Moderator: Hits der 70er bis Heute
Sendung: Der AllgäuHIT-MIX
 
 
Symbolbild Rettungsdienst
(Bildquelle: pixabay)
 
Allgäu
Dienstag, 16. Januar 2018
Fast 7.000 Rettungsdienst-Einsätze im Allgäu
Johanniter legen Einsatzzahlen 2017 vor

Die Johanniter-Unfall-Hilfe ist sowohl in Kempten als auch in Memmingen Teil des öffentlich-rechtlichen Rettungsdienstes. In Kempten teilen sie sich diese lebenswichtige Aufgabe mit einer, in Memmingen mit zwei weiteren Organisationen. Jetzt haben die Johanniter ihre beeindruckenden Einsatzzahlen des Jahres 2017 bekannt gegeben.

Die Retter der Johanniter wurden im vergangenen Jahr von der Rettungswache Kempten aus zu 816 Notfalleinsätzen gerufen. Zu 855 weiteren Einsätzen wurde ein Notarzt benötigt. Hinzu kamen weitere 1.850 Krankentransporte. Im Bereich Memmingen hatten die Johanniter von den Rettungswachen in Memmingen, Babenhausen und dem Stellplatz am Klinikum Ottobeuren aus 613 Notfalleinsätze. 701 Mal wurde der Notarzt alarmiert. Die Krankentransporte beliefen sich hier auf 425. Bei ihren Einsätzen legten die haupt- und ehrenamtlichen Helfer insgesamt 192.531 Kilometer zurück. Der Kemptener Einsatzleiter Rettungsdienst (ELRD) verzeichnete bis 17. Dezember 135 Einsätze, bei denen es unter anderem 35 Mal um Brände, 24 Mal um Verkehrsunfälle, 46 Mal um Brandmeldeanlagen ging.

„Im Vergleich zum Vorjahr stiegen die Zahlen bei unseren Rettungsdiensten um 718 an“, erklärt Markus Adler, Mitglied des Regionalvorstandes bei den Johannitern im Allgäu. „Unser erster großer Einsatz war gleich an Neujahr, bei dem schweren Verkehrsunfall auf der A7.“ Hier waren neben der Schnell-Einsatz-Gruppe (SEG) Transport aus Kempten auch die SEGTransport und die SEG-Behandlung aus Memmingen vor Ort.

Der Einsatz der Johanniter reicht weit über den öffentlich-rechtlichen Rettungsdienst hinaus. So bestritten die haupt- und ehrenamtlichen Helfer 277 Sanitätsdienste, in denen sie 6079 Stunden absolvierten. Die Rettungshundestaffel der Allgäuer Johanniter wurde 31 Mal alarmiert.

Die Johanniter freuen sich bei ihrer oftmals lebensrettenden Aufgabe über jede helfende Hand. „Die vielen ehrenamtlichen Rettungskräfte, die unsere hauptamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unterstützen, opfern aus freien Stücken ihren Feierabend, ihre Wochenenden oder Teile Ihres Urlaubs bzw. der Semesterferien, um als Rettungsdiensthelfer, Rettungssanitäter oder Rettungsassistenten für Menschen in akuten Notlagen da zu sein“, weiß Markus Adler. „Viele von ihnen engagieren sich bereits seit ihrer Jugend bei uns, etwa bei der Johanniter-Jugend. Andere sind den Johannitern seit ihrem Zivildienst treu oder kommen im Erwachsenenalter hinzu. Wir sind dankbar für jeden Einzelnen von ihnen.“ 

Dienstag, 5. Dezember 2017 Wer bei den Johannitern im Allgäu im Rettungsdienst aktiv werden möchte, kann sich unter der Rufnummer 0831 52157- 0 oder im Internet auf www.johanniter.de/allgaeu über die Möglichkeiten informieren.

