Moderator: Hits der 70er bis Heute
Sendung: Guten Abend Allgäu
 
 
Der Terrorverdächtige Anis Amri
(Bildquelle: Bundeskriminalamt)
 
Ravensburg
Donnerstag, 22. Dezember 2016
Terrorverdächtiger war in Ravensburg in Abschiebehaft
Spur nach Weihnachtsmarkt-Anschlag führt in die Region

Nach dem Anschlag auf einen Weihnachtsmarkt in Berlin führt eine Spur an den Bodensee und nach Oberschwaben. Der Südwestrundfunk (SWR) berichtet, dass der flüchtige Terrorverdächtige Anis Amri vor einigen Monaten bereits in Abschiebehaft in der Justizvollzugsanstalt Ravensburg gesessen hatte. Amtsgericht und JVA Ravensburg hatten dies dem SWR bestätigt.

Den Berichten der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalt zur Folge, war der 24-Jährige mit gefälschten Papieren in einem Fernbus bei Friedrichshafen aufgegriffen worden. Anschließend wurde er in die JVA Ravensburg eingeliefert. Nach zwei Nächten ließen ihn die Justizbeamten wieder gehen, nachdem die zuständige Ausländerbehörde in Kleve (Nordrhein-Westfalen) dies angeordnet hatte. Im dortigen Bundesland sei er bereits als so genannter „Gefährder“ eingestuft worden. Dies hatte der nordrhein-westfälische Innenminister Ralf Jäger (SPD) in einer Pressekonferenz in Düsseldorf bekannt gegeben. Nach übereinstimmenden Berichten von Süddeutscher Zeitung, NDR und WDR soll der Gesuchte Kontakt zum so genannten Islamischen Staat gehabt haben. Der BR berichtet über Verbindungen in die Salafistische Szene.

Am Montag (19.12.) fuhr gegen 20:00 Uhr in Berlin ein Sattelschlepper Typ Scania nebst Auflieger mit polnischem Kennzeichen von der Kantstraße kommend in die Einfahrt des Weihnachtsmarktes an der Gedächtniskirche am Breitscheidplatz. Das Fahrzeug erfasste auf dem Weihnachtsmarkt zahlreiche Personen und kam nach 60-80 Metern auf der Budapester Straße zum Stehen. Zeugenaussagen zufolge entfernte sich eine Person kurz darauf vom Fahrzeug und ist seitdem flüchtig. Elf Menschen starben. Im LKW soll Amri zudem den Fahrer des polnischen Transportunternehmens erschossen haben, der sich nach jüngsten Medienberichten, wohl einen Kampf mit dem Terrorverdächtigen geliefert hatte. Er soll auch ins Lenkrad gegriffen und noch Schlimmeres verhindert haben. Dafür bezahlte er mit seinem Leben.

Öffentliche Fahndung nach dem Terrorverdächigen Anis Amri
Der Generalbundesanwalt und das Bundeskriminalamt (BKA) bittet um Ihre Mithilfe! Fahndung nach Anis AMRI im Zusammenhang mit dem Anschlag auf den Weihnachtsmarkt am Breitscheidplatz in Berlin am 19.12.2016 - bis zu 100.000 Euro Belohnung.

Das Bundeskriminalamt fahndet im Auftrag des Generalbundesanwalts mit Unterstützung aller Polizeien der Länder und des Bundes wegen dringendem Tatverdacht nach

Anis AMRI, 24 Jahre alt, geboren in Tunesien.

Anis AMRI ist 178 cm groß, wiegt circa 75 kg, hat schwarze Haare und braune Augen. Vorsicht: Er könnte gewalttätig und bewaffnet sein!

Bundesanwaltschaft und BKA bitten um Ihre Unterstützung:
Wer kann Angaben zu gegenwärtigen oder früheren Aufenthaltsorten der Person machen?

Wenn Sie die gesuchte Person sehen, benachrichtigen Sie die Polizei. Bringen Sie sich selbst nicht in Gefahr, denn die Person könnte gewalttätig und bewaffnet sein!

Für Hinweise, die zur Ergreifung des Beschuldigten führen, ist eine Belohnung von bis zu 100.000 Euro ausgesetzt.

Hinweise bitte an das
Bundeskriminalamt
Tel.: 0800-0130110 (gebührenfrei),
oder an jede andere Polizeidienststelle.


Tags:
anisamri terror fahndung berlin



DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN:
Memmingen: Gefährliche Körperverletzung - 25-Jährige von 5-6 männlichen Personen zusammengeschlagen
MEMMINGEN. In den frühen Nachtstunden des Samstags kam eine 25-jährige Frau nachhause und brach vor Schmerzen zusammen. Die Mutter verständigte daraufhin ...
Dieb raubt Oberstaufener Bäckerei aus (640 Euro) - Europaweite Fahndung eingeleitet
OBERSTAUFEN. Am 08.12.17 gegen 05.40 Uhr wurde die Polizei Immenstadt durch die Bäckerei am Bahnhof verständigt, dass als sie gerade die Bäckerei ...
Anruf durch falsche Polizeibeamte in Marktoberdorf - Bankmitarbeiterin stoppte die Überweisung
Am Donnerstagmittag wurde eine 77-jährige Frau von einem Unbekannten angerufen, der sich als Polizeibeamter aus Berlin ausgab. Er wies die 77-Jährige an, 3.500 ...
The Voice of Bayern - Drei TVOG-Halbfinalisten kommen in diesem Jahr aus Bayern
Gleich drei der #TVOG-Halbfinalisten kommen in diesem Jahr aus Bayern. Janina Beyerlein (17) aus München, Dzenan Buldic (23) aus Kempten und Benedikt ...
Sieben Spitzen-Azubis aus Schwaben - Als Bundesbeste in Berlin geehrt
Sieben von bundesweit 213 Bundesbesten-Azubis im Jahr 2017 haben in Ausbildungsbetrieben in Bayerisch-Schwaben ihre duale Ausbildung absolviert und ihre Prüfungen ...
Nötigung beim Klausentreiben in Türkheim - Ermittlungen wegen angeblichen Waffenbesitzes laufen
Am Dienstagabend, gegen 22.00 Uhr kam es beim Klausentreiben zu einer verbalen Auseinandersetzung zwischen einem unbekannten Autofahrer und einigen Klausen. Die Klausen ...
© 2017 AllgäuHIT - Baumann & Häuslinger GbR • Richard-Wagner-Str. 14 • 87525 Sonthofen - Tel: 08321-676 1360
Die Nutzung der Nachrichten von AllgäuHIT, auch in Auszügen, ist ausschließlich für den privaten Bereich freigegeben.
Eine Nutzung für den gewerblichen Bereich erfordert eine schriftliche Genehmigung der Baumann & Häuslinger GbR
MEINE REGIONALNACHRICHTEN
Meine Allgäu-Region wählen ...
 
Kleinwalsertal Kempten Oberallgäu Kaufbeuren Ostallgäu Memmingen Unterallgäu Bodensee
LIKE UNS BEI FACEBOOK
 
DIE LETZTEN 3 GESPIELTEN TITEL
 
Pizzera & Jaus
Hooligans
 
Major Lazer feat. Justin Bieber & MØ
Cold Water
 
Adam Lambert
Ghost Town
AKTUELLE BILDERGALERIEN
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Wartehäuschen
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Naturdenkmal
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Nadelöhr
 
 
 
Radio einschalten