hat in den vergangenen Jahren wichtige Investitionsprojekte auf den Weg gebracht, welche zum Teil über Jahrzehnte nicht angegangen wurden (u.a. Bahnquerungen, Inselhalle, Therme Lindau). „Vor allem die Gewerbetreibenden und Unternehmen profitieren von dieser Entwicklung“ so Dr. Ecker weiter.

 

Er weist darauf hin, dass bloße Gewerbesteuermehreinnahmen ohne Hebesatzerhöhung nur zu rund 30 Prozent bei der Stadt verbleiben. Von der hebesatzbedingten Erhöhung bleiben hingegen ungefähr 92 Prozent bei der Stadt.

 

Wir sehen die Gewerbesteuerhebesatzerhöhung als notwendig an, da nur so die auch gesetzlich geforderte finanzielle Leistungsfähigkeit gewährleistet ist. Die jahrzehntelang nicht realisierten Investitionen in unsere Infrastruktur bewerben den Wirtschaftsstandort Lindau, was an erhöhter Nachfrage nach Gewerbeflächen zu erkennen ist. Da in den vergangenen fünf Jahren ungefähr 70 Millionen Euro an Fördergeldern generiert wurden, muss mit der Hebesatzanhebung auch nur ein vergleichsweise geringer Teil der erheblichen Investitionen aus eigenen Einnahmen finanziert werden.

 

Zusatzinformation:

Bei Einzelunternehmern und Personengesellschaften (ungefähr die Hälfte der gemeldeten Unternehmen) kann die Gewerbesteuer bis zum 3,8-fachen des Gewerbesteuermessbetrags angerechnet werden. Das heißt bei einem Gewinn in Höhe von 10.000 Euro können 1.330 Euro mit der Einkommensteuer verrechnet werden.

 

Die tatsächliche Steuermehrbelastung (Einkommensteuer + Gewerbesteuer) durch die Hebesatzanpassung bei Einzelunternehmen/Personengesellschaften beträgt daher lediglich 2,6 Prozent bei einem angenommenen Einkommensteuersatz von 40 Prozent.

 

Beispiel zur Berechnung der Steuerlast bei Einzelunternehmen und Personengesellschaften

(Freibetrag nicht berücksichtigt)

410 Pkt. 380 Pkt.

Gewerbeertrag 100.000 100.000

Gewerbesteuer 14.350 13.300

 

Einkommensteuer (Annahme 40% v. Gewerbeertrag) 40.000 40.000

- Anrechenbare Gewerbesteuer (max. 380 Pkt.) 13.300 13.300

= Belastung Einkommensteuer 26.700 26.700

 

Gesamtbelastung GewSt + EKSt 41.050 40.000

 

Somit bei einem Gewerbeertrag von 200.000 Euro 2.100 Euro, bei einem Gewerbeertrag von 300.000 Euro 3.150 Euro höhere Belastung pro Jahr.

 

 


Tags:
gewerbesteuer erhöhung lindau allgäu



DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN:
Warntafeln nach Granatenfund in Lindau am Bodensee - Hinweis für Badegäste im Uferbereich der Hinteren Insel
Die Stadt Lindau hat auf den Fund zweier Granaten im Bodensee an der Karlsbastion reagiert. „Wir werden in diesem Uferbereich auf der Hinteren Insel entsprechende ...
Bundespolizei verhaftet Diebespaar in Lindau - Einbruchswerkzeug und gestohlenes E-Bike entdeckt
Am Dienstagmorgen (14. August) hat die Bundespolizei ein tschechisches Pärchen verhaftet. Gegen den 40-Jährigen lagen drei Haftbefehle und ein Einreiseverbot ...
Allgäuer Festwoche zur Halbzeit gut besucht - 83.000 Tages- und Abendgäste bis Dienstagabend gezählt
Er zieht noch immer hervorragend: Der Mix aus Wirtschaftsmesse, Ausstellung und Partymeile am Abend. Die Allgäuer Festwoche liegt auch dieses Jahr zur Halbzeit bei ...
Feuerwehr Lindau löscht Brand in Kellerabteil - Kripo vermutet technischen Defekt als Ursache
Am Dienstag wurde der Polizei gegen 14:15 Uhr ein Brand in einem zweistöckigen Mehrfamilienhaus in Lindau am Bodensee im Stadtteil Reutin mitgeteilt. Der Brand war ...
Urlauber findet Granaten vor Lindau im Bodensee - Sprengmittelräumdienst kümmert sich um Weltkriegsmunition
Ein Urlauber entdeckte am Samstagnachmittag beim Schnorcheln vor Lindau im Bodensee im Bereich der Karlsbastion zwei Granaten. Diese lagen auf dem Seegrund in einer ...
Donnerstagabend kräftige Gewitter im Allgäu - Meteorologen kündigen Starkregen und Sturmböen an
Der Juni und der Juli 2018 waren im Allgäu, Kleinwalsertal sowie am Bodensee viel zu warm, die ersten Augusttage brachten meist sonniges und heißes ...
© 2018 AllgäuHIT - Baumann & Häuslinger GbR • Richard-Wagner-Str. 14 • 87525 Sonthofen - Tel: 08321-676 1360
Die Nutzung der Nachrichten von AllgäuHIT, auch in Auszügen, ist ausschließlich für den privaten Bereich freigegeben.
Eine Nutzung für den gewerblichen Bereich erfordert eine schriftliche Genehmigung der Baumann & Häuslinger GbR
MEINE REGIONALNACHRICHTEN
Meine Allgäu-Region wählen ...
 
Kleinwalsertal Kempten Oberallgäu Kaufbeuren Ostallgäu Memmingen Unterallgäu Bodensee
LIKE UNS BEI FACEBOOK
 
DIE LETZTEN 3 GESPIELTEN TITEL
 
Camila Cabello
Never Be the Same
 
Robin Schulz feat. Francesco Yates
Sugar
 
Axwell Ingrosso
Dreamer
AKTUELLE BILDERGALERIEN
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Seenoteinsatz Bodensee
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Schwarzstörche
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Johanniter RTW
 
 
 
Radio einschalten