Info: In Kempten halten die Johanniter Rettungs- und Krankentransportwagen für Notfalleinsätze und Krankentransporte vor. In Memmingen besetzen sie zusammen mit anderen Hilfsorganisationen das Notarzteinsatzfahrzeug. Hinzu kommt die Bereitstellung von First Respondern an verschiedenen Standorten wie beispielsweise Kempten, Sonthofen, Börwang-Haldenwang und Unterthingau. Letzterer steht zur Unterstützung des öffentlichrechtlichen Rettungsdienstes bei Engpässen bereit und kommt in erster Linie nachts und am Wochenende zum Einsatz. Er ist mit einem speziell ausgebildeten ehrenamtlichen Helfer besetzt. Dieser übernimmt in einer Notsituation die Erstversorgung bis zum Eintreffen des Rettungswagens. So wird das versorgungsfreie Intervall verkürzt und wertvolle Zeit eingespart. (PM)

 

 

 

 

 

 

 


Tags:
zahlen einsätze rettungsdienst allgäu



DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN:
Der Gleitschirmflieger konnte sich Retten - Glücklicherweise blieb der Gleitschirmflieger unverletzt
Einen Einsatz von Rettungskräften löste am Donnerstagnachmittag eine Meldung aus, dass ein Gleitschirmflieger im Bereich des Falkenstein im ...
Waldbrand zwischen Mindelau und Alteinsteig - 2.500 Quadratmeter Brand
Am Sonntagnachmittag gegen 14.00 Uhr wurde der Polizei bei Mindelau eine Rauchsäule im Freien mitgeteilt. Daraufhin wurden die umliegenden Feuerwehren und die ...
Quadfahrer überschlägt sich bei Boos - 34-Jähriger Fahrer muss ins Krankenhaus gebracht werden
Ein Verkehrsunfall ereignete sich am Samstag gegen 18:50 Uhr auf der Bundesstraße zwischen Winterrieden und Boos. Ein 34-jähriger Fahrer eines Quads wollte ...
Schwerer Auffahrunfall bei Biessenhofen - 27-Jähriger verletzt vierköpfige Familie
Am Samstagabend ereignete sich auf der Bundesstraße, Anschlussstelle Altdorf ein Auffahrunfall. Etwa 300 Meter nach der Auffahrt, in Fahrtrichtung Kaufbeuren, fuhr ...
Gasaustritt: Festspielhaus Füssen evakuiert - 500 Gäste müssen Vorstellung verlassen
Großeinsatz für die Feuerwehren in und um Füssen. Das Festspielhaus musste am Freitagabend während einer Vorstellung wegen eines Gasaustritts ...
Zechpreller in Lindau will mit Fahrrad flüchten - 55-Jähriger zahlt Rechnung von 126 Euro nicht
Gestern Abend konsumierte ein 55–Jähriger Mann genüsslich Speisen und Getränke auf der Lindauer Insel. Die insgesamt 126 Euro, die er für das ...
© 2018 AllgäuHIT - Baumann & Häuslinger GbR • Richard-Wagner-Str. 14 • 87525 Sonthofen - Tel: 08321-676 1360
Die Nutzung der Nachrichten von AllgäuHIT, auch in Auszügen, ist ausschließlich für den privaten Bereich freigegeben.
Eine Nutzung für den gewerblichen Bereich erfordert eine schriftliche Genehmigung der Baumann & Häuslinger GbR
MEINE REGIONALNACHRICHTEN
Meine Allgäu-Region wählen ...
 
Kleinwalsertal Kempten Oberallgäu Kaufbeuren Ostallgäu Memmingen Unterallgäu Bodensee
LIKE UNS BEI FACEBOOK
 
DIE LETZTEN 3 GESPIELTEN TITEL
 
Sasha
Hide & Seek
 
Ed Sheeran
Photograph (Felix Jaehn Remix)
 
Nicky Jam, Will Smith & Era Istrefi
Live It Up
AKTUELLE BILDERGALERIEN
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Hergensweiler: Auto überschlägt sich
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
1. FC Sonthofen - TSV Kottern
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Das Oktoberfest steht bevor
 
 
 
Radio einschalten